Zahn abgesplittert durch anderes Kind

Hallo, ich brauche bitte euren Rat in einer heiklen Angelegenheit.

Mein Sohn und ich waren vor 2 Wochen bei einer guten Bekannten zum Kaffee. Sie hat 5 Kinder und ein großes Haus, dazu 2 Ex-Männer, die waren beide auch an diesem Tag zu Besuch. Ich kenne sie über meine beste Freundin, die auch meine Trauzeugin ist.

Die größeren Kinder haben mit Ex-Mann Nr. 1 im Garten Fussball gespielt, da war mein Sohn (7) auch mit dabei. Ihre Tochter (5) hat vom Balkon aus eine Seifenblasendose (Füllstand unbekannt) vom Balkon im ersten Stock ins Gesicht meines Sohnes geworfen.

Dem ist dabei ein ordentliches Eck vom bleibenden vorderen Schneidezahn abgebrochen.
Leider hat er nicht sofort etwas gesagt, mir ist es erst am Abend aufgefallen. Er sagt, das hätte ganz schön weh getan. Er ist aber leider von der Sorte, der auch bei Wunden, die genäht werden mussten, nicht geweint hat.

Ich habe die Bekannte angerufen und ihr die Situation geschildert, sie hat dann gleich gefragt, was ich eigentlich von ihr wolle. Daraufhin war ich schon total perplex und habe halt gesagt, dass ich nicht genau weiß, was da auf uns zukommt (habe nächste Woche erst einen Zahnarzttermin) und ich bat sie, es schon einmal ihrer Versicherung zu melden. Ich weiß ja auch nicht, ob die bei einer Fünfjährigen überhaupt zahlt.

Sie hat mir einen Tag später auf den AB gesprochen, dass sie mit ihrem Ex gesprochen habe, das könne überhaupt nicht von der Seifenblasendose gekommen sein, für sie wäre das damit erledigt. Davon breche kein Zahn ab. Er wäre ja dabei gewesen. Beide sind übrigens Anwälte.

Mit meiner Trauzeugin (kenne ich seit über 20 Jahren) habe ich gesprochen, sie meinte, dass das Mädchen bei ihr ja immer so lieb sei und hat sich gefragt, ob mein Sohn wohl eine schlechte Zahnsubstanz hätte. Die Tochter wäre übrigens fast aus dem Kindergarten geflogen, weil sie sich dort regelmäßig unmöglich benommen hat, u. a. mit Stühlen geworfen hat.

Mein Sohn benimmt sich nicht immer mustergültig und ist auch eher lebhaft, aber er hat noch nie etwas bei Fremden kaputt gemacht oder gar jemanden verletzt. Trotzdem musste ich mir das von den beiden in der Vergangenheit schon anhören, ich hätte ihn nicht im Griff und er wäre zu lebhaft.

Ich bin echt total enttäuscht und wütend und habe keine Ahnung, was ich jetzt machen soll. Fällt euch etwas dazu ein?

Vielen Dank und viele Grüße von der Exilschwäbin

PS: Es hat weder bei Kindergartenkind, noch Schulkind, noch Gesundheit noch Freundschaften so richtig gepasst, deshalb poste ich es hier

Diskussion stillgelegt

2

Warum das ganze Drum Herum? Es ist total egal, wer da Ex und nicht Ex ist, wieviele Exmänner es gibt, wer deine Trauzeugin ist, noch sonst etwas.
Ehrlichwahr.
Deinem Sohn ist beim Toben ein Stück Zahn abgebrochen. Er ist minderjährig. Er wird Montag mit dir zu eurem Zahnarzt gehen und es wird geschaut, ob man da etwas rekonstruiert.

Fertig aus basta.

Das zahlt dann deine Kasse, wenn ich nicht irre.

Oder womit können wir dir hier helfen?

Noch mal deutlich: Was du machen sollst: Geh mit ihm zum Zahnarzt.

Diskussion stillgelegt

3

Das zahlt eben nicht die Kasse. Mein Ex war schon einmal zum kurz anschauen dort.

Diskussion stillgelegt

4

Und das Drumherum hat mit meiner Enttäuschung zu tun.

Diskussion stillgelegt

weitere Kommentare laden
1

Guten Morgen,

Das ist echt ne heikle Situation...

Meine Meinung:

Ich habe 2 Jungs die sehr lebhaft sind, die aber dennoch niemals mutwillig jemandem weh tun würden.

Beim Spielen passieren Unfälle, so ist das nun mal. Mein Großer hatte sich mal den Fuß gebrochen als er und sein bester Freund sich auf dem Klettergerüst gejagt haben.offensichtlich hatte der Freund ihn geschubst und dann wars passiert!!

Was ich getan hab?Nichts....hab es verarzten lassen und gut war. Warum sollte ich dem anderen Jungen die Schuld geben??sowas passiert eben, war bei uns auch nicht anders.

Ich denke das Mädchen hat evtl. Mit Absicht geworfen aber wollte vielleicht gar nicht deinen Sohn treffen.

Dein Text hört sich an als suchst du einen Schuldigen !!

Geh zum Zahnarzt mit ihm und gut!!

Lg Anne

Diskussion stillgelegt

75

Sei doch froh, dass bei deinem Kind keine bleibenden Schäden vorhanden sind!

Wie parzifal weiter unten geschrieben hat, geht es auch darum, wie es aus sieht, wenn mein Sohn erwachsen ist. Keine Ahnung, wie oft so ein Frontzahnschaden korrigiert werden muss, bis eine Krone drauf muss. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass die Reparatur nicht immer dauerhauft hält Die Krone zahlt bei einem Erwachsenen dann sicher nicht mehr die Krankenkasse.

Schön, dass dein Horizont nicht so weit in die Zukunft reicht, dann machst du dir weniger Sorgen.

Diskussion stillgelegt

6

Hallo

Was ist an der Situation heikel #kratz

Deinem Sohn ist ein Stück Zahn abgebrochen, fertig!!!

Das ist ein Ding, das kann passieren wenn Kinder miteinander spielen, toben, etc....

Was haben diese Sachen damt zu tun:

- großes Haus
- 2 Ex-Männer
- 5 Kinder
- Trauzeugin ????????????????????????????????????????????

Was du nun machen sollst?
Zum Zahnarzt gehen #cool
Was willst du sonst machen?
Die Ex-Männer oder das Mädchen verklagen ??????

Man kann sich aber auch Probleme machen wo keine sind #schwitz

Diskussion stillgelegt

77

Es hat damit zu tun, wie 2 angebliche Freundinnen sich mir gegenüber verhalten und sogar leugnen, dass durch das Verhalten der Tochter ein Schaden entstanden sein könnte.

Wünsche dir von Herzen auch mal so eine Situation, vielleicht kannst du es dann nachvollziehen.

Diskussion stillgelegt

83

Ich versteh eh nicht dass du es erst abends bemerkt hast dass deinem Sohn ein Stück Schneidezahn fehlt.
Warum hat der eine Ex dich nicht direkt informiert, er war doch dabei und hat es mitbekommen, oder nicht?
Wer kann denn bezeugen dass es wirklich so passiert ist?

Diskussion stillgelegt

9

Von den Seifenblasendosen die ich in meinem Leben so gesehen habe, bricht kein Zahn ab.

Zudem muss er ja auch genau in dem Moment mit offenen Mund nach oben geschaut ahben.

Ich kann mir das beim besten Willen nicht vorstellen.

Diskussion stillgelegt

78

Schön, dass deine Vorstellungskraft so beschränkt ist, damit lebst du sicher leichter als ich. Leider war es trotzdem so.

Weiter unten hat eine Fachfrau bestätigt, dass das durchaus möglich ist.

Diskussion stillgelegt

99

Aufgrund Deiner dummfrechen Art hier manchen zu antworten, kann ich mir lebhaft vorstellen, warum die Leute am Telefon so reagiert haben wie Du beschreibst.

Schönen Tag noch.

Diskussion stillgelegt

10

Ich fand das jetzt auch etwas zu viel Information für die Frage, aber sei es drum:

Die 5jährige ist nicht strafmündig, die Eltern haben sicher nicht ihre Aufsichtspflicht verletzt und sind somit auch nicht haftbar.

Ich gehe aber auch davon aus, dass Eure Versicherung das zahlt.

Ich finde dieses ewige schlechtgerede von anderer Leuts Kindern furchtbar. Selbst wenn die Situation so war: sie ist fünf, hat etwas dummes gemacht und konnte ganz sicher nicht abschätzen, was das für Folgen haben könnte. Dann erklärt man das dem Kind, schimpft meinetwegen auch etwas und hofft, dass es das fürs nächste Mal verstanden hat.

Rechtlich könnt Ihr dem Kind (und den Eltern) meiner Meinung nach gar nichts.

Mein Sohn hat sich im Alter von 2 Jahren als er (ohne mich) bei Freunden war auch mal einen Schneidezahn ausgeschlagen (war so zersplittert, dass er sogar unter Vollnarkose operiert werden mußte). Ich wäre nie auf die Idee gekommen, meiner Freundin da irgend einen Vorwurf zu machen. Unfälle passieren und Kinder denken halt oft noch nicht so weit.

Diskussion stillgelegt

79

Im Alter von 2 war das sicher noch ein Milchzahn, weiß ja nicht, wie alt dein Sohn jetzt ist. Du weißt jetzt bestimmt, dass es bei meinem Sohn ein bleibender Schneidezahn ist, kein Milchzahn.

Eine Entschuldigung und eine Anfrage bei der Versicherung hätte ich erwartet. So hätte ich reagiert.

Diskussion stillgelegt

12

Hallo,

hört sich für mich so an, als würdest du Schmerzensgeld für Deinen Sohn haben wollen.

Tip (Achtung, Ironie an): Dein Sohn soll die Kleine auf Schmerzensgeld verklagen!

Mona

Diskussion stillgelegt

80

Habe ich das irgendwo geschrieben? Vielleicht solltest du das mit dem Lesen nochmal üben.

Diskussion stillgelegt

13

Wahnsinn, ich habe hier schon öfter erlebt, wie auf andere draufgehauen wurde, aber jetzt wo ich es selber bin, ist es schon heftig.

Ich weiß nicht, was ich von der Bekannten erwartet habe. Ein Eingeständnis, dass das Mädchen aggressiv ist (was wirklich so ist) und eine Entschuldigung? Sie war sauer, dass ihr Bruder mit meinem Sohn spielt und nicht mit ihr, das war kein Zufall.

Keine Ahnung, wie lange so eine Krone oder was auch immer da drauf muss, hält und wie oft mein Sohn das dann in seinem Leben machen lassen muss. Dafür gibt es doch Haftpflichtversicherungen, dachte ich

Wenn die Kasse alles zahlt, warum habe ich dann hier dauernd Rechnungen für Privatleistungen? Kann es sein, dass eure Kinder nie ernsthaft krank waren?

Das mit den vielen Leuten habe ich geschrieben, um zu zeigen, dass es dem Tag echt viel los war. Ein Erwachsener war ja auch bei dem Vorfall dabei.

Von eurer Trauzeugin wärt ihr nicht enttäuscht?

Diskussion stillgelegt

15

Ich fidne, es wird nicht "draufgehauen". Die Art wie du die Informationen bereit stellst hat halt so ein "G'schmäckle"...

es spielt doch keine Rolle wieviele Ex die Mutter des Mädchens hat, es hätte genügt wenn du gesagt hättest, dass da Erwachsene mit im Garten waren die die Situation mitbekommen haben.

Und dass das Kind sauer war dass es nicht mitspielen durfte und deswegen geworfen hat ist deine Interpretation, denn du warst ja nicht dabei.

Wenn ich mri überlege was meine Kids alles für Unsinn machen, einfach aus übermut, zorn oder einer Laune heraus...meiomei...da kann man echt froh sein dass noch nichts Schlimmeres passiert ist.

Aber eigentlich könntest du dir denken, dass die Versicherung bei der "Tat" einer Fünfjährigen nichts unternimmt und du einfach mit deinem Kind zum Zahnarzt gehen musst.

Und wir hier können das Aggressionspotential des Mädchens eh nicht bestimmen...du sagst, sie wäre schon fast aus dem Kindergarten geflogen (woher diese Info denn wohl stammt?) und deine Trauzeugin(?) sagt, sie wäre immer sehr lieb. Also was sollen denn wir nun dazu meinen?

Diskussion stillgelegt

16

Ich haue nicht drauf, ich bin nur nicht mit dir einverstanden, dass da irgendjemand falsch reagiert hat, oder ein Mädchen die Böse ist.
Unfälle passieren, der Erwachsene hat nicht einmal gesehen, dass das mit dem Zahn währenddessen passiert ist. Oder habe ich das falsch verstanden?

Dein Kind scheint es nicht einmal bemerkt zu haben.

Das würde mir übrigens Sorgen machen, denn wenn einem MEINER Kinder ein Stück vom Schneidezahn abbräche, so gross, dass der Zahn rekonstruiert werden müsste, sie wären heulend vor Schreck zu mir gekommen.
Das wundert mich also wirklich, dass deinem Sohn das nicht schlimm vorkam.

