Wie findet Ihr sowas?

Hi Ihr,

heute mal wieder so eine Situation...die ich im Laufe der Jahre mit 3 Kindern schon des öfteren erlebt habe.
Wir sind im Budni-Geschäft und meine Tochter spricht über eine Brotdose, die sie toll findet. Da stürmt ein großer Mann genervt an uns vorbei und sagt "Boaahh MANNN EYYY"!!! zu sich selbst, und stöhnte noch so vor such rum und schüttelte den Kopf. Da fehlten nur noch abwertende Worte.
Das war auf meine Tochter bezogen, weil ihn Kinderstimmen wohl nerven??
Ich finde das immer so kinderfeindlich und das passiert auch nicht zum ersten Mal, seit ich Kinder habe. Ich mein, wir sind nicht in der Kirche oder so. Meine Tochter muss doch im Budni nicht flüstern.

Ich bin innerlich dann immer ziemlich gestresst und es regt mich auf. Die Leute sprechen einen aber nie persönlich an, sondern murmeln das immer so extra "laut genervt" vor sich hin, damit man es mitbekommt.


Kennt das jemand? Wie reagiert Ihr auf sowas?

6

Wenn du es gleich auf euch beziehst und dir sowas ständig passiert, machst du dir keine Gedanken, ob vielleicht tatsächlich ein Grund da ist der die Leute stört?

Es kann sein das die Kinder tatsächlich laut schrill oder anders unangenehm sprechen und das gefällt halt nicht jedem...

Kinder müssen nicht stumm dabei stehen, aber man kann sich auch leise unterhalten ohne den ganzen Laden mit einzubeziehen. Im Restaurant nennt man es Tischlautstärke.

Du schreibst man sei ja nicht in der Kirche, das klingt für mich wie die universelle Entschuldigung mancher Eltern die ihre Kinder nicht zu erziehen " Kinder sind nun mal laut"..
Auch Kindern kann man beibringen ihre Anliegen in ruhigem Ton vorzubringen.

Wenn das alles passt und du siehst keinen Grund für andere genervt zu sein: einfach ignorieren.

1

Ich habe such drei Kinder, zwei davon schon groß, aber das ist mir noch nie passiert und ich habe dergleichen auch noch nie mitbekommen.

2

Sowas kenne ich auch nicht.

Aber ich kenne überhaupt diese ganzen "Einmischungssachen" von Verwandten, Bekannten oder Wildfremden nicht, über die hier so oft berichtet wird.

3

Ich habe so etwas nie erlebt, aber es würde mich kein Stück interessieren.

4

Hallo!

Nee, mal ganz ehrlich, ich habe so was nie gehört oder erlebt und wenn, dann hätte ich das gar nicht auf mich und/oder mein Kind bezogen.

Es gibt doch tausend Gründe, warum so ein Mensch unwirsch vor sich hinstöhnend durch einen Drogeriemarkt läuft. Vielleicht waren seine Lieblingsrasierklingen ausverkauft oder das besonders milde Bio-Herrenshampoo wurde woanders hingeräumt.

Du darfst innerlich weniger getresst sein, wenn es um deine Mitmenschen geht. Den brummelnden Herrn wirst du wahrscheinlich nie wieder in deinem Leben treffen. Drei Kinder stressen ausreichend, die Befindlichkeiten von Mitkunden können dir egal sein. Distanzierte Höflichkeit beim Einkaufen reicht völlig.

LG

5

Hallo.

Wieso beziehst Du das sofort auf Euch?

Gruß
sisein

7

Ich habe sowas ehrlich gesagt nur einmal erlebt, da war ich mit einer Bekannten und deren 3 Kindern einkaufen. Was soll ich sagen die Kommentare waren alle gerechtfertigt, die Kinder rannten laut schreiend im Geschäft rum, holten alles aus den Regalen und waren nicht zu kontrollieren, der Kommentar der Bekannten war auch das sind halt Kinder die sind halt manchmal etwas aufgedreht.
Sonst hab ich sowas nie erlebt, weder mit meinem Sohn noch mit anderen mit denen ich Mal einkaufen war. Wenn du es direkt auf euch beziehst musst du ja scheinbar ein schlechtes Gewissen haben.
Ich grummel manchmal auch vor mich hin wenn ich einkaufen und etwas nicht finde oder es ausverkauft ist, damit meine ich aber niemanden an dem ich vorbei laufe 🤷.

8

Sowas ist mir auch noch nicht passiert. Ich habe auch drei Kinder. Es gab allerdings mal eine Situation, da schien ein Mann sehr genervt gewesen zu sein. Mein Erstgeborener lag noch im Kinderwagen und der Gang war gerade breit genug, das ich mit dem Wagen da durch passte. Hinter mir ein Mann, völlig genervt und atmete wie ein Nashorn. 🙈 Wie er endlich an uns vorbei huschen konnte, drehten sich seine Augen unaufhörlich 😅 Damals war mir das sehr unangenehm und ich habe es seitdem gemieden mich mit Kinderwagen wo durchquetschen zu müssen. Seitdem waren meine Kinder hauptsächlich traglinge. Rückblickend betrachtet, war diese „Erfahrung“ für mich positiv.

Bzgl Lautstärke. Ich mag es überhaupt nicht, wenn meine Kinder laut mit mir reden. Das sage ich ihnen und erinnere sie immer wieder daran, das ich nahe bei ihnen bin und sie so sehr gut verstehen kann. Aktuell ist es mit Mundschutz etwas anders. Da gehe ich dann meist in die Hocke. Ich habe den Eindruck das sie mir so besser zu hören und sich selbst auch besser gehört fühlen.

Was andere denken oder gar an abfälligkeiten von sich geben, würde ich versuchen zu ignorieren. Sich darüber aufzuregen wäre verschwendete Energie.

Lg

9

Ja, unsere Gesellschaft ist kinderfeindlich, genau so wie altenfeindlich.
Ich denke das kommt daher, dass wir meistens nicht mehr mit mehreren Generationen in einem Haushalt leben.
Mit Kindern beschäftigt man sich dann, wenn man eigene will, davor (und manchmal auch danach, wenn die eigenen erwachsen sind), kann man in Ruhe sein Leben leben, ohne sowas unangenehmes und unberechenbares wie Kinder.
Wenn die Oma vergesslich und gebrechlich wird kommt sie ins Heim, sollen die Profis sich darum kümmern, Kontakt zu und Erfahrungen mit alten Menschen haben viele dann nur noch 2-3 Mal im Jahr für ein paar Stunden am Geburtstag. Wäre ja auch total anstrengend sonst.

10

Die Antworten (und das als Eltern) finde ich wirklich mehr als lächerlich.
Ich denke langsam, ich bin hier falsch.

11

Wenn du dich nur dort "richtig" fühlst, wo man dir nach dem Mund redet, mag das aus deiner Sicht stimmen.

12

Du hast also hier geschrieben oder dich angemeldet um die Antworten zu lesen, die du gerne hören möchtest?
Oder wie soll man den Beitrag verstehen?
Wenn ja: dann bist du hier falsch, denn das ist ein Forum.

Ein Forum ist ein Ort an dem verschiedene Menschen unterschiedliche Meinungen austauschen.

Top Diskussionen anzeigen