Altersweitsicht nach Abstillen bei Baby Nr.2 mit 37

Guten Abend Ihr Lieben!

Ich würde mich freuen wenn mich ein paar um Ihre Erfahrungen bereichern würden.

Vor 6 Monaten habe ich mein kleine Tochter abgestillt. Seit meinem 16. Lebensjahr bin ich Kontaktlinsenträgerin und trage die Brille nur in Ausnahmefällen aufgrund von Kurzsichtigkeit. Meine Werte wurden 3 Monate nach dem Abstillen angepasst und ich sehe damit tiptop in die Ferne! Allerdings hat sich meine Nahsicht mit Kontaktlinsen verschlechtert, Arbeit am Laptop geht nur mit vielen Pausen und die Speisekarte bei Kerzenlicht kann ich auch nicht mehr lesen. Beim Augenarzt dann das Ergebnis: Altersweitsicht, was meine Kurzsichtigkeit bisher ausgeglichen hat. Trage ich Linsen, schafft mein Auge das nicht mehr und ich brauche eine Brille. Jetzt ist es so, dass ich Kontaktlinsen dauerhaft trage und zusätzlich eine Lesebrille. Ich werde diesen Monat 37. ist eine Lesebrille so früh normal?
Wie sind eure Erfahrungen? Bei Kurzsichtigkeit und Alterswritsichtigkeit? Kontaktlinsen und Brille? Gleitschutz?(davor fürchte ich mich ja etwas)? Oder Brille mit Minuswerten und zum Lesen absetze?

Hatte den jemand schon ähnliche Erfahrungen in Bezug auf den zeitlichen Zusammenhang mit der Schwangerschaft?

Hinzu kommt dass es mich (aus dummer Eitelkeit) irritiert mit nicht mal 37 die Lesebrille zücken zu müssen.
Hatte noch jemand so früh Probleme und hat eine Lesebrille gebraucht?

Ich freue mich auf Eure Antworten

Liebe Grüße Elisa

1

Hallo,

Ich würde da nochmal jemanden messen lassen. Ich bin vom Fach und hatte noch nie jemanden unter 40 mit Lesebrille.
Ich denke dass du überkorrigiert bist für die Ferne.
Man gibt gerne zu viel minus . Das fehlt dann in der Nähe.
Also noch mal zum Optiker :)

2

Hallo,
ich würde auch als Allererstes wie meine Vorschreiberin auf eine Überkorrektur tippen.
Normalerweise merkt man die ersten Anzeichen einer Altersweitsichtigkeit ab Anfang/Mitte 40. Dass sich die Brillenwerte hormonbedingt in Schwangerschaft oder Stillzeit mal ändern, kommt vor- allerdings gilt das für die Fernsicht. Die Altersweitsicht ist ja durch eine altersabhängige Verhärtung der Linse bedingt und da ist mir kein Zusammenhang mit Hormonen bekannt.
Sollte jetzt oder irgendwann tatsächlich eine Lesebrille erforderlich sein, kommen als Alternative zu einer Lesebrille oder Gleitsichtbrille evt noch Multifokal-Kontaktlinsen in Frage. Ich kenne einige, die damit gut zurechtkommen.
Liebe Grüße

3

Hi,

ich bin Augenoptikermeisterin, also vom Fach :-)
37 ist tatsächlich relativ früh für eine Lesebrille, aber es ist durchaus möglich.
Wie stark kurzsichtig bist du denn? Es ist nämlich so, dass eine Brille für die Ferne dem Auge hilft, in der nähe besser zu sehen, als mit den Kontaktlinsen. Es ist für einen Kurzsichtigen also anstrengender mit Linsen in die Nähe zu schauen als mit der Brille.
Wie wäre es mit Monovision? Also bei den Kontaktlinsen die eine Linse etwas schächer zu machen? Was spricht gegen eine schwache Gleitsichtbrille? (je früher man damit anfängt, desto leichter gewöhnt man sich daran) Oder Gleitsichtlinsen?

lg

Top Diskussionen anzeigen