Mutter in Wechseljahren Tipps?

Hallo,

Meine Mutter ist seit einigen Monaten in den Wechseljahren und hat wahnsinnig Schwierigkeiten damit. Sie klagt über Beschwerden wie Hitzewallungen, Schlafstörungen und Schwindel. Bisher haben wir leider noch nichts gefunden das ihr helfen konnte. Ihre Stimmungsschwankungen belasten leider mittlerweile auch die ganze Familie ich mache mir große Sorgen um sie... Wisst ihr vielleicht etwas das ihr Helfen könnte, so dass wieder Normalität einkehrt? Schonmal danke im Voraus.

1

Es gibt verschiedene Methoden mit Hormonersatz, die aber leider das Brustkrebsrisiko erhöhen. da muss man genau abwägen und mit dem Frauenarzt besprechen, was sinnvoll wäre.

Es ist in erster Linie eine Umstellung, der Körper gewöhnt sich auch an den neuen Zustand, es dauert nur einfach.

2

Hallo
Es gibt Ärzte u Bücher zum Thema bio identische Hormone.
Sehr empfehlenswert. Erstmal googlen u lesen...

Alles Gute.

3

Hallo Magda,
meine Mutter ist auch seit einiger Zeit in den Wechseljahren und wir haben uns anfangs auch große Sorgen um sie gemacht. Am schlimmsten daran finde ich, dass man ihr nicht wirklich helfen kann. Ich habe sie damals zu ihrem Arzt Termin begleitet, wo man ihr eine Hormontherapie empfohlen hat. Ihr Arzt hat ihr Tabletten von Famenita verschrieben, die sie dann regelmäßig eingenommen hat.. Die Tabletten waren bis dato auch das einzigste, womit sie ihre Beschwerden lindern konnte. Alles andere was wir zuvor versucht haben, hat ihr nicht wirklich geholfen. Habe damals auch viel im Internet gelesen und einige Ratschläge gelesen, dass Soja helfen soll. Bei meiner Mutter hat das zwar keinen Erfolg erzielt, aber evtl. hilft es ja deiner.
Am besten wäre es, wenn deine Mutter auch mal einen Termin bei ihrem Gynäkologen macht und sich beraten lässt, was für Möglichkeiten sie hat.
In der Zwischenzeit ist Ablenkung das beste, was du für sie tun kannst.. :-)
Liebe Grüße

4

Hallo Magda,
am besten wäre es, wenn das deine Mutter mit ihrer Frauenärztin besprechen würde. Die kann individuell auf sie eingehen und ihr sagen, was für Möglichkeiten ihr zur Auswahl stehen. Ich selbst habe mich für eine Hormontherapie entschieden und diese Entscheidung auch nie bereut. Ich nehme nun schon seit längerem Famenita ein und komme mittlerweile sehr gut durch die Wechseljahre. Anfangs haben sich bei mir die Beschwerden auch nur so gehäuft. War irgendwann einfach nur noch kraft- und antriebslos. Wusste nichts mehr mit mir anzufangen und auch mein Umfeld konnte mir nichts mehr recht machen. Das ist mittlerweile glücklicherweise alles soweit verflogen und mir geht es wieder besser. Kann wieder besser schlafen und auch die Hitzeattacken, die ich früher bestimmt 10 mal am Tag hatte, treten nur noch 1-2 mal täglich auf. Damit kann ich nun ganz gut leben.. :)
Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen