Wenn man hier liest.....Kind nein danke

Ich hatte mich hier angemeldet, in der Hoffnung, klarer zu sehen, was es bedeutet ein Kind zu haben.
Wenn ich aber hier so lese, was Eltern alles tun und lassen sollen und wie der Alltag beschrieben wird, was aus der Partnerschaft wird usw.dann muss ich sagen, nein danke.
Man darf nie genervt sein, nie sein Kind anschreien oder mal schreien lassen, nie sagen, du gehst mir auf die Nerven?
Kind muss immer an erster Stelle stehen, man muss immer geduldig sein und seine eigenen Bedürfnisse am besten komplett hinten an stellen?
Männer, die mal laut werden oder dem Kind sagen, dass es nervt, sind Psychos, die man verlassen soll?
Im Ernst????
Wenn solche Anforderungen ans Eltern sein gestellt werden, dann muss ich sagen, ich lasse es lieber ...
Ich bin sehr ungeduldig, schnell genervt, Stillen wäre unvorstellbar, ich brauche meinen Freiraum, meine Arbeit, komme mit Schlafmangel nicht zurecht zumindest nicht ohne verdammt schlecht gelaunt zu sein, was ein Kind natürlich auch zu spüren bekommt.
Mein Partner hat schon ein Kind und ist bedient und sagt, dass er dieses Theater nicht nochmal braucht
Mittlerweile verstehe ich ihn.
Also, dieses Forum ist nicht dazu geeignet, dem Leben mit Kind positiv entgegen zu sehen.
Wollte ich nur mal anmerken, was man hier liest, ist echt verstörend.

1

Dann lass es auch bleiben ist besser für dich und das Kind

2

Du darfst halt nicht vergessen, dass sich hier nur Leute melden, die Probleme haben.

Kinderhaben ist etwas unglaublich Schönes. Aber es gibt halt Leute, die dafür nicht gemacht sind.

3

Shitstorm in 3, 2, 1...🤣

Ne mal ehrlich, ich finde es besser vorher gescheit darüber nachzudenken als dann ein Kind in die Welt zu stellen und überhaupt nicht damit zurecht zu kommen. Darunter leidet dann ja nicht nur das Kind sondern auch das Umfeld. Ich will auch keine Kinder aus den von dir genannten Gründen. Ich nerve mich dann aber auch ab unerzogenen Schreihälsen im Supermarkt/Restaurant etc. die den überforderten Eltern auf der Nase rumtanzen und keinerlei Regeln kennen.

4

Na dann ist es doch gut, wenn ihr mit Kindern nicht könnt. Es fordert eben Geduld, ist aber auch das schönste auf der Welt, aber das sieht ja zum Glück jeder anders.

5

Ich bin auch manchmal schnell genervt und empfindlich, ich kenne keine Mutter/Vater die ihr Kind noch nie angeschrien hat. Keine Ahnung, was hier für Wundermuttis unterwegs sind, ich würde auf solche Ratschläge wahrscheinlich niemals hören, weil sie einfach fernab der Realität sind.
Und immer wieder dazu zu raten, sich vom Mann zu trennen, wegen jeder Lapalie finde ich im übrigen auch ziemlich Übergriffig. (Ausgenommen natürlich, es handelt sich um Gewalt jeder Form oder Drogenmissbrauch). Nur weil der Mann faul ist und im Haushalt nicht hilft, hat niemand das Recht mir zu einer Trennung zu raten.

Was ich dir sagen will, seine Lebensziele oder Wünsche nicht zu verwirklichen, nur weil es einige Mütter gibt, die scheinbar perfekt sind, ist nicht richtig. Denn das sind die auch nicht. Jeder hat irgendwo Defizite oder Probleme.

29

"Nur weil der Mann faul ist und im Haushalt nicht hilft, hat niemand das Recht mir zu einer Trennung zu raten."

Doch, wenn du in einem Forum darüber jammerst, haben alle User das Recht, dir einen Rat zu geben. Wenn du keine Ratschläge zu deinem faulen Mann wünschst, solltest du nicht über ihn in einem Forum schreiben. #aha

36

Den Rat "sich zu trennen" ist in diesem Zusammenhang völlig überzogen. Ich selbst hab noch nie um Rat in dieser Hinsicht gebeten, weiß deswegen auch nicht, was sich die Ratsuchende erhofft. Manchmal möchte man sich aber auch einfach nur mal ausheulen. Man sieht an vielen Antworten, wie oberflächlich die Menschen heutzutage geworden sind.

weiteren Kommentar laden
6

Naja wer so ein Forum als Maßstab nimmt, sollte wirklich keine Kinder bekommen 🙃

Du machst also alles richtig 👍

7

Wenn du denkst, urbia ist nichts für schwache Nerven, solltest du mal in gewissen Öko- Elternforen gucken, in denen "nein"- Sagen, dem Kind gegen seinen Willen die kaka-Windel wechseln oder Abstillen vor dem 5. Geburtstag quasi als Körperverletzung gelten. ;-)

Insgesamt wird hier ein gewisses Ideal vertreten, welches ich persönlich mal mehr und mal weniger erfülle. Es sind aber Ratschläge und Gedanken, die geäußert werden und sagen wenig darüber aus, wie jeder im einzelnen jede Lebensrealität meistert.

