Unterbauchschmerzen als Spätfolge nach Kaiserschnitt?

Hallo zusammen!

Ich suche Frauen, die vielleicht eine ähnliche Erfahrung wie ich gemacht haben. Im Januar 2006 wurde meine Tochter per Kaiserschnitt entbunden. Die Wunde verheilte gut; es gab keine Komplikationen. Seit Oktober habe ich nun Unterbauchschmerzen von wechselnder Stärke, die Regel ist plötzlich wieder unregelmäßig und zeitweilig deutlich stärker als üblich. Weder die Internisten noch die Gynäkologen konnten etwas feststellen. Inzwischen habe ich eine Darmspiegelung und eine Magenspiegelung hinter mich gebracht. Es wurden bei der Darmspiegelung lediglich Verwachsungen im Bauchraum festgestellt. Inzwischen bekomme ich Schmerzanfälle von nicht zu ertragender Stärke. Der Schmerz zieht tief in die Beine. Der gesamte Bauchraum ist etrem druckempfindlich. Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht? Und was könnte die Ursache sein? Ich bin sehr ratlos und schmerzgestresst. Danke!

Viele Grüße

Morgan

1

Hallo,
eine Bekannte hatte die gleichen Probleme. Sie hatte Verwachsungen im Bauch.

Ich will Dir echt keine Angst machen, aber bei ihr wurden die Schmerzen immer heftiger und sie musste Notoperiert werden. Die Verwachsungen wurden entfernt u. ein Stück Darm. Sie ist nun wieder völlig beschwerdefrei.

Also wenn es nötig ist, muss man wohl nochmal unters Messer. Ich würde dann die Verwachsungen entfernen lassen, solange es noch bei gutem Verstand geht. Eine NotOP ist immer ein gravierendes Erlebnis - eben wie bei Not KS zur Geburt.
Hatte selbst auch KS im März und hoffe, dass ich von Verwachsungen verschont bleibe.

Lass Dich von verchiedenen Ärzten untersuchen, hol Dir mehrere Meinungen.

LG
und gute Besserung

2

Huhu...

mensch das tut mir leid. Ich hatte im NOV'04 einen geplanten KS und hatte keinerlei Beschwerden - die Narbe ist zwar sichtbar aber das nur gering.
Nun habe ich auch seit einigen Wochen Unterleibsziehen und meine Regel kommt trotz Pille mal gar nicht und dann nur mal leicht.

War am 22. Dez 06 zum Check beim FA und habe ihm das geschildert. Er konnte nichts finden - alles in bester Ordung.

Bei mir ist es "nur" ein ziehen wie Regelschmerz. Mal mehr und mal weniger da, aber eigentlich nehme ich es jeden Tag war.

Dein Beitrag und der Beitrag vor mir verunsichern mich jetzt sehr. Wie hat es bei Dir angefangen? Und kann es nach über 2 Jahren bei mir auch mit Verwachsungen zu tun haben?

Würde mich auf Antorten freuen - LG Crolly #liebe

3

Hallo Crolly,

da ich selbst noch ratlos bin, kann ich natürlich wenig dazu sagen. Aber so hat es bei mir auch angefangen. Meine Gynäkologin konnte ebenfalls nichts finden. Ich habe aber vor, ins Krankenhaus zu gehen, um eine Bauchspiegelung machen zu lassen. Ich weiß mir keinen anderen Rat mehr. Danach kann ich vielleicht mehr berichten. Dir auch alles Gute!

LG

Morgan

4

Hallo Morgan,

das hört sich total nach Endometriose an. Wurde eine ganz normale Bauchspiegelung gemacht?

http://www.endometriose.de/endomet/schmerzen.phtml

LG Jazza

6

Hallo Jazza,

ich glaube dieser Hinweis bringt mich weiter. Auf jeden Fall werde ich mit den Ärzten darüber sprechen. Die Bauchspiegelung ist erst für nächste Woche geplant. Vielen Dank für den Hinweis. Auch an die anderen einen Dank für die Antworten.

LG

Morgan

7

Ich wünsch dir viel Glück bei der Bauchspiegelung und keine Endo...

Werd wohl demnächst wegen Endo Verdacht auch mal zur BS müssen.... #schock

LG Jazza

5

Hallo,

ich will dir keine Angst machen. Nur kurz die Geschichte meiner Bekannten, die bei ihrem 4. Kind einen geplanten Kaiserschnitt hatte, da sie vorher 3 schwierige Geburten hatte.
Es wurde falsch vernäht und es bildete sich eine 2. Gebärmutter. Auch sie hatte ständig Probleme, bis sie einmal umkippte. Das ganze kam erst bei der OP zu Tage.

Hol dir lieber ganz viele Meinungen ein.

Grüßle :-)

Top Diskussionen anzeigen