Was würdet Ihr von Blog/Forum mit folgendem Thema halten:

Alles anprangern, was einer Schwangeren Ja zum Kind erschwert.

Also z. B. dass Männer sich vor der Verantwortung für ein Kind drücken, Familien-inkompatible Arbeitgeber, Wohnraummangel, etc.

Nicht angeprangert würden Frauen, die eine Abtreibung erwägen oder abgetrieben haben; stattdessen würde schlicht akzeptiert, was Frauen als Ursache für ihre Entscheidung gegen Kind angeben (um dann ggf. das betreffende anzuprangern)

Was würdet Ihr von einem solchen Blog/Forum halten?

Mit freundlichen Grüßen und Danke für alle Antworten

Was fändet Ihr einen solches Blog/Forum?

Anmelden und Abstimmen

Ich ging bisher davon aus, dass ich Unterstützung vom Staat bekomme, wenn ich schwanger bin, das Kind austragen will und der Vater nicht zahlt. Ist das nicht so?

Was sollen sie denn ändern? Ich finde das hiesige Abtreibungsrecht ziemlich okay, auch wenn ich 219a unsäglich finde und mich mit der Zwangsberatung etwas schwertue.

Die Forderungen finde ich durchaus richtig und sinnvoll, und es gäbe in der Familienpolitik einiges zu tun. Aber mit "weil dadurch Menschen sterben" kann ich sie nicht ernst nehmen.

Und so einer, der nicht versteht, dass ein Embryo nicht nur ein Zellhaufen ist und seiner (Ex-)Partnerin nicht zuhören will, liest dann in deinem Blog und wird geläutert?
Ich hab ja nichts dagegen, wenn du das machen willst, du wolltest wissen, für wie sinnvoll man das hier hält.

Deiner Zielgruppe dürfte ein solcher Blog meilenweit am Podex vorbei gehen. Insofern: Mach, wenn es Dir wichtig ist, aber sinnvoll ist es aus meiner Sicht nicht.

Zielgruppe ist die allgemeine Öffentlichkeit, siehe letzte Antwort an Johanna.

Wollte übrigens nicht zum Ausdruck bringen, dass das:

"Mich würde also viel mehr ein Blog ansprechen, in dem eine Mutter erklärt, wie sie Widerständen begegnet ist und sie gelöst hat."

eine schlechte Idee ist. Klar darf man nicht im Opfermodus gefangen bleiben.

Ach du Schreck, an deinen Nick und etliche krude Diskussionen zu dem Thema erinnere ich mich noch. Die Fäden damals in Politik und Philosophie statt.

Warum bist du so besessen von dem Thema? Gesund liest sich das nicht so über den langen Zeitraum weg...

Mir war der Nick auch sofort bekannt und konnte mich an die vergangenen Diskussionen zu dem Thema erinnern.

Ich sehe das so ähnlich wie du.

LG

Top Diskussionen anzeigen