Warnung vor "Eingeimpft - Familie mit Nebenwirkungen"

Demnächst kommt der Film "Eingeimpft" in die Kinos, das Buch ist bereits erschienen. Verschiedene Stellen warnen vor diesem Film/Buch, weil Verschwörungstheorien und bereits widerlegte Behauptungen über Impfungen kritiklos reproduziert werden.

Der kinderdok, den ich so oder so sehr empfehlen kann, hat sich damit auseinandergesetzt:
https://kinderdok.blog/2018/08/22/eingeimpft-presseschau/

Und hier eine gute Seite, um sich die harten Fakten anzusehen:
https://www.eingeimpft.de/

Bitte lasst euch von diesen Machwerken nicht irritieren! Impfen rettet Leben!
https://susannchen.info/?page_id=3617

(Bitte verzichtet darauf, unter diesem Post die alte Leier von den "ungeheuren" Gefahren von Impfungen abzuspielen. Mal sehen, ob die Impf"skeptiker" das schaffen. Ich habe nämlich besseres zu tun, als euch zu widerlegen. Vielen Dank!)

Haha du bist witzig.. “Warnung vor...“ Lass doch bei Sowas jedem seine Meinung.. Ob man den Film schaut oder nicht... Es passiert doch nichts dabei... Der Beitrag ist nicht besser wie jeder impfkritische... Und es gibt wie immer nicht dem einzig wahren Weg, sondern nur persönliche und individuelle Entscheidungen.

Es reicht, eine falsche Info einmal zu hören, um sie für wahr zu halten. Leider tickt der Mensch so.
Ich verbiete auch niemandem, den Film zu sehen, ich warne nur, dass er nicht so objektiv ist, wie er zu sein vorgibt. Und ich nenne Seiten, auf denen man sich entsprechend vor, nach, während des Schauens wissenschaftlich belegt informieren kann.
Und impfen ist eben keine persönliche Entscheidung, sondern hat Auswirkungen auf die gesamte Gesellschaft. Stichwort Herdenschutz.

Impfen IST der einzige wahre Weg um schwerwiegende Folgen von Kinderkrankheiten zu vermeiden und diese vll. irgendwann mal aussterben zu lassen!

Das Risiko einer Komplikation die Folgen hat, ist sehr viel geringer, als das Risiko sich eine schwere Infektion einzufangen ala Pertussies, Pneumokokken, Tetanus, Diphterie etc. ...

weitere 80 Kommentare laden

Hallo, Danke für den Tipp! Ich werde mir den Film anschauen und mir meine eigene Meinung bilden! Aber Werbung für solche Filme ist immer gut, dann fangen die Menschen an zu hinterfragen! LG

Was soll deiner Meinung nach hinterfragt werden?
Sieh dir den Film gern an, aber lies dazu vielleicht auch die Fakten.

Also ich habe mir den Trailer angeschaut und der zeigt ja eher wie schlimm die Krankheiten sind, gegen die geimpft wird. U.a. wird auch über die Masernepidemie in Berlin gesprochen. Da muss man schon einiges an Fakten auflegen, um das Impfen als nicht sinnvoll zu erklären! Und ja, ich hinterfrage auch vermeintliche Fakten!

weitere 44 Kommentare laden

Warnung... Impfkritikerin! Es gibt für alles für und wieder, auch für das Impfen. Wenn du der Meinung bist, dann impf. Aber rufe nicht die Leute auf und warne sie. **** vom urbia-Team editiert. Bitte bleibt sachlich**** Und wir werden nicht impfen. Jeder soll das für sich entscheiden.

Ich bin da bei dir. Wir lassen zwar impfen, aber nicht Blindlinks alles durch die bank weg. Dennoch leider trotzdem mehr, als wir eigentlich wollten. Und was soll ich sagen? Meinem Kind geht's jedes Mal danach nicht gut.
Jeder sollte es selbst wissen. Aber solche Aufrufe wie der der te hier sind nicht besser, als alles grundlos abzulehnen.

Klar steht dir das „Gelaber“ sonst wo... entspricht ja auch der Wahrheit und die hört man ja nicht gerne 😉 Und weil MEIN Kind geimpft ist, ist es wieder eine Gefahr weniger, dass DEIN Kind krank wird!

weitere 53 Kommentare laden

Die Entscheidung über Impfen ja oder nein ist ein Luxusproblem der modernen Gesellschaft, der es Dank moderner Medizin zu gut geht um vermeintlich auf Impfungen angewiesen zu sein.
Ich bin durchgeimpft und stolz drauf.

Und meine liebsten Patienten sind folgende:
Mama: mein Kind hustet ganz arg, der Kinderarzt sagt es ist Keuchhusten, nein geimpft ist der Theo nicht, schauen Sie mal er wird beim husten ganz blau, bekommt gar keine Luft. Ja Antibiotika hat er schon bekommen, aber der Husten ist immer noch da, helfen Sie ihm bitte.
Ich: Hmmmmm, ja so ist das eben bei Keuchhusten, und jetzt verraten sie mir mal was ich machen soll, zaubern kann ich nämlich trotz 6 Jahre Studium nicht #augen war ja nicht in Hogwards

Ein wahres Wort, danke!
Meine Schwiegeroma leidet an den Folgen von Polio, was meinst du, was sie geben würde... Aber es gab die Impfung eben noch nicht.
Ich bin auch durchgeimpft, sogar gegen HPV (wird jetzt endlich auch für Jungen ab neun von der KK getragen - wird mein Sohn dann bekommen, dauert aber noch achteinhalb Jahre 😅) und jährlich die Grippe. Nenne es mein jährliches Upgrade 😂

weitere 7 Kommentare laden

Jeder der nicht impft weiß wieso er nicht impft. Und es werden mehr, die aufwachen.

An euch richtet sich mein Post auch nicht. Euch kann ich nur wünschen, dass eure bedauernswerten Kinder nicht ernsthaft krank werden.
Aufwachen, dass ich nicht lache... Ihr habt den Luxus, die Schrecken dieser Infektionskrankheiten nicht mehr zu kennen, weil sie durch Impfungen derart zurück gedrängt wurden. Aber wenn das so weiter geht, werden wir alle sie bald wieder besser kennen lernen. Dann sprechen wir noch mal.

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

weitere 4 Kommentare laden

Impfen ist eine der größten Errungenschaften unserer modernen Zivilisation. Nicht zu impfen, ist ein Problem unserer Luxusgesellschaft, die vergessen hat, wie es früher war, als sie Kinder in Massen gestorben sind oder nach einer Krankheit gelähmt waren.
Und Herdenimunität ist kein Gelaber, sie ist Fakt. Nur dadurch konnten einige Krankheiten ausgerottet werden. Jeder, der sich auf dem nichtgeimpften Status von sich selbst oder seiner Kinder ausruht, ist nichts anderes als ein egoistischer Impfschmarotzer.
Und ich hab keine Angst vor den unwahrscheinlichen Impfschäden - sondern ich hab Angst davor, dass sich mein wundervoller, perfekter Sohn irgendwo mit Masern anstecken könnte, noch bevor wir ihn impfen konnten. Und vielleicht sogar sein Leben lang unter den Folgen leiden würde.
Und das hätten wir dann nichts anderem als dem Egoismus derjenigen zu verdanken, die diese Krankheit ungeschützt weiterverbreitet haben, (das gilt natürlich nur den Erwachsenen, die Kinder können ja nichts dafür), obwohl sie sich selbst und auch alle anderen hätten schützen können.

Aber Hauptsache, man hat sich vorhin mit Hilfe des Internets sein Halbwissen angeeignet 👍

Wir impfen nach den Empfehlungen der Stiko. „Man muss nicht alle Kinder impfen, nur die, die man behalten will.“ 🤓

Liebe Community,

wir haben uns entschlossen, den Thread wieder zu öffnen.
Wir wissen, dass dieses Thema viele Emotionen hervorbringt und wir möchten euch auch zur Diskussion ermutigen. Bitte bleibt trotzdem sachlich und haltet euch an unsere Diskussionsregeln. Persönliche Differenzen können per PN geklärt werden.
Stellen wir weitere Verstöße gegen unsere Netiquette fest, legen wir den Thread endgültig still.

