Gebärmutterentfernung

Hallo ihr lieben,
Ich bin nicht so oft hier, aber habe dennoch mal eine Frage an euch. Mir steht eine Gebärmutterentfernung bevor mit Entfernung des Gebärmutterhals und den Eileiter. Der Grund ist ein schlechter pap Abstrich und vorbelastung. Aber auch sehr starke Blutungen, brauche am ersten Tag bis zu 12 grosse tampons +binden und Endometriose. Ich wollte mal nach Erfahrungen fragen, hab so viel gelesen, von gewichtszunahme, starken Schmerzen bis hin zu Inkontinenz. Ich bin eine starke Frau denke ich, aber hab Angst, Angst vor Krebs, Angst davor das ich keine richtige Frau mehr bin oder vor Komplikationen. Wie erging es euch? Wäre lieb von euren Erfahrungen zu hören.

1

Ja es sind viele Geschichten im Internet unterwegs, wenn man Medizinisches sucht - aber es ist wie immer, bei manchen trifft es zu, bei vielen nicht.
Alsooo - meine Tochter, meine Stieftochter, drei Freundinnen, eine gute Bekannte und ich selber haben die Gebärmutterentfernung hinter uns - und alle ohne Probleme.
Keine verfrühten Wechseljahre (die Hälfte der Erwähnten waren noch keine 40, ich inklusive) keine Inkontinenz - keine psychischen Probleme - einfach nichts.
Auch die Älteren unter uns haben keine Inkontinenzprobleme, allerdings haben wir uns, wie damals noch üblich, STRIKT an die Weisung gehalten, 6 Wochen nichts Schweres zu tragen - nichts über 2 kg, auch meine Tochter hielt sich daran, sie hatte die Op vor 7 Jahren.
Wir alle hatten vor der Op erhebliche gesundheitliche Probleme und waren gottfroh, die Ursache los zu haben - und die Sorge um die Verhütung gleich mit. Wenn Du Dir einredest, keine richtige Frau mehr zu sein, dann kommt das auch so - aber ich reduziere mich garantiert nicht auf 250 Gramm Muskelfleisch. ;-) (ganz nüchtern gesagt)
Im Gegenteil - ich war erst wieder richtig Frau ohne die endlosen Blutungen und Schmerzen jeden Monat.....und mein Mann freute sich gleich mit #cool
Mehr kann ich nicht berichten. Alles Gute für die Op.
Wenn Du noch Fragen hast, schreib mich gerne auch per PN an.
LG Moni

3

Vielen Dank, für deine Berichte. Eigentlich bin ich ein recht positiver Mensch, und sag mir dann ist es halt so, aber im Moment bin ich echt verunsichert. An sich freue ich mich schon auf die Vorteile, denn die überwiegen. Aber was wenn der Abstrich sich bestätigt, und die zellveränderung schon weiter fortgeschritten ist. Davor hab ich mehr Angst wie vor dem Rest. Und positiv denken, in so einer blöden Pandemie fällt zunehmend schwerer. Normaler weise würde ich bei Sowas, mich mit meinen Mädels treffen, feiern gehen und alles wäre gut, aber das geht nicht. Und das lässt den kopf halt ratten. Aber vielen dank für dein angebot

2

Ich habe meine Gebärmutter mit 36 entfernt bekommen, der Hals wurde dann Anfang diesen Jahres auch entfernt.

Ich habe (noch) die Eierstöcke!

Ich bin ganz ganz sicher eine normale Frau, mit Lust und Leidenschaft,...& allem was dazu gehört. Ich kann deine Ängste absolut verstehen, die hatte ich auch. Und wie!!! Aber keiner der Ängste hat sich bestätigt.

Ich wiege weiterhin keine 50 Kilo, also tatsächlich alles wie vorher auch.
Meine Mutter und Schwiegermutter haben ebenfalls alles entfernt. Die sind auch weit weg von Gewichtszunahmen und haben mir vor der OP viele Fragen beantwortet.

Alles wird gut!

4

Auch dir vielen dank fürs Mut zusprechen. Und natürlich für deine Erfahrungen. Im Netz liest man echt viele Horror geschichten. Normal google ich nicht, aber diesmal sagte mein Kopf, schau doch mal. Verrückt

5

Hallo 🤗
Ich habe auch keine Gebärmutter mehr. Lediglich die Eierstöcke sind noch da. Hatte auch sehr viel Angst vor der OP und dem was danach kommt. Im Nachhinein war ich doch positiv überrascht. Schmerzen hatte ich kaum und ich bin sehr schmerzempfindlich. Habe mich natürlich wie die Ärzte es raten viel geschont. Die OP war letztes Jahr im August. Merke auch absolut nichts davon weder körperlich noch psychisch. Was vielleicht noch wichtig ist...weiss ja nicht wie es bei dir geplant ist...hatte die OP minimalinvasiv und durch die Vagina.
Ich wünsche dir alles gute 😊
LG Sabrina

6

Hallo,

mir wurde 2013 auch alles ausser die Eierstöcke entfernt. Schmerzen nach der OP hatte ich wirklich wenig, hatte ich mir viel schlimmer vorgestellt.
Obwohl ich die Eierstöcke behalten durfte, hat es mir den Hormonhaushalt einmal komplett auf den Kopf gestellt.
Ich bekam eine mittelschwere Akne und leichten kreisrunden Haarausfall. Mein Hautarzt hat das aber alles wieder tiptop hinbekommen.
Hormone einzunehmen war nie eine Option für mich.
Heute, 7 Jahre nach der OP, ist alles super!
Haare und Haut sind wunderbar, Gewicht ist so niedrig wie ich es mir wünsche.
Und, keine Periode mehr!!!!!! 🥳Schlafstörungen habe ich allerdings des Öfteren, aber da hab ich mich dran gewöhnt 🙈
Ich wünsche dir alles Gute!!!

Top Diskussionen anzeigen