Endometriose und schwanger

Hallo alle zusammen,

bei mir wurde vor ca.8 Wochen eine sehr ausgeprägte Endometriose diagnostiziert, schwangerschaft ohne IVF nicht möglich. Nun war ich bei einem Spezialisten auf seinem gebiet und bin wirklich überzeugt von ihm. Der Lösungsvorschlag ist, bevor eine Endo Sanierung vorgenommen wird, erstmal versuchen mit IVF schwanger zu werden. Mein großes Glück ist, habe kaum Beschwerden mit der Endo.
Ich frage mich nur wie wirkt sich so eine Schwangerschaft auf die Endo aus? kann die nicht platzen oder reißen oder so?

Hat jemand von euch Erfahrung oder ein gutes Wissen darüber??

Über Antworten wäre ich sehr dankbar!!

Lg Mücke

1

Hallo,

hat der Arzt nicht dazu gesagt, was Endo ist?
Das ist, dass die Gebärmutterschleimhaut überall wächst, wo sie nicht so. Z.B. am Darm, an der Lunge, am Eierstock, im Bauchraum.
Da kann also nichts platzen und solltest du schwanger werden ist das sogar eher gut für die Austrocknung.

LG

2

Hallo,
ich bin immer wieder erstaunt darüber, wie wenig Zeit, die Ärtze in die Aufklärung der Patienten investieren. Bei mir war es teilweise auch so, aber ich hab viel im Internet darüber gelesen. Beim Spezialisten musste ich das nicht, dort wurde mir alles ausfühlich erklärt. Und ich hab ihn auch erklären lassen, weil es mich interessierte, ob das denn alles so stimmt, was man da liest.

Du schreibst, dass Du bei einem Spezialisten warst. War das in einem Endo-Zentrum?
Denn dann wunder ich mich über die Vorgehensweise. Normalerweise, wird zuerst saniert, dann versucht man es je nach Befund auf normalen Weg oder direkt IVF.
Denn je nachdem, wo die Endo sitzt, kann sie auch die Einnistung erschweren.
Aber grundsätzlich ist eine Schwangerschaft die beste "Therapie" gegen die Endo, da währenddessen, die Endo-Herde eintrocknen.

Und nochwas, Endo ist eine chronische Krankheit, d.h. selbst wenn Du saniert wirst, heißt das nicht, dass die Endo nicht zurück kommt. Denn in fast allen Fällen kommt sie zurück, aber die Ausprägung und die Beschwerden können sich evtl. ändern.

Ob Du nach einer SS überhaupt noch eine Sanierung vornimmst, wage ich zu bezweifeln. Du sagst ja selbst, dass Du keinerlei Beschwerden hast. Und die Sanierung ist eine OP, nach der Du mindestens 2-3 Wochen nichts heben solltest. Ob das mit einem Kleinkind vereinbar ist?

Ich kann Dir nur dringend raten, dich an ein Endo-Zentrum, am Besten mit Stufe 3, zu wenden. Denn das sind wirklich Spezialisten.

LG Naila

3

Hallo Naila,

also ich war bei einem Top Spezialisten in Berlin Endo-Zentrum Stufe3, bin extra aus dem Rheinland dort hin!! Die Ärzte vorher die die BS gemacht haben, das stimmt die haben mich nicht aussreichend aufgeklärt das sagte selbst der Spezialist.
Er hat mich bestens aufgeklärt und er hat mir auch erklärt das viele vielleicht auch zuuu schnell sanieren!! Wie gesagt hab ja so keine Einschränkungen, sicher kann die Endo die Einnistung beeinträchtigen doch ist das ja nicht gesagt. Der normale Weg selbst nach einer sanierung ist sehr unwahrscheinlich aber nicht ausgeschlossen, doch mal ehrlich auf welches Wunder soll ich noch warten. Er meint die Chance ist nicht sehr hoch da meine Eileiter sehr sehr vernarbt sind!! Also gehts direkt zu IVF.
Sollte es komliziert werden mit der IVF, würde er mich sofort operieren!!
Nach dem er auch mit seinem Kollegen (KIWU KLINIK) hier im Rheinland Rücksprache gehalten hat, versuchen wir es erst mal mit IVF da wie du ja geschrieben hast solch eine OP nicht ohne ist...
Eigendlich bin ich auf meine Frage gekommen, da mir diese von meinem Mann gestellt wurde am letzten Wochenende!! Und was soll ich sagen, ich konnte ihm die Frage nicht beantworten und im Netz nichts finden!! Und nach einem Anruf in Berlin, der Dr. ist auf Tagung!! :-[
Eigendlich weiss ich doch das eine schwangerschaft das beste ist, aber da schwirrt so ne Frage in deinem Kopf und schwups macht sie dich bekloppt#klatsch

Aber vielen dank das du mir geantwortet hast!!
Hast du schon Familie!???
Bist du saniert worden??

Lg Mücke

4

Hallo..
Also bei mir wurde auch vor ca 2jahren endo Stadium 3 festgestellt.. Diverse Bauchspiegelungen habe zuletzt 2013 im Juni...
Dort waren auch die Eierstöcke mit den Darm verwachsen...
Habe danach für drei Monate die pile genommen und danach abgesetzt..
Im August diesen Jahres bin ich dann zur chinesischen Akupunktur gegangen...
Zwecks Kinderwunsch..
Meine Beschwerden wurden deutlich gebessert.. Musste die ersten drei Tage meiner Periode 4x tagl. Buscopan Zäpfchen und vier Tabletten oral einnehmen.. Und so habe ich nur die ersten Tage überstanden..
Während der Akupunktur hat sich das alles deutlich reduziert und zwar nur 1 Zyklus Tag ein Zäpfchen...
Und im nächsten Zyklus bin ich auf natürlichen Wege schwanger geworden..
Die Ärztin im kh meinte das es ein 6 im Lotto war..
mein naturheiler meint aber das alles rund um.die Schwangerschaft und Kinderwunsch sich bestens mit der chinesischen Medizin behandeln lässt..
So das sind meine Erfahrungen..
Euch alles gute

Top Diskussionen anzeigen