Prednisolon OHNE Omegaven/Intralipid Infusionen

Hallo zusammen,

meine KiWu-Klinik ist sehr zurückhaltend ggü. Killerzellen und deren Behandlung.
Auf Nachfrage wurde bei mir nach 3 FG endlich eine GM-Biopsie durchgeführt und der Befund war eindeutig. Ergebnis waren 90 NK-Zellen im HPF, die Grenze liegt wohl bei 20 (Grenzwert nach Michimata & Quenby et al).

Nun hatte ich gerade das Telefonat mit einer der Ärztinnen, um die Behandlung nach positivem Test zu besprechen.
Sie sagte, 5mg Prednisolon sei ausreichend und die Infusionen mit Intralipid oder Omegaven machen sie nur bei sehr hohen NK-Zellen.
(Wobei ich denke, dass mein Wert sehr hoch ist, wenn die Grenze bei 20 liegt?!).

Nun meine Frage:
Hat es bei jemandem mit Killerzellen auch mit Cortison alleine geklappt? Und wenn ja, mit welcher Dosierung?

1

Hallo
Schau mal in meine Visitenkarte da kennst du meinen Weg..
Ich habe leider immer nur mit den % Zahlen im Blut gearbeitet..

Ich hatte letzten Monat einen Versuch wo ich erst nach der Punktion mein Kortison genommen habe. 2 mg Dexamethason. Ich halte nichts von Prednisolon da ich mit 20 mg und 25 mg eine Fehlgeburt hatte.

Trotz das ich Intralipid 20% genommen habe und das fast 1 Jahr lang kam es wieder zur Fehlgeburt. Es gab nur eine Veränderung.. HCG Entwicklung war ok und Herzschlag mit Sturzblutung bei 6+0 bzw 6+1.
Aber die ersten leichten Blutungen kamen wieder 5+4 und es haben sich von 3 Blastos nur eines eingenistet..


Ich habe leider keinen aktuellen Wert meiner Killerzellen aber werde diese bald abnehmen lassen.

Ich weiss nur eines.

Nur Intralipid 20% Infusionen helfen nicht..
Auch langt es bei mir nicht das Kortison nur 5 Tage vor Transfer zu nehmen.


1mg Dexa =7,5 mg Prednisolon mir sagte mal ein Arzt vor 8 Jahren alles unter 20 mg ist Placebo..


Was ich zb jetzt mache das was mir 2009 geholfen hat.. Intralipid 20% Infusionen alle 2 Wochen. Die gibt mir mein Hausarzt und ja ich habe es mir mittlerweile selber angeeignet mir über den Handrücken sie zu geben.


Ich habe damals 7 Infusionen gebraucht wo ich ja durchgängig jeden Tag um 6 Uhr meine 2,5 mg Dexamethason dazu genommen habe. Meine Killerzellen habe ich bei jedem Transfer kontrollieren lassen und sie wurden nicht unterdrückt sondern sogar gesenkt..


Ich weiss ich bin ein schwieriger Fall auch wenn man es nicht glaubt aber bei 6,1% mit 2 mg Dexamethason nach Punktion hat es damals 2011 geklappt.


Falls du also irgendwann mal diesen Weg gehen willst musst du halt 3-4 Monate einplanen aber vielleicht ist es eine Chance. Das Dexa besorge ich mir zb auch über Privatrezept es hilft manchmal mit Ärzten zu reden. Frauenarzt, Hausarzt zb..

2

Warum ich Dexa nehme.. Weil es eine stärkere Wirkungsweise hat und es Plazentadurchgängig ist und so das Embryo schützen kann. Falls du da was nachlesen willst suche nach Kleinputzforum und ANDIADM der hat da eine schöne Auflistung gemacht warum Dexa statt Predni.

3

Danke botte für deine Erfahrung!
Da hast du einen wirklich harten Weg hinter dir! Umso schöner, dass du bereits mit zwei Kindern belohnt wurdest #herzlich

Wurden die Killerzellen im Blut in der KiWu untersucht?

Ich nehme noch Reishi & Agaricus Pilze, die eine ähnliche Wirkung wie Cortison haben. Ich bin überzeugt, dass ich nur deswegen überhaupt schwanger geworden bin.

Habe jetzt meine Omega3-Dosis noch verdoppelt und trinke jeden Morgen die goldene Milch (Kurkuma!, Gerstengras, Ashwaghanda, Hagebutte).

Meine KiWu hat mir nur Prednisolon verschrieben, nehme seit gestern 10mg anstelle der empfohlenen 5mg..

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen