Würdet ihr eure Eltern pflegen?

Hallo!

Bei uns ist das Thema Pflege oft in den Medien.
Früher war es selbstverständlich, dass man die Eltern gepflegt hat. Heute sieht man das nur noch selten.
Klar, man will den Beruf den man gelernt hat arbeiten.

Aber würdet ihr eure Eltern pflegen? Haben doch sie für uns auch so lange gesorgt.

Ich selber bin gelernte Pflegehelferin und möchte dass meine Mutter mal bi nihr Lebensende in ihrer Wohnung bleiben kann. Das würde aber nur mit der Hilfe ihrer Kinder gehen.

LG
#sonnegirl

1

Hallo
Wenn ich es körperlich, räumlich und auch finanziell kann dann auf jeden Fall.

LG
Jelena

2

hallo,
also ich denke, das kann man so pauschal nicht fragen, denn früher herrschten andere verhältnisse. da haben oft mehrere generationen unter einem dach gelebt und da war das kein problem die ältere gereration zu pflegen.
heute sieht es doch so aus, das viele kinder weg ziehen, um arbeiten zu können und leider auch nicht wieder kommen.
ausserdem, wie du schon sagst, muß heutzutage jeder arbeiten, um zu leben und wenn die arbeit wegfällt, kann man nicht leben UND pflegen, auch wenn es pflegegeld gibt, denn sind wir doch mal ehrlich: nur vom pflegegeld kann ich meine familie nicht ernähren UND pflegen. wenn ich glück habe, kann ich von dem geld die pflege bezahlen !
dann muß man noch unterscheiden, wie schwer pflegebedürftig die eltern sind.
ich hab das bei meiner oma gesehen, die irgendwann demenz ( oder dement ? ) war, alleine zu hause und nur blödsinn gemacht hat. da kann man einfach nicht den ganzen tag dabei sein.
tja, ich denke, die meisten von uns würden es wohl gern tun, die eltern pflegen, aber es ist leider nicht immer möglich !

lg
ostsonne, die das auch machen würde !

3

Ja, auf jeden Fall.

Ich entstamme einer Großfamilie und ich kann mich wirklich jederzeit (auch jetzt noch) auf meine Familie verlassen.
Wenn meine Eltern mal zum Pflegefall werden würden (was ich natürlich nicht hoffe), dann würden sicher alle meine Geschwister und wir schauen, dass meine Eltern nicht in ein Pflege/Altenheim kommen.

Wenn es allerdings so sein sollte, dass sie mal wirklich intensivmedizinische Betreuung brauchen, dann müsste man mal sehen, ob das zuhause im Rahmen der normalen Möglichkeiten überhaupt machbar ist.

4

Hallo,

nein,ich würde es nie wieder machen.
Ich habe zur Zeit 2 Pflegefälle im Haus.
Pflegestufe 1 und 2
Meine Pflegeeltern/Großeltern.
Ich habe auch mal gedacht,sie haben für mich gesorgt,jetzt sorge ich für sie.
Die Extrakosten(Rente reicht nicht) in Höhe von ca. 2500 Euro kann ich nicht mehr aufbringen.
Staatliche Zuschüsse werden dauernd abgelehnt mit fadenscheinigen Ausreden,seit 2 Jahren warte ich darauf das die ganze Sache vor Gericht verhandelt wird.
Wie es aussieht kommt mein Haus deswegen unter den Hammer.:-[

LG Janny

5

Hallo,

wenn ich ehrlich bin, würde ich lieber eine Pflegekraft einstellen.

Warum?
Damit ich mein bisheriges Leben nicht aufgeben muss, um hinterher vielleicht nicht mehr in das Berufsleben zurück zu können - weil ich dann keine Chance mehr habe.
Damit meine Eltern keine Scham mir gegenüber entwickeln.
Damit meine Eltern ihr Gefühl "Du bist mein Kind, nicht meine Mutter" nicht herunterschlucken müssen.
Damit jeder seine Privatsphäre behalten kann.
Damit keiner von uns seinen Wohnort aufgeben muss.

LG
Birgit

6

So sehe ich das auch, meine Eltern würden sich in Grund und Boden schämen (sofern sie es geistig denn noch können) davon mal ab, wollen meine Eltern so nicht enden und was das angeht können sie auf mich zählen!

lg glu

11

"wollen meine Eltern so nicht enden"

wie würdest du das ändern wollen?
Schamgefühl haben die meisten, aber ich denke wenn es nicht anders geht, würden sie drüber hinabsehen.
Schwierig wäre es auf jeden FAll!

weitere Kommentare laden
7

Hallo,

NEIN,auf keinen Fall,damit ruiniert man sich seine Familie und man muss alles aufgeben.
Das Thema hat ich schon oft mit meinen Eltern und sie würden es auch nicht wollen,dass wir Kinder sie später pflegen.Ich würde es auch nicht wollen und das meinen Kindern antun.

