Ist es jetzt modern, dass beim Bäcker alles mit der Hand angetatscht wird?

Nabend zusammen,

also: mir ist in den vergangenen Monaten mehr und mehr aufgefallen, dass gaaaaanz viele, ich behaupte der überwiegende Teil, aller Bäckereifachverkäuferinnen die Backwaren mit den Fingern einpacken.
Ich habe das in mehreren Läden bemerkt und es lässt mich grübeln, wie das denn möglich sein kann. Das ist doch hygienisch völliger Mist.

Ich selbst arbeite nebenbei in einer großen Bäckereikette als Verkäuferin und mir würde nie im Traum einfallen auch nur ein Brötchen mit den Fingern in die Tüte zu werfen. Geschweigedenn vom Brot. Doch auch bei uns tatscht manche Verkäuferin alles mit der Hand an. Mensch, dabei wissen sie und ich doch genau, dass manchmal beispielsweise geraucht und in Eile das Fingerwaschen vergessen wird. Oder man tatscht einen ollen Lappen an...

Gibts das nur hier im Osten? Oder verbreitet sich das? Kennt ihr das auch? Und wo kann ich mich beschweren? Mich ekelt das richtig an:-[

Empörte Grüße
Jana

12

Ich will ja nicht alt klingen, aber noch vor 15 Jahren, vielfach auch noch vor 10, war das in Deutschland so üblich.

Sind die Keime nun schlimmer geworden oder die Leute paranoider?

sbl

14

Dann bin ich paranoid. Ich steh eben nicht so darauf, dass sich die Verkäuferin an der Nase kratzt und dann mein Brötchen einpackt. Oder ich ein runtergefallenes Brot bekomme.

16

Ich habs mir grad auch gedacht! #kratz

Vielleicht sollte die die Hände, bevor man damit die Brötchen anfasst, erstmal mit Sagrotan einsprühen....

weitere Kommentare laden
1

Hier in oberschwaben ist das auch teils oft so.

ganz schlimm war letztens eine die noch dazu extrem abgegnaubelte fingernägel hatte. also wo wirklich nur noch die halben fingernägel zu sehen waren. und sie hat alles einfach so angefasst. da geh ich nie wieder hin.

Hab auch schon welche mit handschuhen gesehen, das fand ich besser.

Lg yvonne

2

Handschuhe sind aber auch nicht erlaubt, weil die ja nicht jedesmal beim Kassieren ausgezogen werden. Das heißt, die packen die Brötchen ein und dann nehmen sie das Geld. Ist eigentlich genauso doof. Ich nehme für Kleinzeugs ne Zange und für Brote ne Plastetüte...

3

Hallo!

Ich sehe da bei Brötchen und Brot kein so großes Problem. Das ist keine Oberfläche, die Bakterien zur Vermehrung lieben, anders halt als die Süßwaren.

Ich schmeisse jetzt mal das hübsche Wort "Basishygiene" in den Raum.
Die beinhaltet, dass nach Toilettengang oder Rauchen selbstverständlich! die Hände gewaschen werden und das ein oller Putzschlönz als Keimschleuder gar nicht erst existieren sollte.
Dafür gibt es ja nun die jährlichen Hygieneschulungen und alle 2 Jahre die Folgebelehrung nach dem Infektionsschutzgesetz.

Ich weiß, ich weiß, in der Realität sieht es gerade in Bäckereien anders aus.

Grüße
Nicole

weitere Kommentare laden
5

Hallo,

das ist mir auch schon aufgefallen. Letzte Woche hatte ich folgendes Erlebnis:

Ich stehe an der Theke, keine Verkäuferin in Sicht...zwei Minuten später kam sie durch eine kleine Tür und entschuldigte sich mit den Worten "Ich wa ma schnell auf Klo!" #zitter
Ich habe sooo sehr gehofft, dass sie sich Handschuhe anzieht oder eine Zange verwendet - hat sie aber nicht! Ich habe die Brötchen dann nicht genommen und ihr den Grund genannt... "Also die Hände gewaschen hab ich mir aber!" #schwitz

Bin dann zum SB Bäcker gegangen und hab mir meine Brötchen selbst in die Tüte gepackt...mit einer Zange!
LG

7

Gerade bei diesen Selbstbefriedigungsbäckern :-p find ich es am schlimmsten. Da ist man doch alleine, wenn man zum Einpacken ne Zange nimmt. Da grabscht doch fast jeder rein. Man fühlt sich ja unbeobachtet.

