an die Verkäuferinnen : ist das Kulanz oder müssen die es für den Preis verkaufen ?

Rein rechtlich kommt der Kauf m.E. aber erst an der Kasse zustande, Du könntest also bei dem höheren Preis sagen, nein, will ich dann doch nicht.

Das hatte ich damals bei dem Kaffee im Markt B auch so gemacht.

Regulär kostete er 4,99 und das Angebot war mit 3,79. Ich hatte ihn dann nicht gekauft.

Das mit der invitation ad offerendum stimmt zwar, aber es ist auch irreführende Werbung - die den Markt äußerst teuer zu stehen kommen kann, wenn sie gemeldet wird.

Aber nur, wenn man dem Markt nachweisen kanne, dass es vorsätzlich bzw. systematisch passiert.

Bist Du auch Juristin?

Nö.

Bankfachwirt, Spezialgebiet Bankrecht.

Aber die Grundsätze des BGB kenne ich schon.

"Also ich glaube es ist Kullanz, aber es gibt sicher Leute die bestehen drauf..."

und...sollen sie doch drauf bestehen, so lange sie wollen.

"Wie es Rechtlich korrekt ist weiss ich nicht ."

Finde ich erstaunlich, dass das noch nicht einmal eine Verkäuferin weiß.

Hallo,

der Preis, der am Regal steht, muß auch bezahlt werden. Der Preis kann max. nach dem Bemerken, daß er falsch ist, korrigiert werden, aber solange der Preis dran steht, zählt dieser uns muß vom Supermarkt gewährt werden.

LG

Mir hat das mal eine Filialleiterin so erklärt #schock, und davon bin ich jetzt ausgegangen.
Ich habe falsch ausgezeichnete Produkte immer zum "falschen" Preis bekommen.

Aber danke, daß hätte ich nicht gedacht...

Das sollte ja auch eigentlich so laufen, weil es kein Dauerzustand sein kann, das falsch ausgezeichnete Ware im Regal liegt. Aber Rechtlich ist es anders, trotzdem sind die meisten Supermärkte so kulant und verkaufen es dann zu dem Preis der auf der Ware steht.

Danke! Man lernt doch nie aus...

Hallo,

dieser Fall ist ja auch netter. Man erwartet den normalen Preis und die Kasse wirft ein Angebot raus.

Umgekehrt ist es halt blöder.

Die Supermärkte berufen sich darauf, dass der Preis gilt, den die Kasse ausgibt und nicht der, der am Regal hängt.

GLG

Ganz genau, dieser Fall ist "netter" ;-)

Ich danke Euch allen für die Antworten.

LG
Bianca

Das ist keine Kulanz. Wenn ein Schild mit einem Preis an der Theke oder am Regal ist, gilt dieser Preis. Der Supermakt ist dann verpflichtet, Dir den Artikel zu dem ausgeschrieben Preis zu geben.

Top Diskussionen anzeigen