Falls du ein Kind haben möchtest, aber dir unsicher bist, würde ich mich nicht unbedingt an den "Regeln" eines Forums orientieren, sondern lieber ein gutes Buch über Schwangerschaft und Kinder lesen oder eine Freundin fragen, deren Familienleben dir gelungen vorkommt.

10

Es geht denke ich um das Bewusstwerden der fehlenden Peer-Group. Man erkennt irgendwie, dass man dann mit seinem Kind und seinen Ansichten ziemlich alleine dastehen würde.

Auf der einen Seite die kinderlosen Freunde, die verständlicherweise wenig Lust auf den Schreihals haben. Auf der anderen Seite die Muttis, bei denen man unten durch ist wenn man nicht stillt/Wunschkaiserschnitt hatte/kein Familienbett betreibt/das bockig Kind mal ausschreiben lässt und dementsprechend voraussichtlich wenig Austausch mit Gleichgesinnten bekommt

Da überlegt man sich schon, ob man sich sehenden Auges in solche soziale Isolation begibt.

15

Familienbett?
Was ist das? Alle schlafen in einem Bett?
Wie groß muss das denn dann sein bei mehreren Kindern?
Wann schläft ein Kind denn alleine im Zimmer?
Mit 6 oder 12?

weitere Kommentare laden
8

Ich glaube es kommt auch darauf an, welche Anforderungen man an sich selber stellt.
Aber gewissen Bereitschaft sollte schon da sein, dass man für das Kind da ist.
Und ja das heißt schon mal die ein oder andere schlaflose Nacht zu haben. In diesem Moment ist man mega genervt, gestresst,verzweifelt. Aber wenn das Kind dann friedlich auf dir im Arm liegt, da vergisst du das alles wieder und betrachtest dein wunderbares Kind.
Und die Partnerschaft muss nicht darunter leiden. Kommt immer auf beide Parteien an und was man draus macht. Wenn es vorher schon gekrieselt hat, dann macht es ein Kind nicht gerade besser.
Wenn man sich vorher Gedanken macht, was ein Kind wirklich bedeutet, dann wird man auch nicht komplett erschlagen.
Wenn du z.B. mehr Freiraum möchtest, dann musst du vorher wissen, ob dein Partner (oder Eltern) dir den Rücken freihalten.
Man muss ja nicht komplett seine Bedürfnisse vergessen, aber man muss dafür sorgen, dass jemand sich um die Bedürfnisse des Kindes kümmert.
Und wir Eltern haben auch Gefühle, wir sind doch keine Maschinen. Aus Verzweiflung und Schlafmangel rutscht schon mal ein "Sei jetzt bitte ruhig" raus, aber eine Sekunde später wirst du dich schon beim Kind entschuldigen🤷😅
Die Gefühle fahren halt auch Achterbahn.
Daran zerbricht auch keine Bindung zum Kind...

Gibt natürlich Situationen, die nicht tolerierbar sind (wirklich Brüllen, Gewalt, Vernachlässigung,...).
Aber selbst da gibt es dann Anlaufstellen (Schreiambulanz, etc).

Und wenn ihr euch schlussendlich entscheidet, dass ihr einem Kind nicht gewachsen seid oder schlicht keins wollt, dann ist das doch auch ok. Immerhin macht ihr euch Gedanken. Das ist besser als dann überrollt zu werden.

Uns geht es so,dass wir wirklich ALLES vergessen, sobald unsere Tochter uns anlächelt. Dieses Gefühl kann man gar nicht richtig beschreiben und klingt wie aus einer Soap Opera. Aber es ist wirklich einfach pures Glücksgefühl.

9

Geht mir auch so. Ich war unsicher, ob ich Kinder wollte oder nicht, aber mit der Tendenz "eher ja". Hab mir gedacht, es kann nicht schaden mal ein bissl mitzulesen, wie das Familienleben so ist. Und was man hier liest (einerseits das Leben mit Kind, andererseits die Erwartungen der anderen Mütter, wie dieses auszusehen hat) sind echt zum Abgewöhnen.

Ich werd die nächsten Jahre sicher kein Kind bekommen und mein kinderfreies Leben genießen.

13

Dann bin ich ja nicht die einzige, die das so empfindet.
Meine Freundin erzählte mir, dass sie nachts ihr Kind angeschrien hat, es soll endlich still sein und ein Kissen aufs Gesicht gedrückt hat.
Damals hat ihr Mann überhaupt nicht mit Vorwürfen reagiert, ihr das Kind abgenommen und sie konnte dann ein paar Nächte schlafen während er nachts aufgestanden ist, das Kind gefüttert hat etc.
Meine Schwester hat ihren Sohn auch schon grob angepackt, wenn er nicht hören wollte oder hat ihn laut angeschrien, dass er sie nervt.
Wenn er es nicht hört, sagt sie auch, dass er ihr Sargnagel ist und eine Landplage.
Meine Nachbarin hat eine Feier veranstaltet, als ihr zweites Kind auszog und hat gesagt, dass es das beste am Kinder haben ist, wenn sie endlich ausziehen.
Daher meine Verwunderung über die Aussagen die ich hier so lese.

18

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen