Corona Wahnsinn, Schule usw... Frage.

Hallo ihr lieben.

Meine Tochter geht in die 8te Klasse einer Gemeinschafts und Ganztags Schule.

Dort gelten die Regeln wie momentan fast überall. Und ja, ich kann es wirklich voll und ganz verstehen, das die Kids extrem genervt und angespannt sind, und demnach noch weniger Bock auf Schule haben als eh schon.

Wenn dann aber ein Lehrer kommt, und auch noch ZUSÄTZLICH die Aussage trifft, das die Kids bei jeder wirklich JEDER noch so kleinen Kleinigkeit daheim bleiben sollen... Und sie nur zum Lehrer gehen müssen um sich heim schicken zu lassen, wenn die Eltern sie trotzdem zur Schule schicken...
Dann hört es echt auf. Seit dem dieser Satz im Raum steht, bekommen wir von unserer Tochter beinah Täglich zu hören... "aber der Lehrer hat gesagt" Sie war jetzt die ganze letzte Woche daheim. Laut ihr, weil ihr der Hals weh tut, und die Nase läuft. Gut... Beim Arzt klären lassen. Leider erst Donnerstags. Der meinte dann, Hals tatsächlich bissl rot, aber kein Grund daheim zu bleiben. Es wurde nicht mal auf Corona getestet. Nichts verschrieben. Null. Das heißt ergo für mich, es ist so wenig, daß es keiner Hilfe bedarf, und man demnach auch wieder zur Schule kann. Haben sie dann trotz allem noch Freitags daheim gelassen, zur Vorsicht. Und wollten die neue Woche quasi mit neuem Schwung und genug "Kraft" starten lassen.

Jetzt ließ sie sich heute allen ernstes schon wieder heim schicken. Gekotzt auf dem Klo. Kein Lehrer kann es bestätigen. Logisch. Die hocken ja auch kaum nonstop auf dem Klo um das zu überprüfen. Aber genau das ist es ja. Es werden gezielt Sachen behauptet die keiner nachvollziehen oder prüfen kann.

Jetzt kam raus, das ein anderes Mädel der Klasse EXAKT das selbe heute zuhause erzählt hat. Übelkeit, erbrechen auf dem Klo... Keiner hats gesehen. Außer die Freunde, die das natürlich bestätigen.

Und dann sitzt man da... Als Eltern. Kilometer weit weg... (weil Im Geschäft) Und soll entscheiden was gemacht wird. Man ist komplett machtlos. Im nächsten Post geht es weiter, da mein Handy grade spinnt... 🙄

5

Jo. Wer so krank ist wie sie tut darf seine Zeit beim Arzt verbringen und den Rest des Tages ohne mediekonsum bei Kamillentee und haferschleim im Bett...

9

Musste gerade schmunzeln.....so machte ich es bei meinen Kindern vor 35 Jahren auch schon. Half immer recht gut😎
LG Moni

11

Na, da wär ich ja begeistert als Hausarzt, wenn mir Leute in Coronazeiten das Wartezimmer füllen, bloß um ihren Kindern das Leben schwer zu machen...

weitere Kommentare laden
1

Teil 2.

Vergessen zu erwähnen. In der Woche zuhause habe ich natürlich drauf geachtet und beobachtet, was abgeht. Und ich habe sie nicht einmal Husten hören. Oder Nase hochziehen. Heute morgen hat sie meinen Mann um 7 Uhr angeschrieben ob sie daheim bleiben darf. Um 8.12uhr (er hat sie zur Schule geschickt) Postet sie ein kleines Video in ihren WhatsApp Status, auf dem sie grade ganz eindeutig spass mit ihren Freunden im Klassenzimmer macht und dabei herzhaft lacht. Und ne Std später muss das dann auf dem Klo gewesen sein.

Klar kann das in der Zeit passiert sein. Aber ich glaube es einfach nicht. Ich denke das da im grossen Stil simuliert wird, was das Zeug hält. Und nicht nur meine Tochter. Vom Elternbeirat weiß ich, daß es in den vergangenen Wochen nicht einen Tag gab, an dem nicht mindestens ein Kind daheim geblieben ist oder heim geschickt wurde.

Aber kann man es ihnen verübeln? Eigentlich nicht mal... Wenn man von den Lehrern das blau machen auf dem Silbertablet serviert bekommt... 🙄 🤦🏼‍♀️

Versteht mich nicht falsch, ich verstehe das die lehrer auch nur das machen, was ihnen aufgetragen wird "von oben" die müssen die Regeln halt durchsetzen.... Und sich und andere Schüler schützen, wenn es einem kind mal wirklich mies geht. Aber dieses kollektive Dauer krankfeiern, und sich scheinbar auch noch am selben Tag die selben Storys ausdenken... Das geht einfach nicht. Habe der Lehrerin auch geschrieben per Mail, das ich es für angebracht halte, den Schülern allen nochmal deutlich zu machen, daß es nicht ausgenutzt werden darf, nur weil man grade keine Böcke hat.

Was haltet ihr davon? Wie soll man da als Eltern reagieren? Würdet ihr eure Kinder jedesmal zuhause lassen, ohne gross zu hinterfragen? Übertreibe ich? 😅
Aber ich merke es in der Regel sofort wenn ich angelogen werde, und ich bin mir zu 99% sicher das es diesmal so ist.

Schreibt mir mal eure Meinung zu dem Thema. Wie sind die Regeln oder Zustände bei euch?

Gruß Kunigunde

2

Ich habe meinen Sohn, ohne Ausnahme, jedesmal zum Arzt geschleift wenn er meinte er fühlt sich nicht gut ( was extrem selten vorkam), dann war aber auch wirklich was. Wenn der Arzt gesagt hätte er hat nichts, hätte er am nächsten wieder in die Schule gemusst.

3

Huhu...

also Ehrlich? wenn du meinst das deine Tochter dich anlügt und gar nicht krank ist, Dann solltest du deiner Tochter mal die Schranken weisen und nicht die Lehrerin sollte du du du machen.
Wenn meine Tochter mich so anlügen würde und sich dadurch die Schule verscherzt, wäre hier Polen offen.. Das ist unsere Pflicht mit den Kindern zu reden.. und meiner Meinung nach nicht die der Lehrerin

weitere Kommentare laden
6

Hi,
mein Sohn wäre inzwischen beim Arzt. Bei unserem Hausarzt ohne Termin, heißt das sitzen, stundenlang.

Und das würde er nur machen, wenn wirklich was wäre.

Ich würde sie mal ins Achtung stellen, das wenn wirklich mal was ist, ihr keiner mehr glaubt, und das ist schlecht, sehr schlecht!!

Schreib auch mal dem Klassenlehrer eine Nachricht, das nicht jeder Simulant heimgeschickt werden darf. Und selber, Nix Handy, Fernsehen etc. Couch oder Bett, und auskurieren mit Fencheltee und Zwieback.

Alles Gute!

7

Ich denke da solltest du mit deiner Tochter reden. Wenn zu mir ein Schüler/Schülerin kommt und berichtet dass er/sie sich übergeben hat bin ich natürlich dazu verpflichtet das Kind heimzuschicken! Ich muss ja auch Sorge für die anderen Schüler tragen.
Was denkst du was los ist, wenn Klassenkameraden daheim erzählen: "xy hat sich übergeben aber die Lehrerin hat gesagt sie muss trotzdem in der Schule bleiben und ich hab dann mit ihr Partnerarbeit gemacht."
Im Übrigen mussten bei uns in letzter Zeit auch viele Schüler abgeholt werden. Meist weil sich herumgesprochen hat, dass eine Klasse aus der Schule in Quarantäne ist und als dann zufällig auch noch die Klassenlehrerin krank wurde.... Viele Kinder haben gedacht, dass die Lehrerin bestimmt Corona hat und haben sich dann vor Stress/Angst wirklich krank gefühlt.
Die Psyche kann da also auch mal wirklich mit reinspielen.

8

Also, als ich noch zur Schule ging, habe immernoch ich das entschieden ob ich nach Hause geh.
Ich habe dem Lehrer gesagt, dass ich mich nicht gut fühle und dieser hat mich IMMER nach Hause geschickt. Egal ob ich krank war oder nicht.

Wäre ja auch noch schöner, wenn das nicht so wäre - woher will der wissen ob ich Bauchweh hab oder nicht ?!

Ich habe dann zu Hause Ärger bekommen, wenn meine Eltern mit nicht geglaubt haben.
Und genauso sollte es auch sein.

Wenn deine Tochter schwänzt, dann mach es unattraktiv für sie. 🤷🏼‍♀️

10

Ganz ehrlich?
Ich kann das auch alles nicht so nach vollziehen...
Bei unserer Tochter ist es so das alle rigoros nach Hause geschickt werden die sich irgendwie auffällig Verhalten....
Meine Tochter Niest seit kleinauf sobald Sie die Sonne sieht, einfach so, das war schon immer so dennoch muss Sie wenn ihr das in der Schule passiert sofort nach Hause.
Ein Schüler in ihrer Klasse hat sich Verschluckt und Husten anschließend er wird Heim geschickt... etc.
So geht das doch auch nicht da wird doch unendlich viel Stoff verpasst...

Unser Sohn leidet an Asthma dennoch sind wir nicht Ängstlich o.ä.
Er hat auch Allergien die sich dann durch starkes Husten äußert meist ist es so das er ab dem Herbst bis zum Frühjahr dauer Husten hat, es war bisher nie ein Problem weder für ihn noch für die Schule und schon gar nicht für den Kinderarzt dieser sagte uns mal das dieser Husten von der trockenen Heizungsluft in den kalten Monaten kommt, doch seit Corona ist dieser Husten plötzlich unnormal und der Kinderarzt weigert sich ein Attest aus zu füllen das bestätigt das unser Sohn schon Jahrelang an diesem Husten leidet...
Denn es könnte ja doch Corona sein und ich kann mein Kind nicht alle 48 Stunden Testen lassen damit er durchgehend zur Schule darf....

Ich bin Berufstätig mein Mann ist bis März im Ausland, ich kann mein Kind nicht bis März Zuhause lassen und ihn dort betreuen und dafür Sorgen das er seiner Schulpflicht nach kommt und seine Aufgaben im Homeshooling erledigt, das hat nämlich schon im letzten Halbjahr nicht funktioniert...
Da helfen auch keine Appelle ala "Du lernst für dich und deine Zukunft" da hat er mit 11 Jahren nämlich noch nicht viel am Hut...

Es ist wirklich zum Heulen...

15

Die Regel, dass kranke Kinder nach Hause geschickt werden, gibt es schon immer. Das ist etwas, was ich schon den Erstklässlern immer wieder sage: Meldet euch, wenn es euch nicht gut geht, dann rufe ich eure Eltern an... Natürlich haben die Kleinen idR noch kein ausgeprägtes schauspielerisches Talent, sodass man oft gut einschätzen kann, ob es "ernst" ist. Aber spätestens wenn einem das erste mal ein Schüler auf den Tisch geko*** hat, weil man nicht sofort reagiert hat (Sicherung der restlichen Klasse), dann überlegt man sich, ob man abwartet. Ich habe schlichtweg keine medizinische Ausbildung und kann nicht bei 25 Kindern in der Klasse (+ 135 im Fachunterricht) einschätzen, ob sie gesund oder krank sind. Ich kann mich nur auf das verlassen, was sie sagen. Sicher nicht ganz naiv gutgläubig aber dennoch mit Vorsicht. Was meinst du, was ich mir sonst von Eltern anhören muss, wenn ich doch mal etwas "übersehe" 🙄 Recht machen kann man es in dem Punkt sowieso nicht allen Eltern...
Lange Rede, kurzer Sinn: Es ist deine!!! Aufgabe, mit deinem Kind zu besprechen, wie die Krank-Regelung auszulegen ist, welche Konsequenzen es hat usw... Die Verantwortung über den Gesundheitszustand deines Kindes zu urteilen, kannst du nicht an den Lehrer übertragen. Das galt schon vor Corona und jetzt sicher umso mehr. Der Lehrer hat nämlich im Zweifel auch noch den Blick auf die anderen Kinder, die vor einer Ansteckung zu schützen sind...

