Meine beste Freundin ist neidisch....

Hallo liebe Urbianer/innen,

wenn meine Freunde Glück haben, dann freue ich mich für sie. Klar denke ich manchmal auch: "Warum passiert mir so was nicht?" - ich denke, dass kennt jeder...und ich will auch nicht sagen, dass ich nie neidisch bin.

Bei meiner besten Freundin scheint das wohl ein bisschen extremer zu sein und ich weiß oft nicht, wie ich damit umgehen soll. Mir passiert bestimmt nicht oft etwas Gutes und wenn, dann möchte ich das mit meinen Freunden teilen. Man will ja nicht immer nur über negative Dinge reden.

Beispiele:
Letztes Jahr im November bekam ich eine Weiterbildung gefördert, ich habe hart gekämpft dafür. Habe mich natürlich auch sehr gefreut und hab es ihr dann auch erzählt. Sie zog ein Gesicht wie "sieben Tage Regenwetter" und redete fast zwei Wochen kaum ein Wort mit mir...dann meinte sie, sie hätte sich wieder eingekriegt. #kratz
Gestern bekam ich ein Stativ für meine Kamera geschenkt (Fotografieren ist mein Hobby) - ich habe mich wirklich richtig doll gefreut, aber die Freude war dahin, als ich ihr Gesicht sah... :-(
In der Liebe hatte ich bisher immer Pech. Jetzt hab ich mich in einen Mann verliebt und der hat wohl ausnahmsweise auch Gefühle für mich. Ich genieße das einfach - ich sehe ihn jeden Tag, wenn wir unsere Kinder von der Schule (er arbeitet dort) abholen. Ich sage schon gar nichts mehr, aber sie meint dann immer: "Das wird sowieso nichts..." #kratz

Und ich könnte das noch endlos weiterführen...so ist es jedesmal, aber nicht nur bei mir.

Über schöne Sachen rede ich kaum noch mit ihr, weil ich weiß, dass sie vor Neid platzt - dann beschwert sie sich aber, dass ich ihr kaum noch was erzähle. Ich habe nur einfach keine Lust, mir jedesmal anhören zu müssen, dass das sowieso nicht gut geht usw. ...
Teilweise hab ich ja schon ein schlechtes Gewissen, wenn mir was Schönes passiert - ich weiß, dass das doof ist. Es ist auch nicht so, dass es ihr schlecht geht oder sie niemals Glück hat, im Gegenteil.

Warum kann sie sich nicht für mich freuen, so wie ich es auch für sie tue?

Weiß jemand, wie ich damit umgehen kann oder was ich tun kann?

Vielen Dank und liebe Grüße, Chantie

PS: Sollten Tippfehler in meinem Text sein, dann tut es mir leid. Meine Tastatur hakt ein bisschen...



1

Es gibt Menschen, die Dir gut tun und welche, bei denen das nicht der Fall ist. Ich meide mittlerweile Menschen, die derart missgünstig sind, weil das sehr wehtut und mir die Zeit zu schade ist...

Viele Grüße
Kerstin


PS: Viel Glück in der Liebe, und ich freu mich für Dich auch für die anderen guten Dinge, die Dir passiert sind.

2

"Weiß jemand, wie ich damit umgehen kann oder was ich tun kann? "

Ja: mach dir klar, daß diese Person keine Freundin von dir ist, sondern eher das Gegenteil davon.

Und halte dich von Menschen fern, die dir nicht gut tun.

3

Hallo,

wenn sie dich nur braucht, um sich an deinem Pech zu weiden, und sich nicht ehrlich mit dir freuen kann, wenn dir was Gutes passiert, dann ist sie keine Freundin.

Meine Mutter hat auch eine "Freundin", die nur anruft, um Negatives zu hören. Das lenkt sie von ihren eigenen Problemen ab. Solche Leute haben charakterlich eine Schwäche, halte also Abstand von dieser Frau.

Du hast auch verdient, Glück zu haben. Lass dir das nicht vermiesen.

LG Kerstin #blume

4

Hallo,
ich hatte auch mal solche "Freundinnen" in meinem Leben. Wie du liest benutze ich die Vergangenheit, denn ich habe vor Jahren mein Leben von solchen Blutsaugern entrümpelt. Seitdem geht es mir besser. Alle meine Freundinnen und Freunde sind in diesem Punkt wie ich: Sie können sich von Herzen für den anderen freuen. Nur wer das kann, der kann auch mitfühlen.
Geiz und Neid möchte ich nicht in meiner Nähe haben, weil sie das Leben vergiften. Jemand, der so drauf ist, kann nie wirklich ein Feund sein.
Liebe Grüße
Mariella

5

Ich sehe das nicht ganz so negativ wie die anderen. Deine Freundin ist offensichtlich charakterlich sehr schwach, was hier ja auch erkannt wurde. Aber wenn du kannst und die Kraft dafür hast, dann versuche doch, ihr einen Spiegel vorzuhalten und sie vielleicht ein bisschen zu verändern. Rede doch offen mit ihr und sage ihr, dass du ihr helfen möchtest, dass sie sich in ihrem Leben besser fühlt und überlegt gemeinsam, was sie und auch du tun könnt, damit sie sich wohlfühlt, ohne dass es auf deine Kosten geht. Erst, wenn das nicht funktioniert, wenn sie sich einfach weiterhin so verhält wie jetzt und nicht einsichtig ist, dann würde ich ebenso wie die anderen die 'Freundschaft' abbrechen.

