Markise - worauf ist zu achten oder was ist zu empfehlen?

Guten Morgen, entschuldigt aber ich interessiere mich nunmal dafür! Folgendes, unsere große Terrasse ist komplet auf der Südseite und ist im Sommer eigentlich kaum zu nutzen, da es einen dort förmlich wegbrennt. Im Moment verweden wir einen großen quadratischen Ampelschirm, jedoch stört mich dieses Gestell und standing muss man ihn dan doch im Laufe des Tages umschieben usw. das Übliche halt was man mit den Schirmen halt so treibt.

Jetzt wollen wir uns eine Markise zulegen und etwas ordentliches kaufen, was 100 Jahre halten soll, deshalb warden wir bewusst nichts bei Baumarkt und Co. kaufen. Wir waren nun bei verschiedenen Markisenbauern und stellen fest, dass die notwendige Markisenlänge für unsere Terrasse von BxT: 8,50 x 4,00m extra angefertigt werden muss, da solche Masse normalerweise nur bis 4 oder 5m Breite gehen. Gut das haben wir uns schon gedacht, was ja auch in Ordnung ist. Nun stellen sich je länger man sucht un dvergleicht Fragen über Fragen. Handkurbel oder Strom, leichtes Tuch oder schweres Tuch g/ m². UV-Beschichtet oder UV-beständig, mit oder ohne Windmesser für das elektrischen und automatische Einfahren der Markise, Kassette oder nicht, Ketten- oder Seilzug, Stahl, Alu oder Kunsttoffteile und und und. Habt ihr Erfahrungen sammeln können und was würdet ihr empfehlen. Wir wollen bzw können für Markisse, Lieferung, Montage und in Betriebnahme ca. 8.000,- Euros brutto ausgeben. Danke für euer Tipps, Tricks und Hinweise

hallo maike,

kannst du mir mal bitte verraten, wie du deinen großen ampelschirm ständig hin-und herschiebst? wir haben unseren schirm mit 4 gartenplatten a 25 kg beschwert, da dieser sonst umkippen würde.

Wie uncool sind denn Markisen? Aber gut, über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten.

Ich empfehle Sonnensegel.

http://www.soliday.eu/aufrollbare-sonnensegel.html
http://c4sun.de/produkte/elips4sun/

Die sehen viel schicker aus.

Aber nach eurem Pool zu schließen, ist euer Geschmack eher spießig, dann ist das wohl nix für euch... Und eure Mittel scheinen ja dann auch eher beschränkt zu sein.

#winke

Vielen Dank hanni123,

die Sonnensegel sehen dort wirklich sehr schick und modern aus. Wir wollen jedoch keien Stahlmastpark di ewie Blitzableiter im Garten stehen. Eine Markise wird irgendwo bei 3m Höhe an die Wand montiert, fährt elektrisch aus und bei Bedarf un dWind wieder komplett ein. Wie kommst du darauf das unsere Mittel "auch" eingeschränkt sind? natürlich sind sie das u dwir stricken uns aber nach der Decke und unseren Möglichlkeiten. Zum rossen Gluck, kan nmein Mann und ich sehr vieles selbst "erledigen". Das schadet ja grundsätzlich nie im Leben, oder? Man kommt zu etwas, wen man sein Geld eben NICHT ausgibt!

Einen Stahlmastpark braucht man nur dann, wenn es anderweitig an Befestigungsmöglichkeiten fehlt. Wir haben unseres an Haus und hoher Gartenmauer (damit man diese lästigen Nachbarn nicht sieht) angebracht.

"Auch eingeschränkt" im Zusatz zu "geschmacklich nicht euer Ding". Es würde auch nicht so gut zur "antiken" Büste passen...

Markisen sind sehr unflexibel, was die beschattete Fläche angeht. Ist die Markise direkt über der Terrasse angebracht, ist der Schatten je nach Sonnenstand dann häufig neben der Terrasse und nicht da, wo man ihn braucht. Sonnensegel sind da viel besser, weil sie auch asymmetrische Formen haben können und versetzt angebracht werden können.

Ich sehe das übrigens anders. Man kommt nur zu etwas, wenn man sein Geld ausgibt. Denn Geld sucht seinesgleichen. Denke groß!
http://youtu.be/cnEQja0jBXs

weitere Kommentare laden

Ich habe auch eine 10m breite Terrasse mit Markise, die ich noch nicht einmal uncool finde.

Bei mir sind nebeneinander zwei baugleiche 5m Markisen montiert, die Lücke dazwischen wird von einem mit ausrollendem Markisenstreifen abgedeckt.. Ausgefahren werden beide Markisen von einem Antrieb, bei mir handbetrieben. Aus- und einfahren geht relativ leicht, auch von zierlichen Frauen zu bewerkstelligen. Gibts aber auch mit Motorantrieb, man kann ja alle Antriebe an einer Markise montieren, auch automatisches Einfahren bei starkem Wind.

Meine Markise ist schon 40 Jahre alt, funktioniert aber immer noch einwandfrei. Was es für ein Stoff ist, weiß ich nicht, aber da hat man ja die Auswahl. Bei mir ist der Stoff ziemlich schwer, er hat auch schon Schneelast ausgehalten, hat nicht geschadet.

Gruß Bernd

Klasse Bernd und vielen Dank für deine Atwort,

die Markise meiner Eltern ist so um die 30 Jahre alt und auch noch immer voll funktionsfähig.

Zwar damals noch alles mit Hand, aber gute Qualität halt bei entsprechender "Pflege" ewig. Deswegen wollen wir uns auch gleich was Gutes kaufen, ohne dass der Stoff oder die gesamte Konstruktion in 2-3 Jahren in die Knie geht.

Geh zum Arzt, Sonnenschutz hilft Dir leide rauch nicht weiter #schwitz

Hi,

wir habe auch zwei große Markisen, die wir allerdings vom raumausstatter anfertigen und anbringen lassen haben. Bespannung ist weiß. Kann dann auch mal gewechselt werden, wenn diese kaputt ist.

Diese Sonnensegel müssen wirklich fachmännsch sein, die sich dann ebenfalls bei Wind und Wetter selbstätig einziehen ansonsten sind sie nicht besonders langlebig.
Hierzu benötigt man auch die passende Terasse und Grundstück, das man dieses auch richtig ausfahren kann.

lg
lisa

Grüß dich Twins, ich vermute Du hast Zwillinge. Ich habe auch auch eine Zwillingsschwester, besser kann man es nicht haben!

Zur Markise und Sonnensegel. ich kann Dir umfänglich zustimmen. Die Sonnensegel finde ich im Hotel oder Restaurant schick uns schön. Bin jedoch der Meinung das hochwertige Markisen um ein vielfaches langlebiger sind als diese Segel. Wen Segel dann nur auf dem Boot im Mittelmeer

Segel sind schon cool aber bei 9 m länge brauchst du demenstprechend auch einen Anker, wo es befestigt werden kann und das nicht in 4 m Entfernung sondern auch locker mal 10 m....wenn man dann den Plat hat.

Bisher habe ich nur Gärten gesehen, die " billige " Sonnensegel haben.

lg
lisa

weitere Kommentare laden

Hallo bluetenregen

Markisen sind so 1980er.. Wir haben http://www.sunsquare.com/.

Gruss
mindgames

Wir haben eine Markise, wo alles elektrisch geht. Die Windempfindlichkeit ist einfach nur Schrott. Vielleicht liegt es am Wetter in unserem Garten, aber bei günstig ungünstigem Wind fährt die Markise rein, 2 Minuten später wieder raus, usw. und so fort. Dieser Teil der Programmierung kann man sich echt sparen.

Hat man einen stärkeren Bezug, dann hält der auch dem Wind stand - und das über Jahrzehnte.

Wir wohnen seit über 3 Jahren in diesem Haus, die Markise habe ich noch nie benutzt. Wir sitzen immer an der Ostseite des Hauses. Die Südterrasse benutze ich nur zum Sonnen. Zugegeben, auf der Ostseite sind wir auch ungestörter. Die Südseite ist sehr nah an den Nachbarn dran.

Generell kann ich nur sagen, dass ihr eine Markise mit Stahlgerüst nehmen solltet. KUnststoff wird schnell brüchig. Alu hält etwas länger, aber keine Jahrzehnte. Ich würde Strom ja vorziehen. Es gibt aber auch sehr gute (dafür auch teurere) Handkurbelsysteme. Wenn mit Kassette die Aufbewahrung der Markise gemeint ist: ja, dann würde ich eine nehmen, damit der Stoff vor den allgemeinen Abnutzungserscheinungen durch das unterschiedliche Wetter besser geschützt ist.

Hi,
wir haben uns letztes Jahr oder war das schon vorletzes Jahr eine Markis für unsere Südterase zugelegt. Weiß gar nicht was hier alle so schlimm daran finden. Klar ich wollte keine orange-braun-gelb gestreifte Markise haben. Wir haben jetzt eine dunkelgrau mit etwas hellerem grau gestreifte (breit) Markis und ich finde sie klasse. Wenn man sie nicht braucht, ist sie schön eingefahren und hängt bei uns unter dem Balkon. Es gibt ganz tolle modern Designs. Mit Markisen kann man eine große Fläche beschatten. Erst gegen abend wird es bei uns etwas weniger schattig, aber dann ist es ja nicht mehr so brennend und nur kurz.
Sonnensegel sind schon stylisch, aber man muss sie auch befestigen können. Wir müssten auf der anderen Seite einen Pfosten einbetonieren und den wollte ich nicht in meinem Ausblick auf den Garten haben., dann hat man immer diese Seile hängen.

Wir haben eine elektrische, da es doch komfortabler ist und wir haben einen Windsensor. Beim Windsensor gibt es verschiedene Modell, dann muss man einen geeigneten Platz finden und man muss die Feinjustierung noch vornehmen. Mit einfach anschrauben und alles ist perfekt, geht nicht bzw. ist selten. Dann gibt es auch einen Sonnensensor. Den hatten wir bei uns in der Eigentumswohnung, das war super praktisch, da sich unsere DG Wohnung wesentlich weniger aufgeheizt hat, auch wenn wir nicht zu Hause waren tagsüber, die die Markise rausfährt.

wir haben unsere Jalousi fürs Haus bei Jalousienscout bestellt online. Hat alles super geklappt, allerdings ist die Länge der Markise auf max. 7m beschränkt.

Ob Kassette, Halbkassete oder ohne Kassete hängt davon ab wo sie angebracht wird. Unsere Markise hängt unter dem Balkon, alerding steht der Balkon bei uns nicht vor. Die Markise ist von Westen her geschützt (Westen ist bei uns die Wetterseite), so bräuchten wir keine Kassette, aber wir haben dennoch eine Halbkassette genommen. Die alte Markise hat dort auch 40 Jahre ohne Kassette überlebt (danach war lediglich am Volant die Nacht beim Schrängband aufgegangen). Ist bei euch die Markise nicht geschützt, dann würde ich eine Vollkassete nehmen.

Beim Stoff kann man meist auch nach dem Preis gehen. Wir haben uns nicht für die teuerste entschieden, aber für ein Mittelding. Lass dir Muster schicken, dann merkt man den Unterschied und halte es auch unter den Wasserhahn. Bei den teuren Stoffen perlt das Wasser einfach ab. Das hat den Vorteil, dass man auch eine nasse Markiese mal nass einfahren kann. Mittlerweile haben viele Markiesen vornedran einen Besen, der oberflächlichen Dreck oder Wassertropfen wegkehrt. Billige Stoffe müssen nache einem Regen schnellstmöglich wieder ausgefahren werden zum Trocknen. Dunkle Stoffen machen mehr schatten und sind vom UV-Wert her besser als helle Stoffe.

Unsere ist 7m breit und 5m tief (Sonderanfertigung, damit eben die ganze Terrasse abgedeckt ist) - und die hat ca. 3.500,- € gekostet, mit Spezialstoff (Abperleffekt und UV-beständig) und Motorantrieb mit Fernbedienung.

Diesen Windsensor haben wir nicht, da wir die eh nicht ausfahren, wenn keiner da ist. Eine Kassette war auch nicht nötig, da das Dach sehr weit übersteht und die Markise dort gut geschützt ist. (hängt nun bereits 2 Jahre und sieht aus wie neu.)

Die Größe wurde exakt vermessen, auch der Sonnenwinkel, damit bei Bedarf wirklich alles im Schatten ist.

LG
Merline

Top Diskussionen anzeigen