Kind verletzt im Geschäft - Entschädigung? - lang-

Guten Morgen,

ich habe mal eine Frage an euch, wie ihr das seht.

Wir waren am Samstag in einem Möbelhaus, unser Sohn (2 3/4 Jahre alt) läuft vorneweg, mein Mann und ich ein paar Meter hinter her. Am Eingang sind solche Schranken, die sich automatisch öffnen, wenn man reingeht. Unser Sohn läuft also auf diese Schranken zu, sie öffnen sich, und er bleibt fasziniert im Radius der Schranken stehen. Nach ca. 3 Sekunden schließen sich die Schranken und es gibt scheinbar keinen Sensor, der merkt, dass da noch jemand drinsteht, sodass unser Sohn von den Schranken einen Schlag auf den Hinterkopf kriegt.

Er fängt natürlich an zu weinen und bleibt stehen, die Schranken gehen wieder auf, und sofort wieder zu, er steht aber immer noch da, sodass er noch mal einen Schlag bekommt. Und diese Dinger hatten auch ganz schön Wucht. Das alles passiert innerhalb von Sekunden. Ich nehme ihn, natürlich hoch und beruhige ihn, er hört dann auch nach einer Weile auf zu weinen.

Wir haben uns auch sofort bei der Mitarbeiterin an der Kasse beschwert, dass diese Schranken unmöglich eingestellt sind. Die Mitarbeiterin sagt, sie gibt es weiter an die Geschäftsführung.

So, wir gehen heim, alles scheint in Ordnung, nachmittags gehen wir ein Eis essen, alles super. Nachts um ca 23:00 Uhr schreit er, ich gehe hoch und sehe, er hat ins Bett gebrochen.

Wir machen uns natürlich Sorgen, dass er eine Gehirnerschütterung hat, fahren mitten in der Nacht ins Krankenhaus und lassen ihn untersuchen. Die Ärztin kann dort nichts feststellen, er ist total fit und wir nehmen ihn auf eigene Verantwortung wieder mit nach Hause. Es war gestern auch alles ok, und wir denken, dass vielleicht einfach was mit dem Eis nicht in Ordnung war.

Jetzt möchten wir aber trotzdem nochmal mit dem Möbelhaus in Kontakt treten und erklären, dass das mit den Schrank so nicht in Ordnung ist. Wir möchten jetzt nicht gleich mit Anwalt drohen, aber sie sollen schon wissen, welche Sorgen wir uns gemacht haben und dass wir mitten in der Nacht ins Krankenhaus gefahren sind. Und jetzt zu meiner Frage, wie würdet ihr das machen, Persönlich, Brief, Telefon, was würdet ihr sagen?

Danke für eure Antwort.

1

#augen Man kanns aber auch echt übertreiben ........

5

Finde ich nicht.

Und wie gesagt, wir wollen ja jetzt nicht mit Anwalt drohen, es geht uns darum, dass die Firma weiß, dass diese Schranken nicht richtig eingestellt sind. Auch Erwachsene, die da durchgelaufen sind, sind teilweise nicht ganz durchgekommen, ohne erwischt zu werden.

Und wir haben uns eben echt Sorgen gemacht, wir wären niemals ins Krankenhaus gefahren, nur weil unser Sohn ins Bett gekotzt hat. Wir sind nur deshalb gefahren, weil er zweimal mit richtig Wucht einen Schlag auf den Hinterkopf bekommen hat.

16

So Dinge passieren nun mal .....

Ich selbst bin mit 16 Jahren schon mal gegen einen Bahnhofslaterne geknallt weil ich zu viel am schwatzen war.
Mein Vater hats mal ganz doof und peinlich erwischt ,als er in den Lidl wollte und diese elektrischen Türen ganz neu waren. Er hatte es vergessen ,die Tür ging nach aussen auf und er lief direkt dagegen. Ok ,man muss dazu sagen das er von einer langbeinigen Blondien abgelenkt wurde.

Ich würd sagen aus Erfahrung lernt man und dein Kind wird sich in Zukunft von diesen Schranken fernhalten ......bestimmt von allen die er in Zukunft noch passieren wird.

