Geplatze Eierstockzyste —> Spätfolgen (Entzündungen)

Hallo zusammen,
ich hoffe, dass ich hier richtig bin und ihr vllt. ähnliche Erfahrungen gemacht habe und helfen könnt.

Mir ist am 16.02. abends eine Zyste im linken Eierstock geplatzt. Ich wusste nicht, dass ich überhaupt da eine habe bzw. hatte es auch noch nie.
Da die Beschwerden am nächsten Tag nicht besser wurden und ich Angst hatte, dass es der Blinddarm sein könnte, bin ich ins KH.
Dort kam raus, dass eine Zyste geplatzt ist. Die Gyn meinte, dass es nichts akutes ist und von alleine besser werden wird.
Bin eine Nacht zur Beobachtung dort geblieben, Blutwerte waren alle i.O., keine Entzündungswerte.
Am nächsten Tag (19.02) bin ich dann zu meinem Gyn gegangen, da ich mich dort vorstellen sollte. Dort war ich am 01.02.erst zur Kontrolle (Abstrich und Tasten war unauffällig). Er hat ein Vaginalultraschall gemacht, er hat da keine Reste von einer Zyste sieht und auch keine Flüssigkeit. Allerdings fand er alles komisch, vor allem, weil ich auch noch Beschwerden hatte (Ziehen/Zwicken). Urin und Blut habe ich abgegeben- ich habe keinen Anruf bekommen, dann muss es wohl unauffällig gewesen sein.
Am Sonntag (21.02.) hatte ich das Gefühl, dass es mit dem Ziehen aufhört und dachte, dass es voran geht.
Tja, gestern ging es los. Es sind keine extreme Schmerzen, sondern so unterschwellige. Vor allem tut es mir weh, wenn ich auf dem Schamhügel mittig/rechts bzw ein wenig oberhalb drücke. Selbst streicheln fühlt sich unangenehm an.
Bin heute zu meiner Hausärztin (mein Gyn ist in einer anderen Stadt, weil ich nicht mehr konnte). Normales Ultraschall und Urin war unauffällig. Die Blutwerte kriege ich morgen vollständig, aber bei dem einem, was ich heute bekommen habe (ich habe den Namen vergessen) war es leicht erhöht. Das kann auf eine Entzündung hindeuten. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass es vllt eine Gebärmutterentzündung sein könnte. Fieber habe ich keines.

Hat jemand von Euch sowas Ähnliches schon mal erlebt?
Das ist alles so ätzend :(

Top Diskussionen anzeigen