Wer kennt das: Körper bildet Antikörper gegen eigene Schilddrüse??!?!

Hallo!

War letztens zur 1. Schilddrüsenuntersuchung. Habe immer öfters Beklemmungen, sobald irgendwas meinen Hals leicht berührt etc.... Beim Ultraschall wurden keine Knoten, Zysten entdeckt, auch keine Vergrößerung. Mir wurde dann Blut abgenommen. Letzten MIttwoch habe ich ein Teilergebnis bekommen, woraus hervor ging, dass sie mein Blut noch genauer untersuchen müssen, da sich Antikörper gegen die Schilddrüse gebildet haben.

Wer kennt dieses "Phänomen" und kann mir einbisschen was drüber erzählen?? Mein Hausarzt wollte das Ergebnis abwarten, bevor er mir genaueres darüber erzählt...

Danke Euch,

Frohe Ostern#blume#ei#blume

LG Carina

Hallo Carina,

ich habe das Problem auch, es ist so, daß Dein Körper Antikörper gegen Deine Schliddrüse bildet und diese sich im Laufe vieler Jahre langsam zu Bindegewebe umwandelt.Die Krankheit verläuft in Schüben und Deine Schilddrüse ist immer wieder entzündet sein.
Das Kind hat auch einen Namen es nennt sich Hashimoto Thyreoiditis.
Du solltest Dich genau über die Krankheit informieren, oft wird sie von Ärzten als Lapalie abgetan und nicht richtig behandelt.
Du wirst warscheinlich mit Schliddrüsenhormonen eingestellt werden, bis das geschehen ist, vergeht meist ein bisschen zeit, da die Hormondosis langsam gesteigert werden sollte.
Was Du auf alle Fälle meiden solltest, ist Jod!
Jod fördert den Autoimmunprzess und sollte möglichst vermiedern werden.
Sprich, kein Jodsalz (achtung bei Gemüsebrühe etc.)
keine Jodhaltigen Speisen ( Fisch etc.).
Hashimoto ist oft erblich, also solltest evtl. die Werte Deiner Kinder bestimmen lassen (es gibt allerdings auch nicht erbliche Formen, es muss also nicht sein)

Was wichtig ist, ist daß Du Dir Deine Werte immer ausdrucken lässt.!
So hast Du selber eine bessere Kontrolle über Deine Einstellung und Dein befinden, mit diesen Werten.

Ich stell Dir ein paar Links ein die sind ziemlich informativ, villeicht helfen sie Dir etwas weiter.


Das ist ein Forum, wo Du ziemlich kompetente Antworten bekommst, am Besten ist es, wenn Du schreibst, daß Du neu bist und infos brauchst.
hat mir auch viel geholfen

http://www.ht-mb.de/forum/index.php?


hier findest du symptome, behandlungsmethoden....
http://www.hashimotothyreoiditis.de/HT-Therapie.html

es gibt ein sehr gutes Buch von Leveke Brakebusch, es ist sehr informativ

http://www.hashimotothyreoiditis.de/HT-Buch_Leben.html

wenn Du noch weitere Fragen hast, kannst Du mich gerne über die VK anschreiben.
Viele Grüße
Barzoli

hast du auch schonmal ausgetestet, wie es dir geht wenn du lebensmittel die fertiggerichte sind weg gelassen hast?

mittlerweilen ist in sozusagen JEDEM gesaltzenen fertigen lebensmittel jodsalz und es gibt sie tatsächlich die menchen die darauf allergisch reagieren. ich gehöre dazu. merk ich immer dann, wenn ich mal ein paar tage lang fertiggerichte mach.

es gibt im netz auch einen link zu dem thema jodsalz. und bedenke - das zugefügte jod ist nicht das jod, welche im fisch ist, sondern ein künstliches industrielles abfallprodukt.

Hallo Carina,

ich hatte auch eine chron. Hashimoto. Wurde seit Jahren mit Tabletten eingestellt - Wichtig ohne Jod.
Während der Schwangerschaft wurde ich dann noch stärker kontrolliert.
Wichtig ist bei der Schilddrüse wirklich ein sehr guter Arzt. Suche Dir einen Endokrinologen. Das sind einfach die Spezialisten. Auch wenn man längere Wartezeiten hat und etwas weiter fahren muß. Aber sie haben einfach mehr Erfahrung, als ein Internist.
Wenn die Tabletten richtig eingestellt sind und Du dann auch regelmäßig zur Kontrolle gehst, dann werden auch die Nebenwirkungen weniger. Das geht natürlich nicht von heute auf morgen, aber Schritt für Schritt.

Viele Grüße
Andrea

Top Diskussionen anzeigen