Erfahrung mit Clomi und Metformin (PCO)

Hallo ihr Lieben,

ich (27) weiß schon seit über 10 Jahren von meinem PCOS.
Im September 2016 haben wir die Pille abgesetzt.
Seit 3 Monaten nehme ich Met.(3x tägl. 500mg), seit 1,5 Wochen wieder die Pille für einen Monat, damit die Ovarien an den Eierstöcken verschwinden und Dexamethason, damit die männl. Hormone aus der Nebenniere weniger werden.
Ich hatte leider in meinem ganzen Leben 2 natürliche Zyklen, seit Absetzen der Pille hab ich gar keinen Eisprung gehabt. :(
Am 3 Zyklustag (nach Pilleneinnahme) soll ich mit Clomi anfangen und ich bin schon total aufgeregt.

Habt ihr auch schon Erfahrungen mit dieser Kombi gemacht? Seid ihr davon schwanger geworden?

Ich habe echt große Angst niemals ein Baby bekommen zu können! ;(
Bei meinem Mann (30) ist alles ok.

Ich hoffe auf Austausch.

Liebe Grüße, Jessica

1

Hi Jessica,

Also Metformin hat bei mir nach ca 8 Monaten für einen wieder regelmäßigen Zyklus gesorgt. Zusätzlich habe ich noch verschiedene Vitamin Präparate genommen und Fruchtbarkeitsmassagen bei einer Heilpraktikern gemacht.

Mit Clomi hat es leider nur 1x mit Eisprung geklappt, viele Frauen mit PCO reagieren wohl nicht so super darauf.

Metformin alleine hätte bei mir wahrscheinlich gereicht, wenn ich nicht noch tausend andere "Probleme" hätte ;-)

Ich würde die Kombi auf jeden Fall probieren! Wenn sonst alles ok ist, hast du da sicher gute Chancen!

LG Bee

2

Hallo Bee,

danke für deinen Post.

Am Donnerstag habe ich die letzte Pille genommen und nun warte ich auf meine Periode. Ich hatte die letzten Wochen immer so ein komisches Ziehen ganz tief im Unterleib, keine Ahnung was das wieder war.

Am Mittwoch habe ich auf jeden Fall einen Termin beim Frauenarzt und dann mal sehen ... ich erwarte natürlich nicht, dass es gleich beim 1. mal klappt, aber vielleicht wird es dieses Jahr ja noch was ... die Hoffnung stirbt zuletzt.

Würde mich weiterhin über Gleichgesinnte, Austausch freuen.

Liebe Grüße und alles Gute

3

Hallo Jessica,

Ob es schnell geht oder nicht ist immer total schwer zu sagen. Bei mir sollte es recht schnell gehen, aber jetzt dauert es schon drei Jahre. Bei anderen ist es genau andersrum.

Jetzt in dieser Anfangsphase würde ich mich vor allem auf alles ganzheitliche konzentrieren. Mit Homöopathie, Ernährungsumstellung und Vitaminen habe ich wirkliche Erfolge gehabt (+Metformin).

Wenn du noch fragen hast kannst du mir aber gerne eine PN schicken.
Ich wünsche dir ganz viel Erfolg :-)

LG Bee

4

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

5

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

6

Ich habe PCO, leider scheint das die ganze Sache mit den langen Zyklen nur noch schlimmer, nicht besser zu machen... aber das ist ein anderes Thema. Bevor ich an Metformin ran kam (das bei mir zu meiner ersten Schwangerschaft verholfen hat), habe ich es zuerst mit Clomifen probiert. Die Tabletten hätte ich weggeworfen, das hätte die gleiche Wirkung gehabt... Hatte davon nur Nebenwirkungen. Einmal und nie wieder. Wird bei PCO auch nur bedingt empfohlen. Dann solltest du mal deine Schilddrüse überprüfen lassen, oft hängt am PCO Syndrom nicht nur ein Zuckerproblem, sondern auch eine Schilddrüsenunterfunktion oder Hashimoto Thyreoiditis dran. Nachdem meine SD mit Medikamenten richtig eingestellt war, kamen die Tage plötzlich von selbst ganz regelmäßig, nur ohne ES. Der kam dann erst, als ich mit Metformin anfing. Im 2. Met-Zyklus wurde ich dann schwanger. Jetzt wünschen wir uns ein zweites Kind, und diesmal möchte ich vorher unbedingt noch abnehmen. Ich hatte eine SS-Diabetes und musste streng Diät, andauernd wurde strengstens mein Gewicht kontrolliert und natürlich die Angst, dass das dem Kind schaden könnte. Viel Erfolg

