Privatrechnung beim Arzt = Versicherungsbetrug?

Könnte es sein, dss Du was verschweigst?

Ich arbeite in einer Praxis und habe noch nie erlebt, dass eine Karte gesperrt ist. Wie soll das bitte funktionieren?
Deine Geschichte kann so nicht stimmen.

Tja. Habe ich auch noch nie erlebt. Aber es ist so. Laut Auskunft meiner Versicherung von heute ist das eine alte Karte die gesperrt wurde. Aber meine Frage bezieht sich eigentlich auf das Thema warum man nicht beim Arzt privat bezahlen darf. Und ob es überhaupt so ist

Meine Versicherung macht uns schon lange Probleme. Und den Ärzten. Die weigern sich etwas per fax oder email zu schicken. Und andere Abläufe funktionieren sehr unzuverlässig. Darum wechseln wir.

Die Praxen rennen in der Regel nicht dem Geld hinterher, da sie das sowieso factorisieren lassen

So ist es auch bei mir. Auch falsche Namen wurde aufgedrückt was die Karte ungultig macht.

Meine hat auch kein Bild. War noch nie ein Problem. Es wurde nie ein Bild angefordert. Ich bin erst einmal darauf angesprochen worden. Die Karte kann auf jeden Fall normal eingelesen werden. Versichert bin ich dort seit gut 2 Jahren.

Hm du hältst dich nicht an Vorgaben die hier alle zu beachten haben bei Arztbesuch und wunderst dich dann das du auf Gegenwind stößt 😣..

Und ich habe mehrmals erklärt dass ich nicht zu blöd bin bei Krankenkasse anzurufen. Aber es wird dort nichts gemacht außer mir eine Bescheinigung zuzuschicken, oder eben dem Arzt. Was für die Ärzte trotzdem nicht unbedingt hilfreich ist, weil extra Aufwand. Und ich muss diese 2 Wochen einfach überbrücken

Aber wenn du doch eh die Versicherungsbescheinigung hast, wieso willst du dann selbst bezahlen? Für das Ersatzverfahren reicht das doch?

Bei manchen Kassen dauert die Zusendung der Karte wirklich sehr lange bis zu 3 Monaten also es geht nicht innerhalb von Tagen aber der Versicherungsnachweis muss ja in Form eines Ausdruckes vorliegen.

  • |
  • 1 von 2
  • |
Top Diskussionen anzeigen