Nach der Schwangerschaft ein "Wrack"

Hallo
Ich muss mich mal ausk*tzen..
Der Titel ist nicht ganz ernst gemeint aber im Moment fühle ich mich so und weiß auch gar nicht, was ich hier hören möchte...
Alles fing mit meiner Schwangerschaft letztes Jahr an. Mir war Dauer-Übel, ich habe an manchen Tagen über 10(!) mal gebrochen und konnte kaum essen. Dann kam SS Diabetes dazu und das wenige das ich essen konnte, durfte ich nicht mehr. Die letzten Wochen so starkes Sodbrennen dass ich wieder fast jeden Tag gebrochen habe. Außerdem tat jede Bewegung weh und ich bekam schlecht Luft. Es war ja aber auch furchtbar heiß letzten Sommer.
Naja, die Geburt verlief ganz gut, bis auf den Dammschnitt war alles gut. Der ist zum Glück schnell verheilt.
Bei der Nachuntersuchung beim FA wurde dann festgestellt, dass da veränderte Zellen sind. Das kann von der SS sein oder der Beginn dass Krebszellen wachsen. Na super.
Seitdem mein Baby da ist, tun mir alle Gelenke weh. Wenn ich morgens aufstehe, knackt alles und ich kann mich kaum bewegen. Alle sagen das ist bestimmt vom stillen und ich soll abwarten. Wenn es dann nicht weg geht, muss ich zum Rheumatologen.
Tja und gestern dann der Höhepunkt. In letzter Zeit wird mir öfter schwindelig wenn ich mich angestrengt habe. Das kann auch schon der Gang zur Waschmaschine im Keller sein. Ich hatte früher ab und an einen niedrigen Blutdruck und war gestern zufällig in der Apotheke als es wieder los ging. Sie haben dann den Blutdruck gemessen und festgestellt, dass mein Puls viel zu hoch ist. Ich sollte ein bisschen sitzen bleiben und sie haben später noch mal gemessen, wieder deutlich zu hoch. Montag soll ich zum Hausarzt und wenn übers Wochenende noch mal was ist ins Krankenhaus.

Das nervt mich soo sehr dass ständig irgendwas neues ist.

Hallo.
Mein Tipp wäre ein Ostheopath. Der Schwindel (evt vom Hals-Nackenwirbel) und die anderen Beschwerden sind Nachwirkungen der Geburt.

Alles Liebe für Dich.

Das mit den Muskel- und Gelenkschmerzen sind nachwehen der Schwangerschaft. In der Schwangerschaft wird das Gewebe mit der Zeit weicher. Dadurch dass der Bauch wächst wird man etwas unbeweglicher, belastet alles weniger und bemerkt diese Veränderungen daher nicht so. Spätestens wenn man mit dem Wochenbett durch ist, belastet man den Körper wieder voll, nur leider ist der Zustand von vor der Schwangerschaft noch nicht wieder hergestellt. Die Folge sind die Schmerzen. Bei mir hat es etwa ein halbes Jahr gedauert, bis ich morgens beim Aufstehen keine Schmerzen mehr in den Füßen hatte.

Ich kann verstehen, dass das nervt. Was ich machen würde
1. nochmal die Blutwerte beim Hausarzt checken lassen (insb. Hb-Wert, Eisen, Vitamin D)
2. Osteopath oder auch Massage, der Schwindel etc. kann auch von Verspannungen kommen (Baby tragen, schlecht schlafen....)
3. Vitamine substitutieren. Ich hatte nach der Schwangerschaft ganz massive Probleme mit der Haut, Quaddeln und Juckreiz. Meine Frauenärztin wusste nicht weiter und hat auch Verdacht mir dann hoch dosierte Vitamine gegeben. Innerhalb von Tagen war es besser. Es wäre zumindest einen Versuch wert.

LG

Deine Schmerzen könnten sogenanntes Stillrheuma sein. Ist hormonell bedingt und geht nach der Stillzeit wieder weg.
Schwindel, hoher Puls, geringe Belastbarkeit....in Verbindung mit so viel Erbrechen in der Schwangerschaft würde ich dir da raten beim Hausarzt mal Blut auf alles mögliche an Mangelerscheinungen testen zu lassen. Weil das Kind holt sich im Normalfall was es braucht. Du konntest nicht so viel aufnehmen wie du für deinen Körper und das wachsende Baby gebraucht hättest durch das Erbrechen, alo wurden die Speicher geleert. Jetzt stillst du, da ist das auch ganz schwer die Speicher wieder zu füllen weil für den Körper die Milchbildung priorität hat.
Und dann kam ja noch dieser mega Sommer als Belastung dazu. Ich habe lezten Sommer unschwanger schon unter der Hitze gelitten, mag mir gar nicht vorstellen wie das hoch schwanger gewesen wäre

Top Diskussionen anzeigen