Frage zu meinem Mann ich mache mir echt Sorgen

Hallo ihr Lieben. Ich fange mal an: mein Mann hatte 4 Wochen Nachtschicht damit fingen glaube ich auch die Probleme an. Er klagt ständig unter Schwindel, taubheit des Armes und doll seinen kleinen Finger. Er hat öfters Kopfschmerzen was bei meinem Mann unnormal ist. Dann kommt hinzu das er einen Morgen nach der Nachtschicht sich 2 Biere auf gemacht hat und dann ins Bett gegangen ist zum Schlafen. 2 stunden später wurde er wach und fragte seinen Papa der unten im Haus woht warum unsere Tochter eine Beule am Kopf hat.

Das hat er sich nur eingebildet, und dann saß er unten und erklährte meinem Schiegervater wo sein Hals sitzt und die Augen usw. Davon weiß er überhaubt nichts mehr.

2 Tage später fällt mein Mann aus dem Bett was ihn in den 9 Jahren noch nie passiert ist die wir zusammen sind. Er fühlt sich auch oft zitterig und schlapp. Morgen hat er einen Termin beim Arzt und hoffe das es nur eine Blockarde der Hws ist. Kennt sich einer von euch etwas aus ???? lg Nadine

1

hallo,

macht er das öfter nach der nachtschicht, ein bier trinken?

lg

3

Hallo nein sonst geht er immer ohne Bier ins Bett, und den Tag war er nicht müde zu bekommen deshalb mal 2 Bier

4

okay

wie ist er denn heute drauf?

ich will keine panik machen

aber ich würd mein mann ins auto packen und in die nächste rettungsstelle fahren

mit ner hws blockierung labert man kein blödes zeug

ich denke das problem liegt woanders

wenn er immernoch neben der spur ist fahrt ins krankenhaus

lg und gute besserung

weiteren Kommentar laden
2

Ich denke nicht das solche Fantasien vom HWS kommen. Es ist gut das er morgen zum Arzt geht. Hoffe ihm wird ein guter Neurologe angeraten...lg

6

Dein Mann sollte dringend mal einen Neurologen aufsuchen. Kopfschmerzen, Veränderungen im Wesen, Erinnerungslücken, körperliche Ausfallerscheinungen, auch Rast- und Ruhelosigkeit (nach der Arbeit nicht müde zu sein) kann auf (unschöne) Krankheiten hindeuten.

Es sollte unbedingt eine ausführliche Anamnese gemacht werden, ein EEG geschrieben und ein MRT vom Kopf gemacht werden. Als erstes um einen Tumor im Kopf auszuschließen (mein Onkel hat einen Tumor im Kopf, daher schlage ich hier Alarm bei dem, was ich da von Dir zu lesen bekomme).

Wenn da nichts zu finden ist, was ich für Euch hoffe, muss der Neurologe weiter forschen, ob er ggf. an einem posttraumatischen Überlastungssyndrom o. ä. leidet.

Ich würde mit dem Start zum Herausfinden der Diagnose nicht warten!

Mein Onkel bekam nachher einen schweren epileptischen Anfall aus heiterem Himmel, nach vorherigen Anzeichen, die niemand so richtig deuten konnte. Zum Glück bei jemanden zu Hause und nicht selbst fahrend im Auto!

Bei ständigen Kopfschmerzen und deutlichen Wesensveränderungen immer sofort die Trommel rühren und nicht warten!

7

Hi!

Ein Bekannter hat sich ähnlich verhalten. 2 Wochen lang. War verwirrt, hatte Kopschmerzen, hat "Blödsinn" geredet, war orientierungslos und vergesslich. Er hatte einen Schlaganfall.

Informiere dich mal hier:
http://www.schlaganfall-aktuell.com/diagnose

"Checkliste zur Erkennung eines Schlaganfalls
Selbst Laien sind in der Lage, auf einen Schlaganfall zu schließen, indem sie die Symptome in drei einfachen Schritten untersuchen:

1. Die betroffene Person wird gebeten zu lächeln – Bei einer halbseitigen Lähmung infolge eines Schlaganfalls verzieht sich deutlich das Gesicht.
2. Die betroffene Person wird gebeten, beide Arme mit den Handflächen nach oben zu heben – Bei einer Schlaganfall-Lähmung ist das zumindest für einen Arm unmöglich, er dreht sich oder sinkt wieder.
3. Die betreffende Person wird gebeten, einen normalen Satz zu sprechen, etwa „Ich brauche keine Hilfe.“ – Bei einem Schlaganfall ist die Sprache oft stockend, angestrengt oder völlig undeutlich, zudem können Wörter verdreht oder verändert sein.

LG und alles Gute!

8

Hallo Nadine,

wie geht es denn deinem Mann und vielleicht möchtest du erzählen, was der Arzt herausgefunden hat ?!

Ich wünsche Euch alles Gute,
Sandra

Top Diskussionen anzeigen