Missstände in der Pflege Seite: 2

Weil ich das Problem nicht in erster Linie beim Pflegepersonal sehe. Wie gesagt,ich habe schon in einigen Heimen gearbeitet und Gewalt nie erlebt.

Was aber überall zu finden war,war:
-absoluter Zeit und Personalmangel
- Materialmangel(Waschutensilien,Hygieneartikel,Bettwäsche...)

Ach so. O.k., danke für deine ergänzende Erklärung.

Wenn ich dann als Personal aber wie in den gezeigten Fällen wegen obengenannter Gründe einen Bewohner anblaffe oder schlimmer, dann habe ich immer noch zu wenig Bettwäsche, keine Zeit und wenig Personal. Es ändert also - NICHTS...

Hm,vielleicht sollte jeder mal selber eine Woche ins Altenheim ziehen und sich so behandeln lassen oder selbst mal ne Woche alte Menschen so behandeln müssen!

und nach dieser Erfahrung dann, als davon Betroffener und sei es auch nur zeitweise, was als nächstes tun, damit sich was ändert?

Vielleicht wäre es ja ganz gut wenn die Heime mal ihre Finanzen offen legen würden. Es heisst immer wir müssen sparen sparen sparen. Ob wirklich kein Geld da ist kann ich nicht sagen. Vielleicht springt ja doch noch der ein oder andere Euro für nen Waschlappen raus!

so langsam treffen wir den Punkt. Es geht um Geld, um Profit. Je mehr Einsparungen, desto mehr Profit, weniger Ausgaben, dann bleibt mehr von den Einnahmen hängen

Das mag sein. Wie gesagt ich kann nicht sagen ob die Altenheime wirklich teilweise kurz vor der Pleite stehen oder ob sich das Geld irgendwer in die Taschen steckt. Uns wurde immer gesagt wir müssen für höhere Pflegestufen sorgen dann gibt es auch mehr Personal. Wir haben uns daran gehalten,mehr Personal hab ich nie gesehen!

Wenn etwas Schlimmes passiert dann ist der Schuldige schnell gefunden. Das ist dann die Pflegekraft die vielleicht gerade Dienst hatte oder sonst irgendwie gut als Täter passt. Die wird dann gekündigt und dann kommt die Nächste. Kenn ich schon

Du hast doch aber geschrieben, dass du die Sendung nicht gesehen hast. ;-)
denn:

"Berichterstattungen über gute, liebevolle und respektvolle Pflege, trotz Druck, Frust und Stress gibt es keine."

auch solche Pfegerinnen wurden in dem Bericht gezeigt...

LG

>>Letzteres sieht man ja nicht nur in Pflegeeinrichtungen, sondern an vielen Stellen, wo Menschen mit Menschen arbeiten. Um so schwächer so ein Mensch ist, um so frecher reagieren oftmals diese "Dienstleister"<<
so ist es. Ein simpler Besuch beim Hausarzt reicht aus, um diese Erfahrung evtl. zu machen

So sehe ich das auch. Jeder weiss es,interessieren tut es fast niemanden. Erst wenn man selbst betroffen ist. Und dann wird immer auf die bösen Pflegekräfte geschimpft. Meine Erfahrung.

Top Diskussionen anzeigen