Frau Doktor... oder doch nicht?

Hallo,

hier ist ein interessanter Artikel zu dem Thema:

http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/promovieren-doktortitel-kann-die-jobsuche-erschweren-a-843999.html

LG,
J.

Hallo,

danke dir #blume

In der, ich glaube, W&V war letze Woche allerdings ein Artikel, der genau das Gegenteil behauptet hat.
#aerger

vlg

"In der, ich glaube, W&V war letze Woche allerdings ein Artikel, der genau das Gegenteil behauptet hat."

DAS ist dann allerdings gemein #rofl

LG,
J.

Hallo,

Promotion ganz klar!

Der Doktor-Titel öffnet immer noch mehr Türen als der einfache Bachelor.

Ich habe einen Magister, aber der nützt mir auch nix. Fürs Promovieren fühle ich mich aber irgendwie schon zu alt.

GLG

Huhu, wo hast Du denn studiert? Bin auch Geologin (ohne Dr.).
lg Micha

"Es kommt sehr darauf an. Im Pharmabereich sollte man zb promovieren, weil es rechtlich für manches ein Dr. vorgsehen ist."

Wofür braucht man denn "rechtlich" einen Dr.-Titel?

Im AMG ist zb verankert, daß man als "sachkundige Person" (ist ein feststehender Begriff) bestimmte Voraussetzungen erfüllen muß und dazu gehört unter einigem anderen, daß man Pharmazie studiert und promoviert haben muß.
Und sämtliche notwendigen Voraussetzungen kann man nur sehr, sehr schwer erfüllen, wenn man es nicht hat.

Du bist Dir sicher, dass dort explizit ein Dr.-Titel verlangt wird um eine "sachkundige Person" zu sein?

Ich kann mir das nur schwer vorstellen.

Ein Arzt ohne Dr.-Titel könnte z.B. theoretisch eine Herztransplantation machen.

Ich habe den anderen beiden schon geantwortet, war ein Fehler von mir #schein

Kannst du den Paragraphen benennen? Zum Thema Sachkenntnis finde ich im AMG nur den §15, und da steht allenfalls etwas von "Approbation", nicht aber von Promotion. Und approbiert ist jeder Apotheker, die wenigsten sind aber promoviert.

LG

denatus, da hast du recht.
Ich hatte es tatsächlich falsch in Erinnerung, es war die Approbation, nicht die Promotion, man, man.....und eben die ganze Latte an Erfahrungepunkten unter §15.

Ja, Tanja, ich war auch zig Jahre in der Pharmazie.
Ich habe gerade denatus geantwortet.

Es war ein fehler von mir, gebe ich ja zu.

(Ich hätte wohl lieber in der Pharmaindustrie bleiben sollen ;-) )

Ich kenne tatsächlich nur QPs mit Promotion, wirklich wahr.
Sie werden wahrscheinlich bei der Jobvergabe einfach immer bevorzugt.

"Ich kann dir zb auch sagen, daß bei meinen bisherigen AG die Dipl.-Ing. nicht unbedingt weniger Gehalt haben als einer mit Dr. und auch keine schlechteren Jobs oder niedere."

Ein Dipl. Ing. hat auch eine weitaus fundierte Ausbildung als ein Bachelor.

Ja, ich bin sowieso froh, daß ich den Wechsel zum Bachelor/Master nicht mehr mitmachen mußte.

#pro Ich weiß mein Diplom auch zu schätzen.

Top Diskussionen anzeigen