9

"Bin dann zum SB Bäcker gegangen und hab mir meine Brötchen selbst in die Tüte gepackt...mit einer Zange!"

Und hast Du vorher den SB-Bäcker beobachtet. Vielleicht war der vorher auf dem Klo, hat in die Hand gehustet.......

weitere Kommentare laden
6

Viel Schlimmer finde ich das noch beim Metzger, wenn sie die Schnittwurst anfassen, das finde, geht gar nicht!

8

Das ist mir auch schon aufgefallen, aber ich geh da nicht hin. Bin Vegetarier.

34

Hallo

Und wie bitte sollst du die Wurst schneiden wenn du die Scheibe nicht anfassen darfst?

Zottel

weitere Kommentare laden
25

Hallo,
die Verkäuferinnen bei unserem Bäcker benutzen einen ähnlichen Handschuh - der Handschuh ist fester als die Einmalhandschuhe und die Öffnung ist wie ein grosser Ring und das ist wohl auch magnetisch, die können den einfach abstreifen, wenn das Geld kassiert wird und dann beim nächsten Kunden schlüpfen die mit der Hand wieder locker rein.

28

Das klingt gut aber bei uns ist Fließbandarbeit angesagt. Sonntags in einer Großbäckerei. Da käme man aus dem Rein- und Rausschlüpfen gar nicht mehr raus;-)

31

wenn du kein Geld kassierst dann brauchst du auch nicht ständig rausschlüpfen kannst ihn ja anlassen.

weitere Kommentare laden
32

Ich empfinde das jetzt als nicht sehr tragisch.

Ich habe in meiner Jugend bei einem Bäcker mein Praktikum gemacht. Und bei diesem kleinen Bäcker war es sogar üblich das der Teig von Hand geknetet wurde.
Und früher war das völlig normal das solche Dinge mit der Hand gemacht wurden.

Oder beim Metzger. Ich hätte einmal echt kotzen können. Schlachtung auf dem Land. Es wurde Blutwurst hergestellt. Ein großer Bottich voll Schweineblut. Hinein kamen Gewürze und was weiß ich noch alles. Und dann kam der Metzgermeister und rührte es mit seinem Arm um. Ja-ihr lest richtig. Mit dem Arm. Und der wurde nicht etwa vorher rasiert... Als ich mich total angeekelt beschwert habe wurde ich von allen anwesenden ausgelacht und mir wurde erklärt dass das völlig normal sei. Das es bei den meisten Hausschlachtungen eben so gemacht wird.

Was stört es mich da ob nun die Bäckereifachverkäuferin die ich seit Jahren kenne mein Brötchen anfasst wenn sie es in die Tüte packt. Selbst WENN sie das nicht tun würde- weiss ich, ob sie es nicht schon vorher beim Einräumen in der Hand hatte?? Oder ein anderer bei der Herstellung??

Nein-das weiss ich nicht.

Genauso wie manche hier schreiben dann gehen sie lieber zum SB Bäcker und packen selbst ein. Denkt ihr wirklich das noch niemand das vorher in der Hand hatte??

Was macht ihr in einer Eisdiele?? Da werden die Waffeln auch mit der Hand angefasst.

Ich denke man kann es auch übertreiben. Natürlich möchte ich es nicht unbedingt das jemand direkt vom Klo kommt und meine Brötchen anfasst. Doch wir essen so viel was schon durch zig Hände gegangen ist... und überleben es.

Ganz im Gegenteil- mittlerweile ist es ja belegt das zu viel Hygiene eher schadet. Und ich kann mich nicht erinnern in meiner Kindheit großartig krank gewesen zu sein-obwohl meine Brötchen immer von Verkäuferinnen angetatscht wurden und ich Wurst gegessen habe die andere mit dem Arm gerührt haben...

Und wenn ich etwas möchte was noch keiner in der Hand hatte, dann muss ich solche Dinge eben selbst herstellen...

LG Mona

33

Hallo!

Grundsätzlich gebe ich dir Recht, man kann es auch übertreiben.

Aber wenn der Bäcker mit den Händen/Armen im Teig hängt, dann wird dieser Teig nachher noch abgebacken, Keime wirst du also nicht wiederfinden höchstens seine Unterarmbehaarung ggg...
Es ist eh kurios, mich hat ein Bäcker genau das mal in einer Hygieneshculung gefragt. Es gibt Kopfbedeckung und für die Herren mit Bart auch einen Bartschutz aber seine (zugegebenermaßen echt üppigen) Unterarmhaare, die sind kein Problem.
Irgendwo muss halt auch mal ein Punkt gemacht werden, steril bekommen wir es nicht hin und wie du schon gesagt hast ist das eh nicht so gesund.

Aaaber es gibt im LFGB den Paragrafen der Ekelerregung, nur weil man nichts mehr sieht oder nachweisen kann, kann es trotzdem für den Verbraucher so ekelig sein, dass er das Produkt nicht mehr genießen kann.
Sehen wir hier in der Diskussion auch, die einen sehen es drastischer als die anderen.

Ähnlich ist es bei der Wurst auch, wenn es keine Rohwurst ist, wird sie nachher noch durcherhitzt.
Ekeliger finde ich persönlich Trauben, die nach alter Methode mit den Füßen ausgestampft werden oder früher beim Sauerkraut wurde das wohl auch gemacht. Wenn ich da an so manche Füße denke, die man so im Sommer sieht, örggs...

Grüße
Nicole

59

#rofl

Ich seh heute noch meinen Opa in der Schlachtküche stehen und seinen vollbehaarten Arm in die Blutmasse hineinstecken und umrühren!

#rofl

Das sind Erinnerungen, die man nie vergisst #verliebt

36

Guten abend erst mal

also mal ganz ehrlich, ich habe mal bei einem Bäcker hinter der Theke also nicht Verkaufsraum gearbeitet.Und Stell dir mal vor da gehts weiß Gott noch schlimmer zu, da ist ne Verkäuferin ohne Handschuh noch gar nichts.

Wenn man mal bedenkt das dieser doch sehr Sauber sein soll da geh da nie hinein.

Als ich das gesehen habe ist mir alles vergangen:

Nur ganz kurz die hatten auch ne Katze und einen großen Schäferhund dazwischen rumlaufen.Und nein das weitere Spare ich euch Lesern.

37

Hallo,

ich kenne jemand, die beim Fleischer arbeitet.
Sie sagt, seit sie Handschuhe verwenden, werden die Hände weniger gewaschen und die Handschuhe werden ja nicht ständig gewechselt.

Ohne Handschuhe ist es hygienischer, weil die Händer öfter gewaschen werden...

LG

38

Hallo,

ich bin eigentlich Bäckereifachverkäuferin, undmuss sagen in meinen Ausbildungsbetrieb war es noch ganz normal alles mit der Hand anzufassen, da hat sich auch nie jemand beschwert.

In der Backstube wurde der Teig und alles auch mit den Händen verarbeitet, man mag e snicht glauben, aber da haben jeden Abend drei Bächer in der Backstube gestanden und alles per Hand hergestellt.

Ich habe dann in eine größere Bäckerei gewechselt, da war es ganz normal das alles mitd er Zange, bzw. dem Handschuh angefasst wurde, und die Leute haben gemotzt wenn der Handschuh mal etwas Mehl drauf hatte, man musste eigentlich auch bei wirklich jeden Kunden den Handschuh wechseln.

So nun arbeite ich als Eisverkäuferin, wir schneiden unser Obst was wir nutzen, immer vor dem Kunden schön brav mit Handschuhen.
Tja nun war bei uns die Lebensmittelkontrolle und hat uns gebeten doch ohne Handschuhe zu arbeiten, da sich an den Handschuhen viel schnelelr die Keime festsetzen.
Man müsste sich die Hände mit dem Handschuh waschne und desinfizieren um Keime so gering wie möglich zu halten. Und ganz ehrlich wer macht das schon?
Wen man keien Handschueh anhat wäscht man sich die Hände viel öfters, so ist das laut der Lebensmittelkontrolle besser.

Sie meinten, das sie eiegntlich jeden Betrieb raten ohne Handschuhe zu arbeiten.

Und einen alten Lappenw ürde bei uns nie eine anfassen, da es vorschrift ist in einen Betrieb mit Lebensmitteln alles mit Papierhandtüchern zu reinigen.

Top Diskussionen anzeigen