Wer hat nach der SS wieder mit dem Rauchen angefangen Und wieder aufgehört??!

Frage steht oben.

Zu mir. Ich hab sagen wirs mal so: normal geraucht und gerne geraucht.

Als ich schwanger wurde habe ich aufgehört. Seit ich es wusste, keine Zigarette mehr angefasst. Dann bekam ich mein Kind, stillte 13 Monate und habe es geschafft 3 bis 4 Zigaretten zu rauchen (verteilt auf ne Woche). Wohlgemerkt erst nach dem Abstillen. In der gesamten Stillzeit habe ich keine Zigarette angefasst.

Jedenfalls merkte ich bei den letzten 2 (von 4 Zigaretten) das etwas "faul" ist :D und schwups hielt ich den nächsten positiven ss test in der Hand.

Ich hatte die ganze Stillzeit keine Periode und habe die ss an den Zigaretten gemerkt.. War dann jedenfalls in der 4ten oder 5ten Woche.

Natürlich wieder keine Zigarette angefasst bis zur ET und 5 Monate später, als dieser dumme Lockdown kam, bekam ich etwas die Krise mit den Kindern und hab mir eine Zigarette angezündet 😭😭😭 natürlich blieb es nicht bei einer. Jetzt, 4 Monate später rauche ich so wie vor den ss'n.


Ich hasse es so! Aber ich kann es nicht lassen!!!! Wenn ich versuche aufzuhören - und die Kinder sind anstrengend genug- dann kommt meine schlechte Laune, ich werde unfair mit den Kindern, dann zünde ich mir eine an um runterkommen.

Es ist ein Teufelskreislauf...

Vorab:ich halte das Rauchen für asozial. Es ist keine Entschuldigung für die anstrengende Zeit mit dne Kindern. Es ist pure Dummheit gewesen anzufangen.

Kann mir bitte jemand Tipps geben wie ihr nachdem ihr wieder angefangen habt zu rauchen wieder aufgehört habt?? Womit habt ihr euch abgelenkt? Womit belohnt?

Ich habe ehrlich gesagt auch das Rauchen zum abnehmen genutzt... Aber bin wieder voll drin in der Sucht 🙄

Aufhören könnte ich sicher bei der nächsten ss, aber 2 Kinder reichen mir :D!!!

Bitte bitte! Ich will es endlich sein lassen! Aber zu blöd für...

1

Also erstmal muss ich sagen dass ich dich voll verstehen kann ich habe selber lange und sehr gerne geraucht. Mein Mann ist Raucher und die Mehrheit meiner Freunde auch. Wie ich es geschafft habe?... 🤔 Schlicht weg habe ich keine Zeit... Mein Sohn ist 6 fast 7 Wochen alt und es gab zig Situationen in denen ich eine oder mehr gebraucht hätte 😂 und ich bin mir noch lange nicht sicher wie lange ich es noch ohne schaffe... Aber ich muss sagen dass ich das "Glück" habe dass er sich nicht gut ablegen lässt und bevor ich mich zerreißen muss und ich ihn schreien lasse nur damit ich eine rauchen kann lasse ich es lieber gleich weil ich nicht in diesen Teufelskreis kommen will.... Hilft dir jetzt auch nicht weiter ich weiß 🙈 also wenn das Verlangen sehr groß ist und der kleine schläft oder so dann trinke ich ne Pulle kühles stilles Wasser oder kaue Kaugummi und beschäftige mich dann mit Haushalt... So dass ich einfach keine "Zeit" zum Rauchen habe... Hoffe ich kann so durchhalten... Es ist halt eine Sucht... Versuch es doch vllt mal mit Akupunktur fällt mir gerade ein, hab gehört es soll wunder wirken 🤷🏻‍♀️
Liebe Grüße 💪🏻

5

Danke trotzdem für deinen Post.!

Mach bitte nicht den selben fehler wie ich!!!! Ich hab gedacht ich rauch eine oder 2 und dann ist gut.

Aber man ist so schnell wieder in der Sucht drin.. Das ist es nicht wert!!!

10

Danke. Ich wünsche dir alles Gute und hoffe das du bald wieder schaffst aufzuhören und dabei bleiben kannst 💪🏻

2

Nikotin ist eines der stärksten Nervengifte der Welt und macht süchtig wie nix. Selbst in jedem Naturvolk wird irgendwas geraucht.
Ich hab selbst lange und gerne geraucht, aber nie schlimm, am Schluss so 2-3 Kippen pro Tag und 3 Monate vor der Schwangerschaft aufgehört. Jetzt hätte ich auch mal Bock wieder eine zu rauchen (in der Sonne sitzen, gemütlich, Glas Wein - ich war nie der Stressraucher. Hab grade heute zu ner Freundin gesagt, och jetzt wieder mal Kippchen zum Kaffee hätt ich Bock!). Warum ich es sein gelassen hab?

Vor 2 Jahren habe ich meine Patentante durch ihre Lungenkrebserkrankung begleitet und war dabei, als sie starb. Die Bilder haben sich eingebrannt.
Diese Erinnerung gepaart mit den Bildern meiner 4 Monate alten Tochter versauen mir jedes „Ach nur eine, ist doch gerade so gemütlich!“

Will kein Raucher hören, aber der Großteil stirbt daran (Krebs, COPD, Herz-Kreislauf).
Nutze doch den aufkommenden Herbst und Winter zum Aufhören. Bei Wind und Wetter draußen stehen zum Rauchen? Schön an den kalten Raucherfingern schnuppern und danach mal am Kind.. 😈

3

Dann frag doch mal den Hausarzt um Hilfe? Es gibt ja inzwischen verschiedene Möglichkeiten :)

Ich hab (bisher?) nicht wieder angefangen. Und egal wie stressig es ist, mir was anderes gesucht (statt mit Zigarette kann man sich auch mal kurz mit ner Tasse Kaffee raus stellen z.B. -> Ersatzhandlungen suchen).

Mich überkommt auf Partys/Festen oft die Lust und ich denke „och eine könnteste ja mal!“ so haben aber soooo viele wieder angefangen, daher lasse ich es einfach 😅

4

Mach dir keine Vorwürfe.
Ganz ehrlich ich verstehe dich 100%!!
Habe ein halbes Jahr vor der Schwangerschaft aufgehört weil ich nicht mehr belastbar war. Habe mit 25 Atemnot bekommen beim Spielen mit meiner Nichte... das war der Grund.
Die ersten 12 Stunden nach der letzten Zigaretten waren bereits schlimm also bin ich zur Apotheke und hab mir Nicorette Spray geholt. Und nur so habe ich es geschafft aufzuhören. Hört sich jetzt vllt nach einer Werbung oder so an aber ist es nicht. Ohne das Ding wäre ich echt verloren gewesen. Hab's aber nur zwei Wochen benutzt. Mein Kleiner ist knapp 3 Monate alt und ich habe letztens eine geraucht. Und am nächsten Abend zwei. Und dann wieder eine. Und wieder. Dann habe ich die Notbremse gezogen. Weil nach jeder Zigarette (abends war das) habe ich geduscht und so damit mein Baby es nicht riecht wenn ich ins Bett gehe neben ihm. Und ganz ehrlich das ist doch mega stressig. Den Stress gebe ich mir nicht 😂 und außerdem kann ich ihm dadurch erstmal keine Muttermilch mehr geben. Ist doch kacke... Ich bereue es bisschen. Aber ich hab's gebraucht ich war mit den Nerven völlig am Ende.
Viel Glück!!! Die chronische Atemnot die Zigaretten auslösen können bereits in jungen Jahren ist so richtig schlimm... die hatte ich wieder gespürt nach nur 3 Zigaretten!!!! Und nein danke.. Ich möchte mit meinem Kind spielen können ohne dass ich denke ohgott ich krieg keine Lust. Das Rauchen lohnt sich einfach nicht mehr
Auch wenn es früher mal echt geil war

6

Wenn dein "ich will es lassen" stark genug ist, dann schaffst du das auch. Zur Not mit Nikotinpflaster oä.

Aber bis dahin - sorry - sind es leere Worte.

Ich habe nach der Schwangerschaft auch wieder angefangen und manchmal denke ich mir: man, wenn du drauf gehst bevor dein Kind erwachsen ist, muss er durchgehend beim Papa leben und die Raucherei ist ja nun mal ein weiteres Risiko.

Was ich gemacht habe: ich rauche nicht solange das Kind wach ist. Somit ist mein "Rauchfenster" schonmal kleiner, zumindest wenn er bei mir ist.
Sohnemann war also schon 5 als er es rausgefunden hat ;-)

Und ich bin auf Heets umgestiegen. Da stinke ich wenigstens nicht mehr.

In Summe ist es einfach eine Frage des Willens und meinetwegen einer "Ersatzdroge" gegen die Entzugserscheinungen, denn da gebe ich dir recht: das schlägt schon sehr aufs Gemüt und man wird ziemlich dünnhäutig.

Viel Erfolg dir!

7

Ja, bei mir war es ähnlich. Und ich hab mehrere Versuche gemacht aufzuhören. Erstens muss man wohl den richtigen Zeitpunkt finden, wo man wirklich aufhören will. Zweitens, was mir am besten geholfen hat, war diese Medizin. Ich weiss nicht, wie die bei euch heisst, ich wohne im Ausland. Aber es gibt ein antidepressives Präparat, was wirklich hilft. Frag mal einen Arzt danach. Ich hab mal gegooglet:

https://www.gesundheitsinformation.de/medikamente-zur-raucherentwoehnung.2080.de.html?part=behandlung-dx

Es war Zyban, was ich hatte. Und ich muss sagen, ich hatte schon heftige Nebenwirkungen. Ich war erst mal total deprimiert, stand völlig neben mir. Das hat aber nur einige Tage angehalten, dann war es okay. Dann hatte ich nur etwas übertriebene Ängste z.B. vor Wasser, vor dem Fliegen und so was (also mehr als sonst), und ich hab etwas mehr geschwitzt. Allerdings vor allem dann, wenn ich trotzdem eine geraucht habe. Aber ich hab das, glaube ich, ungefähr drei Monate genommen. Und ich hatte echt in der Zeit überhaupt kein Interesse am Rauchen. Es war mehr so aus Panik und Gewohnheit, dass ich anfangs doch mal inkonsequent war. Aber sonst hab ich kein Problem damit gehabt nicht mehr zu rauchen.

8

Ja ich hab leider auch wieder angefangen allerdings erst nach der zweiten Schwangerschaft. Ich wollte nur mal abends eine mitrauchen auf einer Hochzeit und ruckzuck steckte ich wieder voll drin.
Ich habe nie vor den Kindern geraucht und ich habe nur abends geraucht.
Nun fing die ganze Corona Sache an und ich dachte mir einfach, dass ich mit 30 ja wohl kaum Bock habe zu der Risikogruppe zu gehören nur wegen den schei* Kippen!!! Habe sogar Husten dann gehabt und sofort Panik bekommen und aufgehört.
Inzwischen bin ich wieder schwanger und auch ganz froh, dass ich die Zigaretten hinter mir lassen konnte. Mein Partner hat mit angefangen damals und auch wieder mit aufgehört. Ich habe ihn quasi mitgezogen... ich hab ihn so sehr damit genervt dass er nur wegen den Kippen an Corona sterben kann usw... da hat er es dann auch wieder gelassen.
Und nun ist es so: immer wenn ich daran denke führe ich mir die ganzen Krankheiten vor Augen die ich dadurch evtl früh bekommen kann und ich kann mir das echt nicht leisten mit (bald) 3 Kindern wegen so einem Schwachsinn wie Zigaretten draufzugehen. Mal ganz abgesehen von dem Gestank von den Dingern...
zieh es durch. Du willst doch lange leben!

9

Ich hatte zum Glück bereits vor meiner Schwangerschaft mit dem Rauchen aufgehört. Und zwar mit Hilfe einer E-Zigarette. Habe zuerst mit Nikotin gedampft und dieses immer weiter heruntergefahren, bis ich auf null war. Mittlerweile dampfe ich seit 1,5 Jahren auch nicht mehr, aber ein Gerät liegt hier noch. Falls ich das dringende Bedürfnis hätte, mal gemütlich ein bisschen Dampf zu erzeugen, würde ich lieber das Ding wieder rausholen. Nur Hauptsache keine Kippen mehr. Vorher war ich bei einer Schachtel am Tag und ich habe mehr meinem Mann zuliebe aufgehört als aus eigenem Antrieb. Deswegen hat mich die Methode sehr überzeugt 😅.

11

Hier ich!
Das erste mal schwanger, sofort aufgehört. Als die kleine ca 1 war, wieder angefangen.
Kurz vor der 2. Schwangerschaft habe ich wieder aufgehört - ich arbeite in einer Klinik und habe zu viele Patienten, mehr tot als lebendig im Raucherhäusle getroffen... Da habe ich für mich entschieden, so will ich nicht enden.
Das ist jetzt 2,5 Jahre her. Und manchmal ist das Verlangen nach einer Zigarette riesig. Im Urlaub habe ich einen Zug genommen... Was soll ich sagen, ich bin geheilt. Es war ekelhaft.

Ich glaube, die Zeit richtet es.

Top Diskussionen anzeigen