Kommerzieller Muttermilch Verkauf

Hallo!

Das klingt voll eklig. Ich habe absolut nichts gegen Muttermilch, ich habe meine 4 Kinder voll gestillt, aber wenn das nicht geklappt hätte, hätte ich lieber Milchpulver gekauft, anstatt sowas von einer Fremden zu kaufen.

LG und ich schaue mir die Seite mal an

>>die Vorstellung von einer Fremden Muttermilch zu füttern, ist sehr befremdlich, auch irgendwie eklig.<<

aber die Vorstellung, von einer fremden, tierischen Mutter Muttermilch zu füttern oder gar selbst zu trinken, ist es nicht.

Wieso eigentlich?

keine Ahnung wer das so bestimmt hat - also unser Denken.

Vielleicht die Milchnahrungsindustrie?? Oder eben die Medien/Werbung, weil die Pulvermilch ja geprüft und optimal mit Vitaminen etc angereichert ist und nicht je nach Ernährung der milchgebenden Frau variieren kann.

es wird Geld damit verdient. Das ist das Wahrscheinlichste, das da hinter steckt. Wenn Mütter jetzt anfangen, unter einander Milch u. U. sogar noch zu verschenken, ja wo kommen wir denn da hin?;-)

Habe eben gesehen die verschenken teilweise auch Muttermilch ;-)

Ich würde, wenn ich Milch hätte, nicht zögern und diese auch verkaufen bzw an Freunde und Familie auch verschenken. Wieso verkommen lassen, ist doch gutes Zeug!

Ich bin auch mit dem Milchpulver zufrieden, also ich bin weder gegen MuMi als auch gegen Pulver.

Milch ist heutzutage, es sei denn du kaufst sie frisch vom Bauern, alles andere als gesund. Es ist nämlich kaum noch etwas Gesundes drin. Abgesehen von der armen Kuh, die künstlich trächtig gehalten wird um uns die Milch abzutreten...

Muttermilch unserer eigenen Spezies findet du eklig, die einer fremden aber nicht...seltsam irgendwie.

Weil die tierischen Produkte unter Kontroller überwachst erden.

Muttermilch einer anderen Mutter aber nicht. das birgt Risiken, die ich nicht eingehen würde...

Gruss
agostea

>>Weil die tierischen Produkte unter Kontroller überwachst erden.<<
es gab ja auch noch nie irgend welche Lebensmittelskandale, auch Milchprodukte betreffend
http://www.cleankids.de/2012/09/21/rueckruf-holle-bio-babynahrung-von-demeter-in-daenemark/28667

Oder, wenn man an China denkt

http://www.taz.de/!95422/

Sicher ist nix.

Aber eine Fremde die Muttermilch anbietet..ich weiss ja nicht. Kenne ich den Lebenswandel? Weiss ich, was die Olle sich reinpfeifft?

Irgendwie finde ich das auch so...intim. Ne. Halte ich nix von.

Das haben die Chinesen bestimmt auch gedacht, dass die Pulvermilch dort überwacht wird und dann sind Babys dran gestorben.

Irgendwo passieren immer Katastrophen.

Zumindest ist die Überwachung der tierischen Produkte (Kuhmilch z.Bsp.) professioneller, als irgendsoeine Mutter, die mal eben ihre Milchbank zur Verfügung stellt.

Ich würde auch nicht jeder vertrauen, aber man kann ja vertrauen aufbauen und sich kennen lernen. Bei meiner Freundin zum Beispiel hätte ich keine bedenken, schließlich stillt sie ja mit der Milch auch ihr Baby und sie geht sehr gut mit ihrem Kind um.

Das ist dann evt. etwas anderes. Aber grundsätzlich finde ich die Idee unter den gegebenen Umständen mehr als Fragwürdig.....

Per Internetversand stimme ich dir zu, allerdings gibt es über die Seite ja auch die Möglichkeit Kontakte zu knüpfen und sich privat kennen zu lernen.

Finde ich extrem umständlich. Bis da ein Vertrauensverhältnis aufgebaut ist, ist das Kind ja bald erwachsen *gg*

warum findest du, dauert es in so einem Fall so lange ein Vertrauensverhältnis auf zu bauen? Wie ist das z. B. wenn du zu einem dir neuen Arzt gehst, vertraust du dem auch erst nach Jahren so wirklich?

Top Diskussionen anzeigen