14

Ich hab neulich grad zum letzten mal was an das Sozialkaufhaus der Diakonie gespendet.

Alles Gute verscheuern die Mitarbeiter bei Ebay, was sich da nicht mehr zu Geld machen lässt, das dürfen dann die teuer kaufen, die es wirklich brauchen. es ist eine Frechheit.

da stehen Sofagarnituren in diesen Läden, völlig verdreckt und versifft und dann sollen dafür noch 300€ auf den Tisch gelegt werden

15

Für mich hat das weniger etwas mit spenden zu tun, ich möchte die Sachen einfach loswerden.

Getragene Kleidung der Kids verschenke ich meist weiter, ebenso meine Kleidung. Was für die Container übrig bleibt, kann eh keiner mehr tragen.

Den Artikel habe ich jetzt nicht gelesen. Mir ist das jedoch auch schon lange bekannt, VW ist einer der besten Kunden von Altkleiderhändlern.

Siomi

16

Ich spende gerne und viel. Aber nichts kommt in diese Container. Meine Sachen werden von der Feuerwehr und dem THW nach Ungarn gefahren, da auf dem Stadtplatz in einer Art Zeremonie ausgeladen und dann verteilt an Kinderheime, Krankenhäuse, Kindergärten und arme Ungarn-Deutsch die darauf angewiesen sind. Dies Jahr geht von mir "Ein Gitterbettchen, Kinderkleidung und Schuhe, Spielzeug, Bücher und ein Dreirad sowie ein Fahrradsitz für Kleinkinder dahin.

Ich hätte alles in den Müll werfen können oder zum Mond schießen, aber ich spende gerne. Wer den einfachen Weg gehen möchte wirft die Sachen weg oder in die Container, wer sinnvoll spenden mag, infomiert sich gründlich, geht auch mal im Kinderheim um die Ecke fragen oder spricht auch mal Obdachlose auf der Strasse an ob sie Interesse an ein paar warmen Schuhen, nem dicken Pulli oder einer Decke haben.

Mona

17

Wenn du deine Kleider eh entsorgst, dann kann es dir doch vollkommen egal sein, wo sie landen. Ich will sie nicht mehr, also kann sie doch dann auch jemand anders haben.

18

ich gebe nur noch an den Kinderschutzbund Klamotten,weil da weiß ich auch das sie es in den Familien die es brauchen verteilen.

19

hallo

such dir eine kleiderkammer in deiner stadt und gib es dort ab. diese sachen gehen dann an obdachlose und so.

lg marci

23

Hallo#winke

Meine Mutter bringt Kinderklamotten die meiner kleinen Schwester nicht mehr
passen persönlich in einen Evangelischen Kirchenladen.

Dort werden die Sachen für wenige Cents verkauft.
Ich find das super so, war selber mal in dem Laden nach Babyklamotten
schauen und da hab ich 2 volle Tüten für 5 € bekommen.

Aber ich bin erlich wenn ich Klamotten in die Altkleidertonne werfe
ist mir das eig. piep egal ob damit Geld gemacht wird oder nicht.
Wenn es mir wirklich wichtig ist das hilfebedürftige Menschen die Kleidung
erhalten, dann kümmere ich mich darum persönlich indem ich

im bekanntenkreis nachfrage o.Ä.

LG

24

Wisst Ihr, es ging mir bei diesem Artikel gar nicht darum, dass irgendjemand mit der alten Kleidung Geld macht. Sondern darum, dass durch das "spenden" dieser Kleidungsstücke die Bekleidungs- und Textilindustrie (woebei Industrie sicher etwas zu hoch gegriffen ist) der sowieso schon armen Länder derart zum Erliegen kommt, dass dort kein Einheimischer aus dieser Branche Geld zum Überleben verdienen kann.

Das ist genau das gleiche wie mit dem Milchpulver aus europäischer Überproduktion, welches in Afrika so billig (weil subventioniert) verkauft wird, dass es noch preiswerter ist als die dort produzierte Milch, mit deren Verkauf sich ein Einheimischer über Wasser halten könnte.

Und "loswerden" kann ich meine alte Kleidung - wie auch von anderen hier beschreiben - auf vielerlei Weise. Auch ohne den Ärmsten noch mehr Schaden zuzufügen...

Viele Grüße & Schönen Abend

25

Naja, bevor die Klamotten im Müll landen, schmeiß ich die lieber in die Spendentonne. Die paar Sachen....
Wenn man sich ansieht, was mit unseren Steuern so geschieht.

MfG
Lenchen

Top Diskussionen anzeigen