Berufschule geschwänzt,Abmahnung!

Ich würde sie nicht mehr bestrafen, sie ist alt genug die Konsequenzen ihres Handelns zu spüren und die Konsequenzen erhält sie vom Arbeitgeber.

Allerdings spüren auch die Eltern die konsequenzen, wenn Töchterchen plötzlich gekündigt wird.

vg, m.

Ist schon richtig aber ne Strafe wie Hausarrest oder so wird ja nichts bringen. Hast du eine bessere Idee?

Je nachdem, wie es grundsätzlich mit dem Kind läuft, würde ich es entweder nochmal über das JA versuchen (obwohls eng wird, sie ist schon 17) oder zusammen mit dem AG einen Gesprächstermin vereinbaren und rauszufinden, obs die pure Faulhait ist oder was anderes dahinter steckt.

vg, m.

Danke für eure Antworten.Bin irgendwie ratlos.

Hallo,

ich würde sie nicht bestrafen. Die Abmahnung sollte Strafe genug sein. Allerdings solltest du ihr vielleicht nochmal deutlich sagen, dass sie sich so ggf. die Chance auf eine Ausbildung verdirbt und vielleicht keine zweite Chance bekommt.

Woher weißt du eigentlich von der Abmahnung? Hast du ihre Post geöffnet?

Gruß
Sassi

Hi Sassi,
danke für deine Antwort.Der Brief lag geöffnet am Tisch.Gibt aber eine lange Geschichte davor.
engel

Hallo Engel,

du bist ja auch noch erziehungsberechtigt und ihr Vertreter. Mich hat halt nur interessiert, ob die Firma sich direkt an dich gewendet hat.

Wie wäre es denn, wenn du dich mal an ihren Ausbildungsleiter wendest und um ein Gespräch bittest?

LG
Sassi

Hallo Engel,

***Die Filiale gefällt ihr so gut wo sie ist und sie kommt gut mit den Mitarbeitern klar.***

Und genau da würde ich ansetzen. Ihr ist scheinbar nicht klar, dass sie es vielleicht nie wieder so gut trifft wie dort.

LG
Sassi

Top Diskussionen anzeigen