Nachahmung Kleinkindalter wie Kind in eigener Persönlichkeit bestärken

Hallo,

ich weiß nicht ob ich hier in dem Expertenforum richtig bin aber ich möchte trotzdem nochmal eine professionelle Meinung hierzu haben.

Mein Kleiner, inzwischen 2,5 Jahre ahmt zur Zeit extrem andere Kinder nach. Egal welches Alter. An sich ist er ein aufgewecktes Kind, spielt gerne mit anderen Kindern, neuen Kindern gegenüber ist er anfangs etwas schüchtern und beobachtet, spielt aber nach kurzer Zeit auch mit diesen. Zuhause spielt er auch mal alleine, und erzählt sich Geschichten mit seinen Schleichtieren.

Das Dilemma - das was mich momentan irgendwie stört ist folgendes:

Sind wir auf dem Spielplatz und andere Kinder sind da, macht er das was diese machen. Rennt der eine den Berg rauf, rennt er hinterher. Schaufelt der eine im Sand, möchte er das auch. Bohrt der eine mit einem Stock in der Erde, tut er es auch. Ein Kind ist dabei, der nie auf seine Mama hört. Sprich, wenn Sie den Weg vom Spielplatz auf die Strasse runter rennen, hört er z.B. nicht auf Stopp, da vorne bleibst du bitte stehen, weil der andere Junge es eben auch gerade nicht tut - auf seine Mama zu hören.

Oder der andere Junge rennt in die Gärten der Nachbaren und hört eben nicht darauf was seine Mama sagt. Meiner direkt hinterher und hört auch nicht mehr.

Letzens kamen wir aus der Kita, eine andere Mama mit ihrem Kind ging auch gerade raus und sagte etwas zu ihrem Kind was wir gar nicht gehört haben. Das Kind freute sich offensichtlich, lief ganz schnell los, schmiss die Arme in die Luft und schrie JAAAA. Meiner hinterher und tat das gleiche - ganz ohne Zusammenhang.

In der Verwandtschaft haben wir auch noch ein kleines Baby, noch kein Jahr alt. Auch das ahmt er nach. Strampelt der mit den Beinen unter den Tisch tut er das auch. Wackelt er mit dem Armen, macht er es direkt nach.

Wenn wir alleine sind, ist er durchaus in der Lage, alleine zu spielen. Und spielt eben das was ER will. Unter anderen Kindern tritt das irgendwie komplett in den Hintergrund. Ich denke immer er kann da seine Persönlichkeit gar nicht so zeigen, oder durchsetzen und macht nur das was die anderen wollen.

Ist dieses Verhalten normal? Oder wie kann ich mein Kind darin bestärken, das zu tun was ER möchte und nicht nur hinterherzurennen? Besonders beunruhigend finde ich das bei Babys. Größere Kinder kann ich ja noch verstehen das er davon lernen will.. ER ist immer der der alles nachmacht, nie der der vormacht.

Liebe Grüße und vielen Dank.
sweet

1

Hallo sweetbeat,
ich glaube für deine spezielle Frage bin ich nicht die richtige Expertin, ein Entwicklungspsychologe oder Pädagoge könnte dir da sicher fundierter helfen. Was sagen denn die Erzieher/innen in der Kita dazu?

Allerdings habe ich eine Meinung dazu. Du schreibst, dass dein Kleiner zur Zeit extrem andere Kinder nachahmt.

Lernen ist von der ersten Minute des Lebens nachahmen. Wenn du ein Baby anlächelst, dann lächelt es. Es schaut sich von dir ab, wie du den Mund öffnest damit der Löffel reinkann. Es will irgendwann aus der großen Tasse trinken, weil Papa seinen Kaffee aus einer großen Tasse trinkt. Und irgendwann erweitert sich der Kreis, der möglichen Vorbilder. Plötzlich muß rosa bei dem Mädchen in den Kleiderschrank einziehen, weil die größeren Mädchen in der Kita nur rosa tragen... Die Sprache erlernen funktioniert nur durch Nachahmen, der Ausdruck von Emotionen ist reines Nachahmen.
Du schreibst: "Oder wie kann ich mein Kind darin bestärken, das zu tun was ER möchte und nicht nur hinterherzurennen?" Ich vermute, dass dein Sohn gerade sehr viel Spaß daran hat, andere zu imitieren, dass er genau tut, was er gerade möchte. Das ist übrigens auch ein Verhalten, das dich zu einer Gruppe dazu gehören läßt, sympathisch macht. Und ich glaube dein Sohn hat gerade entdeckt, das das Vorteile bringt. Im Moment übersteuert er das noch, aber das wird sich einpendeln, würde ich vermuten. Irgendwann kommt vielleicht nicht nur positives Feedback oder er macht schlechte Erfahrungen. Positiv betrachtet würde ich sagen, dein Sohn hat eine besonders gute Beobachtungsgabe. Er sammelt Ausdrücke, Bewegungen, Ideen, um daraus langsam seine Persönlichkeit zu entwickeln.
Wenn die Phase allerdings länger andauert und dich sehr beunruhigt dann würde ich einen Fachmann/-frau hinzuziehen, der sich mit der Entwicklung des Kindes beschäftigt.

Liebe sweetbeat, ich wünsche dir viel Freude mit deinem aufgewecktem Kerlchen und die Gelassenheit ihn noch ein wenig zu beobachten.

Liebe Grüße, Alexandra Geißler-Wölfle

Top Diskussionen anzeigen