19

Dass momentan mehr Vorsicht waltet, ist mir klar.
Bei Husten rufe ich in der Schule an und lasse mir das sozusagen noch mal telefonisch bestätigen.

Ohne Pandemie hätte ich sie geschickt. Aktuelle Situation ist klar zu Hause bleiben. Da passende Symptome. Test negativ.

Bei Lügen gibt es Konsequenzen!
Das habe ich aber schon von Anfang gesagt.
Im Kindergarten galt noch: sie muss nicht krank sein, wenn sie mal nicht möchte.
SIe darf mir immer sagen, wenn sie nicht will. Sie muss dann zwar trotzdem hin - aber ich kann
- sie ernst nehmen
- mit ihr Lösungen suchen
- mit den Erzieherinnen sprechen, um eine Lösung zu finden.

In der Grundschule das gleiche.
Sie muss zwar hin, aber wenn sie nicht möchte, kann sie gerne mit mir darüber reden. Nur dann können wir Lösungen finden !

Dauerkrank zu sein, weil man sich eigentlich wegen was anderem Blöd fühlt, tut nicht gut.

Bei Krank zu Hause bleiben, war dann auch alles andere gestrichen.
Freunde, Sport, Freizeitaktivitäten.
Wobei sie selbst auch ganz klar zu geliebten Aktivitäten nicht wollte, weil es ihr nicht gut ging.


Jetzt mit Corona gibt es nicht viel zu streichen.

Allerdings gilt zu Hause: wenn es ihr so schlecht geht, darf sie im Bett bleiben. Dann gibt es aber auch kein Handy, keine Filme und so. Das will sie dann auch gar nicht!

Geht es ihr zu schlecht für die Schule, aber wäre fit genug Zeitvertreibt zu betreiben, dann gebe ich ihr Zusatzaufgaben. Wiederholungsaufgaben , Ergänzungsschulmaterial etc.
1. damit sie keinen Spaßeffekt hat zu Hause zu bleiben
2. um den Anschluss zu behalten

Treffe ich die Entscheidung, dass sie zu Hause bleibt
oder sie kommt nach wenigen Metern Schulweg (sichtbar!) krank zurück,
dann entschuldige ich sie auch.
Lässt sie sich unbegründet abholen, nutzt es aus, lügt mich an oder ähnliches, dann entschuldige ich sie NICHT !
Konsequenzen für unentschuldigte Fehltage muss sie dann selbst tragen.

Außerdem schicke ich sie bei Ausnutzen (ohne Corona) auch krank zur Schule. Egal wie es ihr dann geht. Wer lügt, dem glaubt man nicht, auch wenn er dann die Wahrheit spricht.
Dann nehme ich es auch in Kauf, wenn sie von der Schule aus mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus müsste, weil die Bauchschmerzen doch Blinddarm wären.

Bisher reichte es, ihr das zu sagen und darauf anlegen und es darauf ankommen lassen, will sie nicht !

Sie weiß, dass ich sie jederzeit und sofort abholen würde.
Aber auch, dass ich mich nicht ausnutzen lasse.
Dass ich Kontakt mit Lehrern aufnehme, wenn es mri verdächtig (oft) vorkommt.
Dass ich auch bei Kleinigkeiten beim Kinderarzt anrufe. Wenn sie wirklich krank ist, will sie sogar, dass ich anrufe: weil nur wenn sie untersucht wird, kann ihr auch geholfen werden!

Sie weiß, dass ich sie ernst nehme und für vieles Verständnis habe.
Sie weiß aber auch, dass das kein Freibrief ist. Je älter sie wird, desto mehr hängt auch von ihrem Verhalten ab. Nur weil ich sie liebe und sie mein Kind ist, lasse ich mir nicht alles gefallen.
Da will sie einiges davon nicht aufs Spiel setzen.

22

Das kenne ich.

Wer so krank ist muss ins Bett. Kein Handy etc. das höchste der Gefühle ist der CD Player und Bücher:-p.

Da wird mein Kind schnell gesund.

Kann ich nicht zu Hause bleiben, nehme ich sämtliche Fernbedienungen, Contoler, Handys und auch Keyboards mit.#winke

Top Diskussionen anzeigen