Was tun? Schwie-Oma nervt

Hallo zusammen,

ich versuche mich kurz zu fassen. Mein Verlobter wohnt in einem Haus mit seinen Eltern und seiner Oma. Jeder hat eine eigene Wohnung. Er wohnt zb. ganz unten und daneben seine Oma.

Ich werde da wahrscheinlich nächsten Monat einziehen, bin da aber schon so gut wie täglich da.

Seine Oma ist 74 und recht schwierig. Sie hat auch schon die Mutter von meinem Verlobten zur Weißglut gebracht (zb. einfach in die Wohnung rein wenn keiner da war und Schlafzimmer etc aufgeräumt - bis es krachte und sie nicht mehr reingeht).

Bei uns ist sie auch schon mehrmals in die Wohnung rein, wenn keiner da war (wir schließen nicht ab meistens) und hat zb unsere Heizung runtergedreht. Einmal so, dass sie sich komplett entladen hat und es schweinekalt war. >_<

Also an der Heizung hat sie schon mehrmals rumgefummelt und ihr Sohn (mein Schwiegervater also) und mein Verlobter haben ihr dann jedesmal gesagt, sie soll das lassen.

Wir wollen nun abschließen, aber mein Verlobter vergisst es immer, wenn er zur Arbeit oder zu mir geht.

Es sind noch weitere Kleinigkeiten: Zb. stehen bei uns in der Küche Dosen. Dann sind sie weg. Wir können die doch selbst rausschmeissen. Oder der Wäschekorb steht vor unserer Tür, weil meine Schwiegermutter wollte, dass ihr Sohn noch seine Wäsche reinmacht, weil sie nicht genug zum Waschen hatte.

Seine Oma nimmt den Korb einfach und wäscht es. Tischdecken, die dabei waren sind irgendwie verschwunden. Seine Mutter konnte dann nicht waschen.

Dann wollte sie sich einmischen, dass wir keine Spülmaschine kaufen sollen, es wären schon zuviele Geräte ans Haus angeschlossen (ihr gehört das Haus, aber zb mein Verlobter zahlt die Umlagen für seine Wohnung). Wir haben die Maschine trotzdem natürlich gekauft und alles funzt einwandfrei. Sie hat nichts gesagt, aber böse geschaut und redet weder mit seiner Mutter, noch mit ihm.

Ich finde das ganze total kindisch. Wenn ihr langweilig ist, kann sie doch entweder im Garten was machen, die Lindenstraße gucken, oder was unternehmen. Sie ist ja noch relativ fit.

Es geht nicht darum, dass sie zb. einfach was aus unserer Küche entfernt (selbst wenn es Dosen zum wegschmeissen sind), sondern dass sie immer und immer wieder die Grenzen überschreitet, einfach reingeht in die Wohnung. Obwohl schon mehrmals was gesagt wurde.

Kann man da nichts anderes tun als abschließen? Das müssen wir wohl.... weil es nervt.

Unter anderem aus diesem Grund wollen wir nächstes Jahr was anderes suchen. Mit seinen Eltern ist alles ok, sie lassen uns total in Ruhe. Aber seine Oma.... >_<

Sorry, wurde doch etwas länger #hicks

1

Hallo,

eigentlich gibt es da nur einen einzigen Rat.... bitte bitte zieh´da nicht ein!

Ich habe das nun alles FAST hinter mir - 12 Jahre lang wohne ich nun hier im Haus mit meinem Mann (damals noch Freund), 2 Kindern (auch relativ neu ;-)), Schwiegereltern und seiner Oma. Der Oma gehörte bis vor Kurzem das Haus, jetzt den Eltern.

12 Jahre lang nun wurde jede unserer Entscheidungen hier hinterfragt und kontrollliert. All die jahre konnte ich wohntechnisch keinen Finger rühren, ohne Gegenwind. Nichts auf den Hof stellen, ohne dass es woanders hingeräumt wurde, nicht die Treppen rauf und runter laufen, ohne angesprochen zu werden, kein grillen im Garten, ohne den Rest der Familie auch einzuladen.

Richtig schlimm wurde es nach der Geburt unserer Tochter. Sie wurde sofort so vergöttert (was ja auch gute Seiten hat), dass ich nun keine Minute mehr ohne Belagerung hatte und nicht einmal konnte ich hoch zur Wohnung steigen, ohne dass vorher meine Tochter auf der Treppe einkassiert werden sollte.

Ich könnte hier stundenlang Storys erzählen!! Nie hätte ich früher gedacht, dass ich den Einzug hier mal so bereuen sollte! Hätten wir nur früher angefangen mit dem sparen und hätten unser eigenes Ding gemacht...

Jetzt haben wir ein Haus gekauft, in das wir die nächsten 3-4 Wochen endlich einziehen können. Durch die Erlebnisse der letzten Jahre ist leider die Atmosphäre zwischen den Eltern meines Mannes und uns sehr gespannt zur Zeit und seine Mutter kann es kaum ertragen, dass Sohn und Enkel sich vom Acker machen (ganze 3km Entfernung jetzt) #augen

Ich kann nur sagen: ich kann dieses Generationen-Ding nicht weiterempfehlen #heul. Und wenn es jetzt schon Spannungen gibt, VOR dem eigentlichen Einzug #schock

LG
Katja

2

Ja, das war sicher schlimm für dich. Da wäre ich sicher ausgerastet ^^°.

Seine Eltern sind ja nicht so. Die mischen sich nirgends ein und kommen nie einfach so in die Wohnung. Nur halt die Oma.

Wir bleiben da ja wie geschrieben noch ca. ein Jahr. Die Wohnung ist auf Dauer eh zu klein (irgendwann soll ja Nachwuchs kommen :-) ) und ist ja doch besser sein eigenes Ding zu machen.

Bis dahin aber haben wir keine Lust auf Streit bzw. dieses Kindergartentheater mit ihr. Wenn ich dann dort wohne, wird rigoros abgeschlossen. Wir denken darüber nach auch das Schloss zu wechseln, weil sie hat ein Arsenal an Schlüsseln. Behauptet zwar, sie hätte für die Wohnung keine mehr...aber wer weiß.

Danke für deine Antwort. So möchte ich es nie haben :-). Jetzt hast es ja hinter dir.

LG

3

Huhu,

najaa, 1 Jahr ist zu schaffen ;-)!

Ja. Schön, es hinter sich zu haben!

Alles Gute #blume
Katja

Top Diskussionen anzeigen