Wenn du aber glaubst, dass du das von mir vorgeschlagene nicht schaffst oder vielleicht auch nicht willst, dann brich die Freundschaft gleich ab. Es ist nicht deine Aufgabe, das nachzuholen, was ihre Mutter versäumt hat, ihr die Fähigkeit mitzugeben, Glück zu empfinden. Du kannst es trotzdem versuchen, wenn dir die Freundschaft so wichtig ist, aber wenn nicht, dann lass es. Auf keinen Fall würde ich die Situation so belassen, wie sie ist. Das schadet dir nur und um ihretwillen brauchst du die Freundschaft so wie sie momentan ist, nicht zu erhalten. Das schadet dir mehr als es ihr nützt.

Jemand, der (psychische) Probleme mit sich und der Welt hat, hat es schwer und ich finde es unfair, ihm aus diesem Grund die Freundschaft zu kündigen, ohne zu versuchen, ihm zu helfen. Nur wenn man selbst in der Situation leidet, dann hat man einen Grund, sich zurückzuziehen, aber nicht aus Wut oder Unverständnis über das Verhalten des anderen.

6

Hallo Chantie!

War sie schon immer so? Wenn sie frueher nicht so war, entferne dich von ihr, bis sie diese Phase ueberwunden hat. Vielleicht hat sie selbst im Moment nur Pech...

Wenn sie immer so war, sehe dich nach anderen Freundinnen um.

Meine Freundin hat im Moment auch so eine Phase, ich lasse sie einfach fuer einige Zeit im eigenem Saft schmoren, die kriegt sich wieder... In vielen Situationen hat sie mir sehr viel geholfen!

7

Ich danke euch für eure sehr hilfreichen Antworten. Ich werde sicherlich nicht gleich die Freundschaft abbrechen, aber ich werde mich auf jeden Fall erstmal zurückziehen.

Ich danke euch und wünsche noch ein schönes Wochenende! ^^

LG Chantie

8

Wenn Du solche Freunde hast brauchst Du aber keine Feinde mehr, was? #schock

Im Ernst, die Frau ist absolut charakterschwach und sieht Eure Freundschaft wohl eher als Konkurrenzbeziehung oder Wettstreit - von so einer schwarzmalenden Energiesaugerin würde ich mich lösen denn mit Freundschaft hat das nichts zu tun.

lg
P.

9

Hallo P.,

ja, ich glaube, du hast leider Recht. Da sind mittlerweile noch mehr Dinge gewesen und ich stelle nun ernsthaft die Freundschaft in Frage. Bin sehr traurig darüber.

Mittlerweile ist es so, dass sie bei jeder Gelegenheit versucht, mich zu übertrumpfen und besser dazustehen - eine Freundschaft ist doch kein Wettbewerb und das scheint sie nicht zu verstehen. Mit "schwarzmalender Energiesaugerin" hast du schon irgendwie recht, es raubt mir die Energie.

Nya, wie auch immer, ich habe echt keine Lust, ständig im Wettstreit stehen zu müssen, zumal ich kein Interesse daran habe, immer als Beste dazustehen - ich hasse es, wenn ich im Mittelpunkt stehe.

Ich danke dir für deine Antwort und wünsche einen guten Start in die Woche.

LG Chantie

11

Hallo Chantie,

Ich habe selbst eine ähnliche "Freundschaft" zu einer alten Bekannten, bei ihr ist es aber ganz klar ihr eigenes trauriges Dasein daß sie zu solchen Dingen drängt. Sie hat Probleme mit ihrem Mann und auch irgendwie starke Minderwertigkeitskomplexe und Ängste.

Aber auch wenn ich mir das alles psychologisch erklären kann hilft mir das nichts. Seit ich mich rar gemacht habe haben wir wieder eine bessere Kommunikation, vielleicht liegt es daran daß sie ein anderes Bewußtsein bekommen hat, vielleicht hat sie auch weniger Probleme. Ich werde mal sehen ob wir darauf aufbauen können.

Ich wünsche Dir auch einen guten Start in die Woche und hoffe daß Du Dich nicht zu sehr kränkst wegen Deiner Freundin.

lg
P.

10

Huhu!

Na da hast du aber eine sehr "tolle Freundin"!!

Also da müsste ich mit meinen beiden Freundinenn schon gar nicht mehr reden, die 2 haben wirklich mehr Glück als Verstand ;-)

Das, wofür ich monate, wenn nicht JAHRE gekämpft habe hat bei denen "einfach so", ohne große Anstregnung geklappt. Angefangen vom beruflichen, hinweg über die Schwangerschaft.

Neidisch zu sein, ist eine Sache, ich war auch auf beide unheimlich neidisch, dass sie "mal eben" schwanger geworden sind aber ich habe Ihnen das von Herzen gegönnt und mich für sie gefreut, auch wenn ich traurig war, dass es bei mir noch nicht geklappt hat.

In deinem Falle würde ich mir mal ein wenig Zeit nehmen und ernsthaft darüber nachdenken, ob das wirklich eine FREUNDIN ist. Für mich wäre es keine, denn MEINE Freundin, könnte teilen, egal ob Freude oder auch mal Leid bzw. nicht so schöne Dinge.

Drücke dir die Daumen, dass du eine ENtscheidung findest!

Lg
Sunny

Top Diskussionen anzeigen