ist jemand von euch nach italien ausgewandert ??

Hallo!

wollte mal erfahrungen von euch wissen ,die nach itlaien ausgewandert sind .Vermisst ihr was ? und wie ommt ihr mit dem leben und finanzen zurecht ?Und Jobmäßig.

lg
kianna

1

Hallo Kianna!

Wir haben 2,5 Jahre lang in Italien gelebt. Unser Sohn ist dort zu Welt gekommen. Wir wären auch gerne noch länger geblieben, aber es war nicht machbar. Ich könnte mir vorstellen, wieder bzw. endgültig nach Italien zu gehen, ist aber eher unwahrscheinlich, dass es klappt.

Was genau möchtest Du denn gerne wissen? Vermisst habe ich damals nichts, vielleicht hin und wieder deutsches Brot und deutsche Butter - das war's dann aber auch ;-) Das Leben hat mir dort sehr gut gefallen, zumindest in Genua, wo wir die ersten 2 Jahre gelebt haben. Rom, unsere zweite Staition, war eher schwieriger. Gelebt haben wir vom - deutschen - Stipendium meines Mann, deshalb kann ich zu Jobs und ähnlichem keine Aussagen machen.

LG Larissa

2

Hallo

Deutsches Brot haben wir auch in den Niederlanden vermisst.Wir hatten dann mal Besuch und die haben Brot und Wurst mitgebracht.Wir sind darüber hergefallen.
Jeden Freitag sind wir nach Deutschland und haben uns eingedeckt.Aber frisch schmeckt es am besten.

lg

4

hallo
warum war das nicht machbar länger zu bleiben?
wie klappt das mit der sprache ? startet ihr einen neuen versuch ?
Mein mannmöchte gerne später mal für immer nach italien zutück ,im moment kann ich mich nicht so anfreunden weil ich sorgen hab ,wie kommt man mit dem lebesstandart zurecht ,obwohl es ja hier schon schwierig ist manchen ,und arbeitsplätze ob die da sicher sind und man was schnell bekommt.und wie es wohl für mich sein wird ,bin ja keine landsmännin!#freu
meine schwiegereltern sind vor 7 jahren zurück zwar nicht so ganz glücklich aber, jetzt geht es so .Ist ja auch was anderes als im urlaub.

lg kianna

weitere Kommentare laden
3

Wir leben bei Mailand. Ich vermisse manchmal die deutsche Disziplin (besonders was den Strassenverkehr angeht) und die wesentlich besser organisierte deutsche Buerokratie.

Natuerlich fehlen uns auch einige Nahrungsmittel.

Das Leben in unserer Gegend ist teuer: Mieten in unserer Gegend (die allerdings eine der gefragtesten ist) sind sehr hoch (auf deutschem Grossstadtlevel), die Einkommen dagegen vergleichsweise niedrig.

Kindergaerten mit freien Plaetzen gibt es genug, auch ganztags ist kein Problem. Und bezahlbar sind die auch. Wir zahlen im privaten kirchlichen Kindergarten ca. 200 €/Monat (inkl. Essen) fuer eine Betreuung von 08.30 bis 16.00 Uhr. Dies ist aber auch einkommensabhaengig und die Hoechststufe.

Was willst Du noch wissen?

5

hallo !

kommt ihr beide aus italien oder bist du deutsche ?ich denke mal für eine deutsche ist es bestimmt schwierig da oder ?ja gut mein mann wäre ja auch och da ,aber bei mir happerts noch was mit der sprache .;-)
Habt ihr freunde und bekannte da ?

lg kianna

6

Ich bin Deutsche, mein Mann Englaender (fuehlt sich aber als Italiener, ist seit ueber 20 Jahren da). Sprachlich habe ich keine Probleme, ich komme zurecht, bin aber weit entfernt davon, perfekt zu sein.

Ja, wir haben Freunde und Bekannte. Und zwar meistens gemischte Paare (der Mann Italiener, die Frauen sind aus Deutschland, Finnland, England etc).

Wir haben unsere eigene Firma, in der ich Teilzeit arbeite. Teilzeitarbeit ist hier uebrigens sehr, sehr selten.

Vieles nervt mich, aber ich bin auch oft genervt, wenn ich in Deutschland bin. Ich habe nicht das Gefuehl ausgegrenzt zu sein, weil ich Deutsche bin.

Wir versuchen, von jeder Kultur das Beste mitzunehmen: englischer Humor, italienische Leichtigkeit, deutsche Disziplin.

Wo wuerdet Ihr denn hingehen? Waert Ihr in der Naehe der Schwiegereltern?

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen