Was erwartet mich jetzt (ständig Herzstolpern und hoher Blutdruck)

Hallöchen zusammen!

Ich habe schon seit längerer Zeit ständiges Herzstolpern und wohl auch erhöhten Blutdruck (bin29)
War heute dann mal beim Arzt für innere Medizin, und der will mich jetzt auf den Kopf stellen, d.h. 24-std-Blutdruckmessgerät, 24-std EKG, dann noch Belastungs EKG.
Danach muss wohl noch die SChilddrüse untersucht werden.
Nebenbei meinte er noch, dass die Nieren untersucht werden müssen.
Ich bekomme total Angst, soviele Untersuchungen#schock#heul
Blut ist heute schon abgenommen worden.

Hat vielleicht jemand so etwas auch, und kann mir erzählen, was ich zu erwarten habe??

Wäre wirklich total dankbar, bin etwas unsicher und totaaaaaal schissig.

Grüsse

neckenecke#danke

1

Moin,

was dich erwartet, hast du doch schon geschrieben:

"24-std-Blutdruckmessgerät, 24-std EKG, dann noch Belastungs EKG. Danach muss wohl noch die SChilddrüse untersucht werden. Nebenbei meinte er noch, dass die Nieren untersucht werden "

Was danach auf dich zukommt, werden die Ergebnisse eben dieser Untersuchungen zeigen. Wer soll dir sowas hier sagen können?? #kratz

3

Hallo Kopsalat!

Überflüssige Antwort von Dir, hättest Du Dir schenken können#augen

So etwas wie die nette Person unter Deinem Sinnlosposting geschrieben habe, hätte ich erwartet.

Hab keinen Bock auf Rumgezicke.

Neckenecke

2

Das ist wirklich unangenehm, wenn das Herz plötzlich rast und stolpert. Da kann man sich ganz schön erschrecken.

Das Langzeit-RR bzw. EKG ist nicht weiter tragisch. Hat mich nur beim Schlafen gestört, aber da ich ohnehin schlecht schlafe, war das bei mir vorhersehbar.

Schülddrüse wurde bei mir nur über das Blut untersucht, da gibt es aber noch Szintigraphie. Vielleicht wird das ja bei dir auch gemacht. Diese Blutwerte waren in Ordnung bei mir.

Ansonsten musste ich mindestens hundert Liter Blut hergeben :-p - was für die arme Helferin sehr schwierig war, da ich schlechte Venen habe.
Da kamen dann auch die zu hohen Adrenalinwerte sowie erhöhte Katecholaminwerte heraus. Daraufhin bekam ich eine Überweisung zum Endokrinologen zur genaueren Abklärung.

Die Untersuchung für die Nebennieren musste ich also auch über mich ergehen lassen, nachdem der HA außer den auffälligen Blutwerten, bei der Sonografie nicht so zufrieden war (irgendwie konnte der die Nebennieren nie richtig erkennen, weil ich zu schlank bin. Dabei ging es dann um den Ausschluß eines Nebennierentumors. Unklarer Bluthochdruck ist unter anderem auch ein Hinweis darauf. Puh, da war ich ganz schön geschafft, als er mir das so zwischen Tür und Angel um die Ohren knallte. Die ganze Zeit machte ich mir Sorgen, dass ich einen Tumor haben könnte.....

Zuerst musste ich Urin im Sammelgefäß sammeln. Im Urin kann man dann die Katecholamine feststellen.
Beim zweiten Termin bekam ich ein Medikament (ich glaube das war Clonidin), welches mich sehr sehr müde gemacht hatte. Man muss dann einige Stunden liegenbleiben.
Dann wird überprüft, ob der Bluddruck unter diesem Medikament steigt oder eben nicht sowie der Plasmakatacholaminspiegel gemessen. Aber das wird jetzt zu medizinisch und durcheinander.

Letztendlich ist bei mir zum Glück nichts heraus gekommen. Diese ganze Testerei hat sich über drei Monate gezogen, da war dummerweise Weihnachten dazwischen, was mich noch mehr belastet hatte.
Ursache für meinen schwankenden Blutdruck und Herzstolpern waren laut Ärzten dann zu viele Streßfaktoren (Nebennieren schütten Streßhormone aus, daher die zu hohen Werte) . Nachdem ich diesen Streß versucht hatte zu reduzieren, ging es mir auch besser.

Nun Bluthochdruckzeiten kommen immer wieder vor und auch Herzstolpern (auch wenn ich ganz ruhig sitze und nichts mache).
Aufgrund meiner Allergien war ich ein Jahr später noch bei einem Lungenfacharzt. Der machte natürlich auch eine Röntgenaufnahme und der sprach mich nach all seinen Untersuchungen darauf an, dass da wohl eine kleine Fehlbildung wäre, aber ohne Gesundheitsrisiko und wäre wohl auch nicht ursächlich für die leichte Tachykardie.

Solange ich keine Beschwerden habe und sich das Herzstolpern nicht verschlimmert, kann ich das ignorieren. Vielleicht ab und an ein EKG schreiben lassen, die sind bisher alle in Ordnung gewesen. Natürlich wird auch der Blutdruck immer mal wieder von mir kontrolliert.
Ich achte auf die Ernährung und dass ich ausreichend Bewegung habe. Und eben Streßvermeidung (soweit das eben möglich ist).

Vor den Untersuchungen brauchst du keine Angst haben, die sind nicht so schlimm. Versuch dich nicht verrückt zu machen, denn das treibt den Blutdruck nur noch mehr in die Höhe (ich weiß, leichter gesagt als getan). Diese vielen Untersuchungen müssen aufgrund Ausschlußdiagnostik gemacht werden und nicht weil da "was" ist.

Ich wünsche dir alles Gute und sag bescheid, wenn du Näheres weißt.
LG Annette

4

Hallo,

bei mir wurde letzten Herbst auch Bluthochdruck festgestellt. Daraufhin machte man bei mir ein EKG, Blut wurde untersucht, U-Schall vom Bauchraum und 24 Stunden Urin.

Kam aber überall nix raus. Hab dann Tabletten bekommen gegen den hohen RR, von denen hab ich aber eindeutig Reizhusten und Herzstolpern bekommen :-(. Hab dann die durch Tabletten von meiner Heilpraktikerin ersetzt (teilweise) und der Reizhusten und das Herzstolpern is seitdem weg. Und der RR auch im Normalbereich. Ich arbeite jetzt darauf hin die Tabletten irgendwann ganz absetzen zu können.

Alles Gute
tweety #blume

Top Diskussionen anzeigen