Ich erinnere mich an meine eigene Panik, als ich mir mal einen Zahn "locker gebissen" habe... #schrei Meine arme Mutter. Und das Zahn ist wieder angewachsen, zum Glück.

Also, ich habe mich mit meiner Antwort an dich dagegen gewehrt, dass du sehr deutlich versuchst, einen bösen Schuldigen für einen Unfall zu finden, der nicht einmal klar benannt werden kann.

Nichts für ungut,

White

Diskussion stillgelegt

weitere Kommentare laden
14

Hallo!
Geht mit deinem Sohn zum Zahnarzt und lasst den Zahn rekonstruieren. Warum sollte das die Krankenkasse nicht übernehmen?!? Die ganze Geschichte "drumherum" (zwei Expartner, Trauzeugin etc.) spielen in diesem Zusammenhang keine Rolle.

Mein Sohn hat sich um seinen 5. Geburtstag herum einen Fußknochen gebrochen. Das ist auch durch ein Spiel mit einem anderen Kind passiert. Er ist eine Hochbett-Leiter heruntergeklettert (eine sehr hohe in eine Art Pfadfinderheim) und ein anderes Mädchen hat gedrängelt. Dadurch ist er mit Socken abgerutscht. Sowas passiert! Sowohl dieses Mädel, als auch das Mädchen, das die Seifenblasendose geworfen hat, wollte niemanden absichtlich verletzen. Als Kind habe ich auch mal irgendwelchen Kram vom Balkon in unseren Garten geworfen - mit Sicherheit nicht mit der Absicht, jemandem damit wehzutun, aber es hätte passieren können, wenn ich ungünstig geworfen hätte.

Ein fünfjähriges Kind ist nicht haftbar, daher springt die Haftpflichtversicherung nicht ein.

LG Silvia

Diskussion stillgelegt

19

Das ist so nicht richtig. Mein damals 5jähriger hat bei Nachbarn einen Schaden verursacht, den wir ganz akkurat unserer Haftpflicht gemeldet haben. Und die hat dad auch bezahlt.

Diskussion stillgelegt

39

Das hängt vom Vertrag ab bzw. den Konditionen der Versicherung. Viele schließen Schaden, die Kinder unter acht Jahren verursacht haben aus.

Diskussion stillgelegt

weiteren Kommentar laden
18

wie viel fehlt denn vom zahn? also wenn es wirklich nur ein splitterchen ist, also nicht mehr als bei einem leichten laries abgemcht werden würde, würde ich ihm eine (in seinem alter kostenlose) "füllung" draufmachen lassen und fertig... es gibt dann ja keine kosten die idr irgendjemand ersetzen müsste...

ich würde mir schon wünschen, dass meine freundin in einem solchen fall koperativer ist und auch wenn sie gar keine handhabe hat nicht gleich auf konfrontationskurs geht... aber deine ansage sie solle es mal lieber gleich der versicherung melden war sicher auch nicht ganz eindeutig-nett-gemeint... also da gibts ja viele spielraum für falsche/negative interpretaionen... ich wäre auch erstmal angefressen wenn mir abends von einem unfall berihctet wird, den mein kind verschuldet haben soll wo ich davon was hätte mitbekommen müssen...

und ob nun anwälte oder nicht, und ob nun das kind sich früher schon mal was erlaubt hat oder nicht: WAS sollte denn da auf euch zukommen?! wenn das wirklich so schlimm wäre, hättest du sofort zum zahnarzt gemusst... wenn es ne woche warten kann, kann es so schlimm ja kaum sein...

also auch wenn ich dir gar keinen bösen willen unterstellen würde, du stellst dich ein bisschen an, macht dir ein bisschen viele sorgen und hast das sicherlich etwas unglücklich rübergebracht...

glg gussy

Diskussion stillgelegt

42

"aber deine ansage sie solle es mal lieber gleich der versicherung melden war sicher auch nicht ganz eindeutig-nett-gemeint..."

Für mich ist es eine Selbstverständlichkeit, dass man dazu gar nicht erst aufgefordert werden muss. Wenn mein Sohn (wo auch immer) einen Schaden angerichtet hat, stehe ich dafür gerade. Punkt. Ich verstehe überhaupt nicht, was es da zu diskutieren gibt...

Diskussion stillgelegt

43

Danke, so sehe ich das auch.

Diskussion stillgelegt

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen