Hilfe bei Bläschen Handinnenfläche

Thumbnail Zoom

Hallo Ihr Lieben. Weiß vielleicht jemand was das sein könnte und was ich dagegen tun kann? Es geht jetzt seit ca. 6 wochen. Breitet sich immer ein bisschen mehr aus. Aich an anderen kleinen stellen an der Hand. Die Bläschen sind gefüllt, trocknen nach einer Zeit aus. Es juckt nocht. Ost aber empfindlich. Cortisonsalbe von Arzt hilft nicht. Hilfe bitte!

1

Hand-Mund-Fuß-Krankheit?

2

Könnte in Richtung Schuppenflechte gehen, warst Du schon beim Hautarzt? Damit solltest Du einen eiligen Termin bekommen.

Gibt es irgendwas, das du öfter in der Hand hast, worauf du ggf. allergisch bist? Eine lederne Leine oder ein Zügel oder so?

3

Hallo,

meine Tochter und ich haben das auch. Seit Jahren! Und zwar fast nur in den "kalten" :-) Monaten... Wir waren beim Hautarzt und das nennt sich chronisches Handekzem.

https://www.dha-allergien.de/handekzem.html

Du kannst auch mal nach "Neurodermitis an den Händen" googlen.

Uns hilft eigentlich nichts so richtig... Ganz weg ist es nur im Sommer. Viel eincremen macht es aber leichter.

Beste Grüße und alles Gute,
schichtsalat

4

Ich habe so etwas ähnliches. Bei mir ist es eine Art Neurodermitis. Kommt nur in der warmen Jahreszeit, wenn die Hände schwitzen.

Die Bläschen sind unangenehm aber harmlos. Sie sind auch nicht ansteckend.


Ich habe zwar eine Kortisonsalbe dagegen verschrieben bekommen, die das Austrocknen beschleunigen soll, aber wirklich hilfreich ist sie auch nicht. Die Bläschen heilen sowieso irgendwann ab.

Um sicher zu sein, solltest Du zum Hautarzt gehen.

LG

5

Hallo trixkatz,
vermutlich leidest Du unter einem allergisch bedingten Handekzem. Desinfektions- und Konservierungsmittel in Produkten zur Reinigung und Desinfektion der Hände können z. B. die Ursache dafür sein. Dies gilt auch für Duftstoffe, Nickel etc. Deshalb sollte auf jeden Fall ein Allergietest durchgeführt werden. Auch eine Pilzdiagnostik kann sinnvoll sein. Kortisonhaltige Cremes sollten bei Handekzemen möglichst vermieden werden. Diese werden zur Behandlung von Handekzemen viel zu häufig eingesetzt und führen sehr oft dazu, dass sich die Hautschutzbarriere nicht regenerieren kann.
Eine Möglichkeit der Therapie von Handekzemen sind medizinische Cremes, die auch für die Neurodermitisbehandlung eingesetzt werden. Diese können dann durch Pflege und –Schutzprodukte wie alkalifreie Waschlotionen, Schutz und Pflegecremes ohne Paraffin, Duftstoffe und künstliche Konservierungsstoffe etc. ergänzt werden, die zusätzlich Substanzen enthalten, die für die Hautschutzbarriere wichtig sind. Zu diesen Stoffen gehören z.B. Sphingolipide oder Ceramide. Zudem sind Imlan-Creme/-Salbe oder Dado-Sens-Produkte zu empfehlen.
Bei diversen Hauterkrankungen hat sich ebenfalls die Einnahme des Spurenelementes Zink (z. B. Unizink, rezeptfrei aus der Apotheke) bewährt. Denn Zink ist wichtig für die Haut und das Immunsystem. Außerdem wirkt es entzündungshemmend.

Ich wünsche Dir gute Besserung!

Top Diskussionen anzeigen