Beckenboden: Urologin oder Gynäkologin?

Hallo,
weiß jemand, ob eine Beckenbodenschwäche und damit verbunden evtl. Senkung der Blase eher ein Gynäkologe oder eher ein Urologe feststellen kann?
Dank euch!
Laboe

Bei mir wurde es vom Urologe diagnostiziert.

Wie wird denn das festgestellt? Man kann doch die Stärke des BB nicht messen oder? Kann er die Lage der Blase irgendwie abtasten?

Ja es wurde getastet und ich musste verschiedene "Uebungen" machen, wie z.b.druecken oder husten. So konnte man feststellen, wie weit sich die Blase gesenkt hat. Mir wurde dann Beckenbodengymnastik verordnet.

Und helfen diese Übungen? Wie lange machst du sie schon und in welchem Umfang? Kannst du schon Fortschritte verzeichnen?

Mir haben die Uebungen geholfen und es hat sich verbessert. Am Anfang ging ich zur Beckenbodengymnastik. Dort wurden mir immer Uebungen als Hausaufgabe zugeteilt. Spaeter dann wurde mir ein Programm fuer zu Hause, also nach Beenden der Therapie, mitgegeben.

Eigentlich ist das das Gebiet der Gynäkologen.

Hier gibt es im Krankenhaus bei der Gynäkologischen Abteilung extra eine Beckenboden Sprechstunde, daher würde ich dafür zum Gynäkologen gehen. Denke aber dass dir da beide weiterhelfen können. Zum Gynäkologen geht man als Frau aber ja meistens öfter mindestens zur jährlichen Vorsorge, daher bietet sich das meiner Meinung an dort hinzugehen.

Hallo laboe,
möglicherweise leidest Du unter einer Reizblase.

LG

Ja, das wird mir dann hoffentlich die Urologin sagen können. Hab demnächst einen Termin.
Dank dir! :-)

Top Diskussionen anzeigen