Mönchspfeffer

Hallo ihr lieben

Hat jemand von euch mit mönchspfeffer Erfahrung und dachte, dass er unten rum irgendwie trockener ist ?

1

Hallo Laura,
ich habe nun auch den ersten Monat Mönchspfeffer genommen und habe auch ein wenig das gleiche Gefühl wie du. Bzw. es ist auf einem niedrigen Level gleichmäßig feucht, aber er war nie deutlich spinnbar, obwohl ich lt. Tempi meinen ES schon hatte.
LG

2

Würdest du deine Kurve mal posten ?☺️

3

ja klar, vielleicht kann ich hier dazu gleich mal Hilfe erhalten #freu
https://www.urbia.de/services/zykluskalender/sheet/760488/929505

Hier wird der ES um den 25.7. angezeigt. In einem anderen Expertenforum ist sich die Ärztin sicher, dass er bereits am 21.7. war.
Wüsste gern, woran ich bin.

Trotzdem kann ich zumindest davon ausgehen, einen ES gehabt zu haben, welcher Tag es denn nun auch gewesen sei.

weitere Kommentare laden
9

Bei mir hat sich Mönchspfeffer total auf die Psyche ausgewirkt. Hatte echt finstere Gedanken und depressive Phasen. Hab mich selbst nicht wiedererkannt. Hab es dementsprechend dann auch relativ schnell wieder abgesetzt.
War da aber auch eher trocken.

Aktuell nehme ich seit zwei Zyklen Omega 3 zusätzlich und hab das Gefühl ich laufe aus. Ich nenne das die „Schneckenzeit“ 🙈😂

10

Schneckenzeit ist auch nicht schlecht #rofl

Phsychisch hab ich selbst nicht direkt eine Veränderung bemerkt, nur meine Lust hat etwas nachgelassen (was jetzt nicht so förderlich ist bei Kinderwunsch #klatsch)

Omega 3 hab ich noch nicht genommen, das ist nochmal ein guter Tipp.#pro

12

Ab ZT8 brauch ich ne Inkontinenz-Einlage, sonst geht’s echt gar nicht. Und das bleibt so bis ZT13/14 zum Eisprung. 😂
Omega 3 nimmt auch mein Partner. Wir hoffen, dass die Schwimmer vielleicht dann doch mal etwas lebendiger werden. Und nicht nur im Kreis schwimmen. 🙈

13

Mönchspfeffer hat meine Lebensqualität um ein vielfaches gesteigert!
Nach meinen beiden FG im Jahr 2015 und 2016 hatte ich immer extrem starke und lange Blutungen. Einen katastrophalen Zyklus von manchmal bus zu 90 Tagen.
Ich war sehr geduldig mit meinem Körper und habe ihm Zeit gegeben. Vor 4 Monaten stellte ich mich meiner Ärztin mit erneutem Kinderwunsch vor und ich sprach meine Zyklusprobleme an.
Sie hat mir erstmal zu Mönchspfeffer geraten und gleichzeitig auch erwähnt, dass dies ein paar Monate dauern kann, bis dieser etwas bewirkt.
Nun habe ich seit 2 Monaten einen regelmäßigen Zyklus von 28 Tagen, eine leichte Periodenblutung und die Periode ansich geht maximal 4 Tage!

Trockenheit ist mir bisher nicht aufgefallen.
Ich kann es eigentlich nur jedem empfehlen mit Zyklusproblemen. Aber auch da, jeder reagiert leider anders darauf.

Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen