Angst vor Wurzelbehandlung

Hallo
Hatte hier schon mal jmd eine Wurzelbehandlung bei einem bereits entzündeten Zahn und es hat nicht höllisch geschmerzt?
Lese überall , dass die Betäubung bei einer Entzündung nicht mehr richtig wirken kann und dass es furchtbar weh tun soll.. habe nun ganz doll Angst vor meinem Termin, bzw eigentlich sogar schon richtig Panik :(

1

Habe ich gerade hinter mir.
Der Zahn war Soll entzündet und es war tatsächlich ein Problem, ihn betäubt zu kriegen. Ich hatte aber einen sehr geduldigen Zahnarzt. Er hat es so lange versucht, bis der Hahn wirklich gefühllos war. Das hat zwar 9 Spritzen gedauert, aber die Spritzen an sich sind ja gut zu ertragen.
Insofern war die Behandlung dann schmerzfrei.

Bei einem anderen Zahn bin ich mal bei einem Gott in Weiß gelandet, der macht aber nur komplizierte Sachen, sonst wäre ich sicher dort wieder hin: eine Spritze, Treffer, Behandlung absolut schmerzfrei und da war es sogar eine Wurzelspitzenresektion.

Es wird gut laufen. Die Angst ist das Schlimmste und ganz ehrlich, so ein entzündeter Zahn tut doch sauweh. Es kann nur besser werden.

Ansonsten schau, ob du einen tollen Zahnarzt findest, der vielleicht schon mit “The wand“ betäubt oder mit Lachgas oder Hypnose arbeitet. Soll helfen, wenn man doll Angst hat und die Betäubung mit der Wand (computergesteuertes Spritzenverfahren) absolut schmerzfrei sein

2

Hallo.
Ich hatte vor Jahren mal eine WB an einem extrem entzündeten Zahn. Erst die dritte Spritze rief eine Betäubung hervor. Allerdings musste während der Behandlung nachgespritzt werden. War kein Zuckerschlecken, aber man schafft es! Es gibt Schöneres.....aber auch Schlimmeres!

Alles Gute für Dich.

3

Hallo,
Ich habe höllische Angst vor Schmerzen bei Zahnbehandlungen! Vor ein paar Monaten war dann aber eine Wurzelbehandlung nötig und ich habe voller Angst meinen Zahnarzt (den ich kurz vorher extra gewechselt hatte) gefragt, ob das denn sehr weh tut und er schüttelte ganz gelassen den Kopf.
Und tatsächlich... Es tat nicht weh. Drei Termine waren nötig. Beim ersten Termin bekam ich zwei Betäubungsspritzen, da die erste noch nicht genug war. Der Arzt war wirklich sehr geduldig und rücksichtsvoll. Es war absolut auszuhalten. Und bei den folgenden zwei Terminen war gar nichts unangenehmes mehr zu spüren.
Ich war wirklich stark überrascht, aber zumindest bei mir hatte es nichts mit den Horrorgeschichten zu tun, die auch ich gehört hatte und von denen meine alte Zahnärztin erzählt hatte.

4

Hallo
Das klingt echt beruhigend.
Wieso war die Behandlung denn nötig? War dein Zahn schon entzündet und tat weh?
Habe halt gelesen dass es bei bereits entzündeten Zähnen so problematisch sein könnte mit der Betäubung dass die auch wirkt.
Ich werde solche Panik auf diesem Stuhl haben, hoffe ich schaffe das irgebdwie :/

5

Ja, er war entzündet und er hat schon stark geschmerzt. Die Betäubung hat ja auch erst im zweiten Anlauf richtig gewirkt und der Arzt hat sich viel Zeit genommen, um abzuwarten, bis sie ihre Wirkung entfaltet.
Meine alte Zahnärztin sagte mal, wenn man nicht wartet, bis der Zahn richtig betäubt ist, dann ist der Nerv schon von der ersten Berührung sensibiliert, da bringt dann auch die Betäubungsspritze nichts mehr.

Top Diskussionen anzeigen