Viele Grüße
aus dem urbia-Team

Ich hatte als Kind Masern und ich lebe noch. Da schein ich ja echt Glück gehabt zu haben.

Ich bin kein kein Impfkritiker sondern Impfgegner.

Ich möchte allen raten das Buch “Impfungen, Immunschwäche und plötzlicher Kindstod“ von Viera Scheibner zu lesen. Da stehen einige interessante Dinge übers impfen, die Wirksamkeit und über Nebenwirkungen drin.

Das war vor über 10 Jahren das Buch, was mich zum Hinterfragen gebracht hat! Heftig! Eigentlich müsste jedem Menschen, der einen gesunden Menschenverstand hat, doch auffallen, mit welcher Energie sämtliche kritische Äußerungen über Impfungen vehement als unwahr hingestellt werden! Welche Beweggründe sollte die Menschen abtreiben, Impfungen anzuzweifeln? Warum setzt sich ein Arzt, der beim RKI 10 Jahre lang für die Impfstoffsicherheit zuständig war, jetzt als Gutachter für die Feststellung von Impfschäden ein? Da muss man doch anfangen, nicht nur zu glauben, sondern zu hinterfragen!

weitere 22 Kommentare laden

Danke für den Tipp!

Eigentlich pflege ich Filme von "Impfgegnern" zu ignorieren, denn meist führt das bei mir nur zu Fremdschämen und Kopfschütteln.

Aber dieser Film scheint gar nicht in diese Kategorie zu fallen bzw der Macher gar kein Impfgegner zu sein denn (Achtung Spoiler): Das Kind des Paares wird am Ende des Filmes geimpft und alles ist gut.

Endlich mal ein Film der weder behauptet, dass Impfungen Gift sind, Masern nicht existieren oder sonstige haarsträubenden Verschwörungstheorien ausgräbt.

Ich muss ihn mir natürlich erstmal anschauen bevor ich ein abschließendes Urteil bilden kann.

Und da man sich natürlich zu einem Thema nie einseitig informieren sollte, also der Vollständigkeit halber, ein Link zu einer etwas anderen Sichtweise auf den Film:

https://www.impf-info.de/vortr%C3%A4ge,-literatur-etc/medien/258-eingeimpft-der-film-und-das-imperium-schl%C3%A4gt-zur%C3%BCck.html

#winke

Impfgegner ruhen sich einfach mal ganz bequem darauf aus, dass unsere Kinder geimpft sind. Es ist schon fast ein Hohn und ein Luxusproblem, wohingegen in anderen Ländern die Impfstoffe knapp sind und Eltern noch wirklich in Sorge leben müssen, dass ihre Kinder an einer Krankheit sterben könnten, die durch eine Impfung verhindert hätte werden können.

Die Alu-Hut-Fraktion wird sich aber immer neue Dinge überlegen, weshalb das Impfen schädlich ist. Nebenwirkungen ( die tatsächlich auf eine Impfung zurückzuführen sind) sind natürlich schrecklich, jedoch sind dies Außnahmen und bei weitem nicht so häufig wie gerne dargestellt. Ohne Impfungen wären die Erkrankungen aber bei weitem höher.

Der Nutzen/Risiko-Faktor ist doch echt deutlich.. sollte es zumindest...

***Impfgegner ruhen sich einfach mal ganz bequem darauf aus, dass unsere Kinder geimpft sind.***

Und welche Erklärung hast du dann dafür, dass "Impfgegner" nicht einfach ganz bequem und leise diesen für sie angeblich so lebenswichtigen Herdenschutz genießen anstatt ihn durch ihre kundgetane Position zu verbreiten? Und warum geben manche ihr ungeimpftes Kind in Einrichtungen von denen sie wissen, dass dort die meisten Kinder auch ungeimpft sind?