Sorry,wenn sich das für einige hart anhört,aber ich habe es schon miterlebt.
Meine Oma hat ihre Mutter gepflegt,sie konnte nicht mal mehr vor die Tür gehen,weil sie immer da sein musste.
Meine Oma hat alles aufgegeben,echt alles.
Sie konnte nicht mal mehr ihre Enkel sehen,weil dafür keine Zeit war und wir den Kindern den anblick meiner Uroma ersparen wollten.
Meine Kleine Schwester hat so bitterlich gewient als sie sie sah.

Meiner anderen Uroma ging es im Heim viel besser,sie hatte endlich gleichgesinnte und sie hat dort die Hilfe bekommen die sie brauchte,sie war damit sehr zufrieden und wir konnten sie ja besuchen und auch zu uns holen.

Lg Jana

10

Zitat Anfang

NEIN,auf keinen Fall,damit ruiniert man sich seine Familie ...

Zitat Ende

Das kommt doch immer auf die Familie an. Das zerstört nicht jede Familie.

13

Pflegeheime sind ja gut, hab selber in in einem gearbeitet. Doch irendwann wird die Pflegekraft für alle nicht mehr reichen, und dann?

Bei uns kommt jetzt Pflegedienste aus dem Osten, die Rund um die Uhr da sind. Keiner weiß genau was die gelernt haben. So wie ich habe 2 1/2 Jahre die Ausbildung gemacht, damit ich wenigstens "Waschen, Anziehen und Essen eingeben darf" und die vom Osten würden alles machen dürfen.

weitere Kommentare laden
8

NEIN! Meine Eltern haben es nicht mal für nötig gehalten sich um mich zu kümmern. Stattdessen haben sie mein Kindergeld eingesackt und mich bestohlen #schock
Mein Bruder ist von der gleichen Sorte - soll er sich um meine Eltern kümmern! Mir egal...

Meine Schwiegereltern würde ich vermutlich auch nicht pflegen. Ich habe es am beispiel der Großeltern meines Mannes gesehen, die die Mutter (vom Opa) gepfelgt haben. Es macht einen nur kaputt und letztendlich ist sie doch in ein Altersheim gekommen :-(

Ich persönlich finde dieses betreute Wohnen sehr schön. Wo man eine eigene Wohnung hat aber immer jemand da ist, wenn was ist :-)

LG Maja

9

Ich habe vor 2 WOchen eine WOche meine Patentante gepflegt...sie ist 89 und ihre Tochter braucht mal eine Woche Urlaub....

Bin also mit meinen Kindern in das Haus der Tochter "gezogen" und hab also alles gemacht....Essen, Putzen, Kinder versorgen, naja, und eben meiner Tante ihre Unglücke weggemacht (sie hatte im letzten Jahr ne Darm op)

Sie kann noch eine Menge allein , wieder, aber es ist ein Fulltime Job......

Ich weiß nicht ob ich es machen würde, denn die Kinder und das eigene Leben blebit auf der Strecke.

Meine Tante zieht nun bald in ein betreutes Wohnen, mit Pfelegstufe 2 wird der TOchter viel abgenommen....

Mona

12

Ich möchte meine Mami auch, wenn es möglich ist, bis zum Schluß daheim laßen. Das empfinde ich als meine Pflicht. Meine Mutter bzw. meine Eltern haben alles für mich getan, ich möchte das unbedingt zurückgeben.

Allerdings bin ich Einzelkind, ich werde mir jemanden dazu nehmen müßen, da ich aufgrund meiner Kreuzbeschwerden nicht so heben kann. Aber da gibt es ja Möglichkeiten.

lg
leonie, die hofft daß ihre Mami noch lange so fit bleibt wie jetzt#sonne

18

DAs hoffen wir alle!

Mich macht es manchmal traurig, wenn ich sehe, dass meine Oma 10 Kinder hat und oft nicht dran gedacht wird, sie zu fragen ob sie mal da oder dorthin mitfahren möchte (zB. wenn ein KInd Geburtstag hat und ein weiteres dorthin fährt). Mein Freund und ich fragen sie da öfters und man merkt die Freude, die sie hat, das wir das machen!

22

Du hast nicht mehr lange bis zur Geburt?!

Alles Liebe.#klee

leonie

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen