Schwangere Freundin - Drogen -Kind... Was tun?

Ich war mir mir nicht sicher in welchem Forum es am besten passt...

Eine gute Freundin ist in der 18. ssw und hat eine 2,5 Jahre alte Tochter.

Nun hat sie sich von ihrem Freund getrennt. (Krankhafte Eifersucht ect)
Das Problem ist das sie Drogen nimmt. Sie hat mit13 schon angefangen zu kiffen. Jetzt ist sie 28 Jahre alt. In sie jetzt noch kifft weis ich nicht. Sie hechelt förmlich danach und würde es nie benein. Alkohol liebt sie ebenfalls. In der ss ist gerne mal n Sekt drin. Ist ja gar nicht schlimm -.-

Sie hat n Arbeitsverbot bekommen. Ihre Tochter geht 3x die Woche zur Tagesmutter nach wie vor und die zeit mit ihrer Tochter zusammen ist sehr absträngend. Leider ist sehr überfordert mir dem Verhalten der Tochter, fühlt sich ständig müde und ist total hipoelig und nervös.

Ja ihre Tochter ist extrem anhänglich, und absträngend. Will permanent auf den Arm, Weint total viel und sofort los. In der Erziehung läuft einiges falsch. Sie ist in meinen Augen auch der Grund, warum ihre Tochter so ist. Aber sie sagt das sei nur die Schuld des Vaters. Was böödsinb ist.

Sie zieht seit ich denken kann Speed. Es putscht auf, macht wach. Und das tut sie immer noch. Täglich.

Trotz ss. Einmal hat sie es zugegeben aber nun macht sie es nicht mehr sagt sie. Was gelogen ist. Sie macht weiter.

Sie belügt mich - ihre Freundin... Wann? Um ihr Gewissen rein zu machen?

Freundschaft ist mir wichtig. Aber noch wichtiger finde ich das ungeborene Leben. Deswegen bin ich heute zum Jugendamt gegangen (die kennen sie, durch die Tagespflege) und habe ihnen davon erzählt. Der Herr hat direkt bei dem zuständigen Mitarbeiter abgerufen. Sie werden sie besuchen und sie fragen. Wird sie mit mein Antworten, können sie nichts tun.

Ist das deren ernst? Nichts?

Mich verstehe nicht weit man sich selbst so anlügen kann. Seine Freundin, seine Frauenärztin.

Mitte Oktober geht sie auf Mutter-Kind-kur. Wird sie da auch lügen? Bestimmt.

Was soll ich tun? Ich bin ratlos.

3

<<<<Was soll ich tun? Ich bin ratlos. <<<<

Gar nichts. Such dir andere Freunde!

7

Inwiefern ist dein Rat, den Kindern eine Hilfe?

Oder lebst du nach dem Motto: "Wenn mich etwas nicht betrifft, weg damit!?"

8

Niemand hier im Forum kann den Kindern helfen. Die TE auch nicht.

Das Jugendamt wirds hoffentlich richten.

Mich betrifft so etwas nicht. Denn solche Leute zähle ich nicht zu meinen Freunden.

Ps: Sollte ich etwas derartiges im Umfeld bemerken, wäre ich die Erste, die beim Jugendamt auf der Matte steht.

weitere Kommentare laden
1

Du kannst jetzt deiner Freundin nur noch deine Hilfe anbieten. Alles Weitere hast du bereits angeleiert.

2

Hallo!

Du kannst nichts weiter tun - Du hast die Leute vom Jugendamt informiert und Du bist offenbar für sie da. Du kannst sie unterstützen, vielleicht mal ihre Tochter übernehmen, wenn es Dir möglich ist etc. Du kannst auch anonym die Kinderschutzhotline anrufen. Du musst weder sagen, um wen es sich handelt noch wer Du bist, aber Du kannst Deine Sorgen mitteilen und man wird Dir sagen können, welche Möglichkeiten Du hast, worauf zu achten ist usw.

Eine Mutter-Kind-Kur ist doch gut. Vielleicht wird sie dort auch lügen und sie muss ja auch nicht ihre ganze Geschichte dort auf den Tisch packen.
Fakt ist, sie wird dort unterstützt, ihr Kind wird betreut und da sind Menschen, die sie und ihr Kind längere Zeit sehen und kennenlernen können.
Das ist doch schonmal viel wert.

Viele Grüße!

4

Hallo,

Du kannst dem Jugendamt immer und immer und immer wieder auf die Füße latschen bis sie in den Quark kommen.

Wen sie in der Schwangerschaft trinkt dann ist die Gefahr große das ihre Tochter und auch das ungeborene Baby FAS haben und ganz ehrlich das ist NICHT witzig !! Von den Drogen mal ganz abgesehen.

Dran bleiben und immer wieder beim JA auf der Matte stehen. Dir ist aber schon klar das es darauf hinaus läuft das die Kinder nicht bei ihr aufwachsen werden oder ?
Scheint aber die bessere Alternative zu sein.

LG dore

5

Das ist echt schlimm für die Kinder, das Mädchen ist evtl. durch in der Schwangerschaft entstandene Hirnschädigung so schwierig.

Wenn es eine wirkliche Freundin ist, würde ich sie direkt darauf ansprechen und ihr die Folgen aufzeigen (musst mal googeln, was alles passieren kann, allein schon Alkohol mindert die Intelligenz ganz deutlich).

6

Ihre Tochter lechzt höchstwahrscheinlich nach Aufmerksamkeit und Liebe, die ihre Mutter ihr niemals gegeben hat.

Beim zweiten Kind wird es nicht besser.

Ich finde es toll, das du etwas tust.

Was ist mit dem Vater? Kümmert er sich um sein Kind?
Hat deine Freundin irgendwelche Verwandten, die sich um die Kinder kümmern können?

Du kannst nicht viel machen, ausser ihr immer wieder ins Gewissen reden, dass ihr Kind behindert werden könnte und weiterhin dem Jugendamt Druck machen.

Mir fehlen echt die Worte, wenn ich so etwas lese.:-(

13

"In der SS ist gern mal ein Sekt drin, ist ja garnicht schlimm..."

Doch!!!

18

Das war ironisch gemeint. In ihren Augen ist es alles nicht schlimm.

27

Ach so...:-D, Sorry!!!

16

hey,

dem jugendamt immer wieder melden, wenn dir missstände auffallen.

aber: wie soll das jugendamt deine freundin daran hindern drogen zu nehmen in der schwangerschaft?

lg

25

Hallo
schon um das erste Kind zu schützen und auch das Ungeborene - ich würde sie knallhart anschwärzen.

Wenn sie keine Kinder hat und nicht schwanger wäre, dann ok - ihr Leben. Aber jetzt geht es um Kinder - dei sich nicht wehren können. Schmeißt mit Steinen, aber einige Frauen sollte man wirklich zur Verhütung zwingen!

Traurig :-(

Top Diskussionen anzeigen