7

Mit Clomi und Metformin kenne ich mich nicht aus. Wir sind in Behandlung einer Kiwu und ich spritze wegen PCO und Puregon. Unsere Tochter ist auch auf diese Weise entstanden, nach einer Insemination (weil auch die Schwimmer schlecht sind), genauso wie unser Sternchen. Leider kenne ich Deine Gefühle nur zu gut. Vor der SS mit unserer Maus war ich auch extrem traurig und frustriert, weil es ewig nicht geklappt hat und um mich rum alle schwanger wurden... Seit unserem Sternchen habe ich auch immer wieder Tage, an denen ich extrem traurig bin, vor allem jetzt, wo der ET immer näher rückt. Aber in solchen Momenten schau ich unsere Maus an, Kuschel mit ihr und denke mir ich habe schon das größte Wunder bekommen und irgendwann wird es noch ein 2. Wunder für uns geben. Perfekte Wunder dauern einfach eine Weile bis sie entstehen. Ihr habt ja wie ich an Deinem Ticker sehe auch schon ein Wunder. Ich drück euch ganz fest die Daumen!

8

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

9

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

10

Habe auch PCO ohne Insulinresistenz und bekomme Metformin 2x850 am Tag, verschrieben vom Endokrinologen. Nach 4 Monaten waren meine zuvor erhöhten männlichen Hormone ganz normal! Einen Eisprung ohne Stimulation bekomme ich im Moment nicht - kann aber noch kommen, Metformin wirkt längerfristig, und manche haben erst nach 8 Monaten Einnahme Eisprünge ohne Stimu, manche früher, manche auch gar nicht. Wichtig beim PCO ist, dass Du zu einem Endokrinologen gehst, damit er die Latte von möglichen Ursachen ausschließen kann und Dir die richtigen Medis gibt. Frauenärzte und manchmal auch Kinderwunsch-Ärzte sind auf diesem Gebiet in der Regel nicht kompetent genug. Schilddrüse auch unbedingt checken lassen. Ich kriege vom Kinderwunschzentrum Stimulation mit Gonalspritzen. Damit komme ich sehr gut zurecht, mit Clomi hatte ich nämlich keine ES, ich vertrage die Hormonspritzen auch viel besser. Wenn Du in ein KWZ überwiesen werden willst (man kriegt nur von denen die Stimu mit Hormonspritzen), was ich gut finde, um Zeit zu sparen, dann sag dem Frauenarzt einfach, Du willst eine Überweisung.

11

Hallo, mir haargenau diese Kombination zum Erfolg verholfen! Metformin nehme ich seit 2016 und habe seitdem knapp 20 Kilo abgenommen (PCO wurde 2014 diagnostiziert). Jetzt wurde ich im ersten Clomifen Zyklus schwanger! Es ist nur eine Eizelle gereift - aber die hat Ihren richtigen Weg gefunden :-) Wir sind voll glücklich - sieht auch alles richtig gut aus laut FA. Habe über ein Jahr gehadert, ob ich Clomifen nehmen soll (habe mir über einjährigen Zeit gegeben, damit das Metformin und eine Ernährungsumstellung den gewünschten Erfolg bringen). Dann kam noch unsere Hochzeit im letzten Spätsommer. Mein Mann und ich haben dann gemeinsam entschieden, dass wir ab Januar das ganze Programm starten (und ich habe mich schon im kommenden Sommer in einer KiWu Klinik gesehen). Mehr als 6 Zyklen ausprobieren kannst du ja nicht... An meinem Beispiel siehst du, dass man damit auch erfolgreich sein kann.

Top Diskussionen anzeigen