***Der Nutzen/Risiko-Faktor ist doch echt deutlich.. sollte es zumindest... ***
Jede einzelne Impfung hat ihren ganz eigenen Nutzen/Risiko-Faktor. Hier ist leider fast keiner (außer zB Hasipferdi) in der Lage zu differenzieren.

Man kann der STIKO blind vertrauen, dazu ist sie ja da (oder auch nach eigener Bewertung ihrer Meinung sein), aber ich kenne keine andere "Expertengruppe", deren Entscheidungen auch nur annähernd so wenig angezweifelt werden darf.

Warum Impfgegner so penetrant laut sind?
Weil sie dummerweise heutzutage eine Plattform bekommen in Form der Medien, sie sich gerne mal auf Themen stürzen und konzentrieren, und wegen den sozialen Netzwerken, wo Hinz und Kunz seine unqualifizierte Meinung zum Besten geben kann - und der Nächste glaubt den Käse und fängt an zu googlen. So geht der Kreislauf von vorn los.

Und zu deiner Frage wegen dem Kindergarten: da sind wir wieder bei dem Thema, dass sich manche Menschen anmaßen, es besser zu wissen als Medinziner und Forschung. Weil irgendeiner im Internet hat doch geschrieben, Masern sind gar nicht so schlimm!
Und diejenigen, die am wenigsten etwas für die Arroganz und Ignoranz der Leute können, leiden am meisten darunter: die Kinder, die dann eine Krankheit bekommen.

Und vor allem, ganz ehrlich: nur weil ein paar Leute etwas besonders laut sagen oder tun, heißt das nicht automatisch, dass es richtig ist. Siehe Chemnitz und seine "stolzen" Wutbürger!

weitere 19 Kommentare laden

Schützt die Kinder vor ihren semi-bildungsbewussten Akademikereltern - führt die Impfpflicht ein!

Und dann? ... Was bewirkt diese Pflicht? Niemand kann mich zwingen mein Kind impfen zu lassen, das wäre reine Körperverletzung. Und das ganze hat auch nichts mit Bequemlichkeit, Alu-Hut oder Luxusproblem zutun! Bitte, jeder so wie er es für richtig hält!!!!

Ne stimmt, niemand zwingt dich dann, aber dann darf dein Kind weder in den Kindergarten noch in die Schule. Da wir eine Schulpflicht haben bekommst du dann Geldstrafen.

Und tue bitte nicht so als würde es nirgendwo auf der Welt Impfpflichten geben.

weitere 7 Kommentare laden

Wenn du so für deine Überzeugung stehst.
Wieso machst du dann Werbung für das Gegenteil?

Je öfter dieser Film durchdiskutiert wird umso mehr Menschen werden auf den Film aufmerksam und werden neugierig.
Menschen die sonst evt nie von dem Film Notiz genommen hätten.

Solche Diskussionen sind günstiger als Werbung für den Film zu schalten :-D

Ja, ich freue mich eigentlich auch sehr, dass ich hier den Raum bekomme weitergehende Argumente und meine Sichtweise ausführlich darzulegen. ;-)

Ich hab bereits den Film auf Pressekopie gesehen und fand ihn als nicht schlecht und recht unterhaltsam. Das Filme fiktion sind sollte dem Zuschauer eigentlich klar sein.

Impfungen können Leben retten und einige davon sind sinnvoll, aber blind sich impfen lassen sollte man sich auch nicht, da es viele Impfungen gibt die einfach nur sinnlos sind. Masern, Röteln, Windpocken usw sind gefährliche Krankheiten und diese Impfungen machen Sinn, ich allerdings hingegen musste in meiner Kindheit genau all diese Krankheiten durchstehen und Lebe immernoch und das beste ist, ich bekomm sie nicht mehr, da ich Immun dagegen bin. Wer sich impfen lässt ist nur gegen die Stammerkrankung Immun, aber nicht gegen ihre Mutationen, irgendwie denkt man daran nie.

Ich denke Impfen ist genau so fahrlässig wie es nicht zu tun, daher ist es die Entscheidung eines jeden Einzelnen, es zu tun oder nicht.

Grüße Schubart

Top Diskussionen anzeigen