Du kannst ja nicht alle Schranken abklabbern und einstellen lassen.

LG

weitere Kommentare laden
2

"wie würdet ihr das machen,"

...gar nicht. Und dem Kind den Tipp geben, dass wenn es einen Schlag bekommt - von was auch immer - zur Seite gehen oder ducken angebracht wäre ;-)
Sorry, aber ich habs mir echt bildlich vorgestellt :-) :-) Ist schon nen Brüller....

9

Wenn du das lustig findest, wenn ein 2 Jähriges Kind zweimal hintereinander einen Schlag auf den Kopf bekommt, naja...

Das alles geschah innerhalb von Sekunden, Die Schranken waren so schnell eingestellt, dass man, auch wenn man nicht stehen bleibt, davon erwischt wird.

19

Meine Tochter ist 3, und wenn wir in irgendwelche Supermarkte, Möbelhäuser usw sind bei denen am Eingang "Schranken" sind dann ist sie zumindest bis wir drinnen sind an meiner Hand.

Außerdem passiert mir das vllt. einmal dass das Kind die Schranke abbekommt und dann bin ich aber da um es hochzunehmen und nicht so weit entfernt dass sie Schranke nochmal auf und zu geht.

weitere Kommentare laden
3

Hallo,

ich persönlich halte es für absolut übertrieben was Ihr nun veranstalten wollt.
Man könnte auch fragen, wo wart Ihr als Eltern ? Wieviel Meter hinter Eurem Kind ?
Wenn Ihr euch solche Sorgen gemacht habt, warum habtIhr dann Euer Kind auf eigene Verantwortung mit nach Hause genommen ?

Für mich liest es sich eher so,dass ihr nun versuchen wollt aus dem vorfall Vorteile zu ziehen.

Gruß

11

Nein, wir wollen auf gar keinen Fall irgendwelche finanziellen Vorteile davon ziehen. Darum geht es uns überhaupt nicht. Wir sind in den Laden reingelaufen, unser Sohn vielleicht 2 meter vorne weg, er läuft durch die Schranke, die kennt er ja auch eigentlich, das ist ja nicht das erstemal, dass er durch so eine Schranke läuft. Er bleibt stehen, warum auch immer und bumm. Er fängt an zu weinen, ich laufe zu ihm und will ihn da weg ziehen und schon macht es wieder bumm. Der nächste , der durch die Schranke läuft, ganz normal, wird auch erwischt.

27

Wenn Ihr kein Schmerzensgeld oder so wollt, dann reicht dies doch:

"Wir haben uns auch sofort bei der Mitarbeiterin an der Kasse beschwert, dass diese Schranken unmöglich eingestellt sind. Die Mitarbeiterin sagt, sie gibt es weiter an die Geschäftsführung."

Ich will Dir jetzt gar nicht zu nahe treten, aber wenn Du schreibst, er blieb faszinierend stehen, erhielt dann einen Schlag auf den Hinterkopf, die Schranken gingen wieder auf, dann wieder zuund es erwischten ihn ein zweites mal, wie weit lasst Ihr Euren nicht mal 3 jährigen denn vorlaufen? #kratz

weitere Kommentare laden
4

Hallo,

ich habe meine Kinder in diesem Alter immer an die Hand genommen, eben weil ich weiß, dass diese Schranken unberechenbar sind.

Nicht böse sein, aber man kann's auch übertreiben. Erinnert mich an diese amerikanischen Gerichtsfälle...

LG
Karin

17

Ich nehme ihn normalerweise auch an die Hand, aber das hätte mir in dem Fall auch nichts gebracht. Wie oben schon geschrieben, sind auch Erwachsene, die ganz normal durch die Schranke gelaufen sind erwischt worden. Bei Erwachsenen erwischen die Schranken aber nur die Beine, bei meinem Sohn ist es aber auf Kopfhöhe. Das ist schon ein Unterschied, und es kann einfach nicht sein, dass man es nicht schafft da normal durchzulaufen.

21

Ich würde einen Brief an die Geschäftsleitung schreiben und auf diesen Mangel hinweisen.

weitere Kommentare laden
6

Hallo,

auf Entschädigung pochen oder mit Anwalt drohen würde ich nicht.

Aber um zu Verhindern, dass so etwas nochmal vorkommt, kann ein Brief (schriftlich besser als mündlich) an die Geschäftsleitung sicher nicht schaden (ob die Verkäuferin den Vorfall weitergegeben hat, weißt du nicht).

Schreibt was passiert ist und bittet mit Nachruck (aber freundlich), dass etwas dagegen unternommen wird, bevor so etwas nochmal vorkommt.

Liebe Grüße

7

war der kleine noch nie einkaufen?
ich meine, fasziniert vor einem "schranken" stehen bleiben, ist schon sehr eigenartig #kratz

ansonsten, zu deiner frage:
nein, ich würde nichts unternehmen
diese "dinger" sind alle gleich eingestellt und gehen nur auf, wenn man in einem bestimmten radius steht, sie wären bei wiederstand auch nicht nochmal auf gegangen, da die lichtschranke ja nicht nochmals unterbrochen worden ist

8

***Unser Sohn läuft also auf diese Schranken zu, sie öffnen sich, und er bleibt fasziniert im Radius der Schranken stehen.***

Mein erster Gedanke war auch, wie weit ist euer Sohn denn vorgerannt, wenn er sogar noch Zeit hatte, faszinierend stehenzubleiben und dann noch ein zweites Mal einen am Kopf zu bekommen? #kratz

Ich würde da auch nichts machen an eurer Stelle. Was soll das Möbelhaus da machen?
Diese Dinger sind ja nun mal zum durchgehen und nicht zum stehenbleiben. Da müßten die Eltern schon selber zusehen, dass kleine Kinder da nicht "faszinierend" stehen bleiben.

LG

13

Sehe ich auch so.

Wo waren die Elterm deren.Pflicht es ist aufzupassen?!

10

Sagt dir der Begriff "Aufsichtspflicht" was???

41

aufsichtspflicht bedeutet, dass man das kind dem alter entsprechend beaufsichtigt. heißt: du musst z.b. ein 7jähriges nicht immer die ganze zeit sehen, um es trotzdem ordnungsgemäß zu beaufsichtigen. und ein fast 3jähriges kind darf wohl in einem geschäft vornewegrennen ohne dass die eltern ihre aufsicht verletzte haben. zumal sie ihn die ganze zeit im blick hatten. anders wäre es an einer straße gewesen.

61

Ja, wenn die Eltern ihr fast 3jähriges Kind vorlaufen lassen, dann müssen sie aber auch damit rechnen, dass solche Umfälle passieren. Dass er der Technik noch nicht gewachsen ist, hat sich ja gezeigt.

weitere Kommentare laden
12

Ich persönlich sehe das ganze von 2 Seiten. D.h. ihr hättet euer Kind gefälligst bei euch halten sollen schließlich ist das Möbelhaus nicht immer ein Spielplatz und solche Schranken reagieren nicht immer so wie man will. Des weitern aber bin ich in Sachen SChranke auch ein wenig auf deiner Seite. Denn normalerweise haben die schließlich ihre Sensoren nicht umsonst und sollten nicht auf den Kopf schlagen bei einem Kind. Wobei dein Kind schon aus Logik hätte weggehen sollen. Vielleicht war er aber auch einfach zu geschockt.

Wie auch immer ich würde mit denen sprechen aber selbst auch an mein Kind denken und nächstes Mal das Kind nicht überall rennen lassen. GErade dort nicht.

Ich habs nämlich in der Bank erlebt das mein Kind durch die Türe krabbeln wollte. Er lief damals noch nicht so lange. Gut ich das gleich hinten dran gewesn bin. Die Automatische Türe wäre nämlich voll zugegangen direkt auf seinem Kopf!
Das war auch nicht gerade lustig.

Ela

Top Diskussionen anzeigen