Wechseljahre oder Depression - Hilfe!!!!!

Hallo!

Es geht um meine Mama. Sie ist zur Zeit unausstehlich.

Es geht eigentlich schon seit einiger Zeit so. Habe aber immer gedacht, dass es besser wird....aber im Gegenteil: Es wird immer schlimmer.#schmoll

Sie läuft fast nur noch in Schlabber-Sachen rum. Geht kaum noch zum Friseur. Früher hat sie sich eigentlich immer die Haare gemacht und was Schickes angezogen. Jetzt macht sie fast garnicht mehr ihre Haare und läuft nur noch in Jogging-Sachen rum. #schockWenn sie uns mal besuchen kommt, zieht sie sich nur eine Jeans über und lässt ihren Schlabber-Pulli an.

Außerdem ist sie total missgelaunt. Egal wann ich anrufe... wenn ich frage, wie es ihr geht bekomme ich immer diese Antwort: "Naja...es geht so." Klar.. man kann nicht immer gut drauf sein, aber so langsam nervt mich diese negative Einstellung. :-[

Früher waren wir regelmäßig zum essen eingeladen (sie hat gerne gekocht) und jetzt lädt sie uns ´nur gaaanz selten mal ein. Da merkt man aber, dass es eher aus schlechtem Gewissen ist, weil wir regelmäßig bei meinen Schwiegis sind. #schein Davon abgesehen... das verlange ich ja eigentlich garnicht, aber es ist halt seltsam, dass sie sich so verändert hat. #schein

Andauernd sagt sie mir, dass sie nur noch im Stress ist. Sie geht ca. 4 - 5 Stunden am Tag arbeiten. Andere Frauen in ihrem Alter gehen 41 Std die Woche arbeiten und unternehmen trotzdem noch viel in ihrer Freizeit. Meine Mutter macht garnix mehr. #schmollAlle 4 Wochen geht sie Kegeln... Das wars dann auch schon. Sie gönnt sich echt nix. Ich frag ja öfter mal, ob wir was unternehmen können. Jedesmal hat sie eine Ausrede. Entweder hat sie eine Erkältung oder sie ist im Stress. #schmoll

Sie fühlt sich auch ständig von anderen auf den Schlips getreten. Ich muss echt aufpassen was ich sage. Sie versteht es grundsätzlich falsch. Sie denkt, dass wir ihr was wollen...dabei will ich ihr eigentlich nur helfne. Will, dass sie mal rauskommt. #klatsch

Wir haben auch einen kleinen Sohn. Am Anfang war sie so begeistert, wenn sie mal aufpassen durfte. Sie hat uns auch immer regelmäßig gefragt, ob sie mal aufpassen soll. Jetzt fragt sie garnicht mehr und wenn ich mal frage, ob sie aufpassen können kommt immer ein leises: "Joaa..wann denn? Wie lange?" Das hört sich echt so lustlos an. Das macht mich echt traurig. #schmoll

Was sagt ihr dazu? Sind das die Wechseljahre oder sind das eher schon Depressionen? Wie kann ich ihr helfen? Kann ich ihr überhaupt helfen???

Über Antworten wäre ich sehr dankbar.

Liebe Grüße

verweifelt01

1

Wie alt ist denn deine Mutter?

Die Wechseljahre beginnen zwischen dem 40. und 50. Lebensjahr und äußern sich bei jeder Frau anders. In den Wechseljahren und auch kurz davor haben viele Frauen eben leider auch mit Verstimmungen bis hin zu Depressionen zu tun. Schon ab dem 40. Lebensjahr wird das Gelbkörperhormon weniger produziert und das kann bei manchen Frauen dann zu Launen, Gereiztheit, Schmerzen und eben auch Depressionen führen. Aber deine Mutter muss das selber auch erkennen und akzeptieren. Nur dann wird sie sich Hilfe suchen. Vielleicht kannst du in entspannter Atmosphäre mal ein Gespräch mit ihr führen?

LG

2

Mensch, da hast du mich aber aufgemuntert;-). Ich musste gerade*grinsen*, da bin ich ja voll in den Wechseljahren und ich und meine Familie haben noch gar nichts bemerkt! Hihi, da habe ich aber Glück:-p!
Grüßle Gaby

3

Wart noch ein paar Jährchen - mit ein bißchen Pech wird dir das Grinsen dann noch vergehen! ;-)

Suzanne...die schon mit den Anfängen der Wechseljahre zu kämpfen hat! #schwitz

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen