Schwere Lungenentzündung

Hallo,

ich weiß ihr seit keine Ärzte, aber vielleicht weiß jemand doch etwas Rat oder kann mich aufbauen bzw. muß ich alles einfach mal aufschreiben.

Mein Papa wurde vor 3 Wochen ins KH eingewiesen, da er sich u.a. kaum noch bewegen konnte. Es wurde eine Lungenentzündung, Blutvergiftung und Nierenversagen festgestellt.

Er wurde nach 3 Tagen in ein anderes KH verlegt, was auf Nieren spezialisiert ist. Dort war er auf der Überwachungsstation. Alle Werte fingen an sich leicht zu verbessern, nur meinem Vater ging es schlechter, was die Ärzte damit begründeten weil die ganzen Giftstoffe und abgetöten Keime noch im Blut und sämtlichen Organen rumschwirren.

6 Tage später wurde er auf die ITS verlegt, wurde künstich beatmet und in eine Narkose gelegt. Er hatte selbst nicht mehr genug Kraft zum atmen. Auch mußte er einmal an die Dialyse, da seine Nieren nicht mehr ausgeschieden haben. Vor einer Woche hat man ihn aus der Narkose geholt und am letzten Freitag den Tubus gezogen.

Als wir in besuchten war er wach und schaute uns an, er versuchte mit uns zu sprechen, wollte seine Arme bewegt haben. Wir hatten das Gefühl, das er Fortschritte macht.

Gestern wurde uns am Telefon mitgeteilt, das er auf eine normale Station verlegt wurde. Wir nahmen an, das es ihm eigentlich ganz gut geht, den Umständen entsprechend.

Heute waren wir bei ihm und wir sind am Boden zerstört. Er schläft fast nur, hatte die Augen kurz mal offen, aber schloss sie gleich wieder. Wollte nicht angefasst oder bewegt werden.

Die Ärzte meinten das er evtl. Schäden am Gehirn davon getragen habe könnte. er wäre zeitlich und örtlich desorientiert. Naja, er schlief lange, es gibt keinen Kalender oder ähnliches im Zimmer. Woher solle er es wissen. Ein CT war unauffällig. Er könnte nicht mehr schlucken, hätte es verlernt?

Dazu kommt, das er bis gestern auf der ITS noch Morphium bekommen hat. Jetzt nicht mehr. Kommt sein Zustand davon? Hat er Entzugserscheinungen? Die Ärzte tuen so, als ob er gleich wieder fit seien müßte. Aber wir verstehen das alles nicht. Am Sonntag wollte er noch mit uns sprechen!

Sein Zustand ist so erschütternd. Es liegt ein Lagerungsplan da, aber heute fehlten sämtliche Einträge, es war kein Mundpflegeset im Zimmer vorhanden. und außerdem hat er noch MRSA. Wird derzeit nicht behandelt, da es wenig zweck hätte solange er hier wäre, sagten die Ärzte.
Wir sind so fertig, wenn sich sein Zustand nicht bessert und er jetzt noch 10 oder 20 Jahre so da liegt und ein Pflegefall wird?

Kann mich jemand aufbauenoder mir Hoffnung machen?

Traurige Grüße Seni

1

hallo,

fragen,fragen,fragen
fragt warum euer vater keine mundpflege bekommt
fragt warum euer vater nciht mehr gelagert wird

fragt warum euer vater einen bewustseinseingetrübten eindruck macht

wieviel morphin hat er die letzten tage(wochen?) bekommen

es ist durchaus möglich das da ein überhang im körper ist der erst abgebaut werden muss
entzugserscheinungen äußern sich durch unruhe,verwirrtheit,motorische unruhe

eventuell schäden am gehirn??
wurde ein neurologe hinzugezogen

was wurden für tests veranlasst

warum wird der MRSA nicht behandelt
wird euer vater isoliert(müsst ihr bei kontakt schutzkleidung tragen?)
wo ist der MRSA

wie ist die derzeitige nierenfunktion
wie ist die derzeitige lungenfunktion

wird euer vater ordentlich ernährt
bekommt er ausreichend flüssigkeit

puh

ich kann dir weder postives noch negatives schreiben
ich kann dir nur ans herz legen dem klinikpersonal auf die füsse zu treten
wenn du nicht weißt wie du was sagen sollst schreib es dir vorher auf(dann vergisst du auch nichts)

wenn sie dich abwimmeln verlange den nächst höheren(also oberarzt,stationschwester..usw)

drück die daumen

lg manja

2

Genauso sieht es aus!

Niemals abwimmeln lassen! Fragen bis all eure Fragen beantwortet sind
und nicht aufgeben.

Alles Gute für den Papa #klee

3

Hi,

danke für Deine Antwort! Ich schreibe die Antworten dahinter:

fragt warum euer vater keine mundpflege bekommt--- würde er angeblich bekommen fragt warum euer vater nciht mehr gelagert wird --- lt. Arzt wird er gelagert fragt warum euer vater einen bewustseinseingetrübten eindruck macht --- können sie nicht beantworten wieviel morphin hat er die letzten tage(wochen?) bekommen --- lt. auf der ITS nicht viel, wäre dafür nicht verantwortlich es ist durchaus möglich das da ein überhang im körper ist der erst abgebaut werden muss entzugserscheinungen äußern sich durch unruhe,verwirrtheit,motorische unruhe eventuell schäden am gehirn?? wurde ein neurologe hinzugezogen --- Ja wurde, CT und MRT unauffällig was wurden für tests veranlasst warum wird der MRSA nicht behandelt --- da es sinnlos wäre, zwecks erneuter Ansteckungsgefahr lt Arzt, in seinem derzeitigen Zustand wird euer vater isoliert(müsst ihr bei kontakt schutzkleidung tragen?) ---- Ja wo ist der MRSA --- Nasal wie ist die derzeitige nierenfunktion ---- sie sagen gut, was auch immer das heißt wie ist die derzeitige lungenfunktion --- weiß ich nicht, kann ohne Gerät Atmen, wäre aber noch viel Wasser drin. Husten fängt an sich zu lösen. wird euer vater ordentlich ernährt--- über Nasensonde noch, soll eine Bauchdeckensonde bekommen bekommt er ausreichend flüssigkeit --- ebenfalls Sonde

Ich habe heute mit unserer PDL darüber gesprochen. Ich bin Ergoth. und arbeite in einem Seniorenzentrum. Ich kenne mich etwas aus aber bei spezifischen Sachen halt nicht.

Sie sagte, ich soll mich bei dem PDL der Klinik beschweren. Uneingetragene Bewegungspläne, nicht ersichtlich ob Füße gepflegt wurden, mangelnde Lagerung, fehlendes Mundpflegeset, spröde Lippen.

So, er hat sich alles angehört und meldet sich bei mir. Ich habe auch alles fotografiert.

Auch habe ich nochmal mit der Ärztin auf der ITS telefoniert. Diese sagte mir, dass halt viele Organe eine Schädigung davon getragen haben. Auch das Gehirn. Aber das sich die Organe langsam wieder erholen. Und das Gehirn, wäre wohl als letztes dabei. Ich kann nur hoffen und beten, dass es so ist.

LG Seni

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen