wer hat Skoliose? und kann darüber berichten

Hallo,

wer von euch hat Erfahrung mit Skoliose?
Wie habt ihr es bemerkt und hattet ihr scherzen etc. ??

Wäre dankbar für jede Info


liebe grüße

Hallo,

ich habe Skoliose. Bemerkt wurde es, als ich ungefähr 12 Jahre alt war.

Habe Krankengymnastik gemacht, die Rückenmuskeln müssen gestärkt werden, regelmäßiges Schwimmen ist sehr zu empfehlen. Zu sehen ist es fast nicht, d.h. wenn man es weiß, dann schon etwas, z. B. ein leichter Becken- und Schulterschiefstand. Auch der Rücken selbst ist etwas schief. Schmerzen habe ich eigentlich keine, muss aber darauf achten, mich nicht zu schwer und vor allem beidseitig zu belasten.

Mein Sohn hat leider auch bereits eine leichte Skoliose, bei ihm aber durch Blockaden und die damit verbundene Schonhaltung bedingt. Er wird aber wesentlich eher behandelt als ich früher.

In der Schule hatte ich damals eine Teilsportbefreiung, Laufen mehr als 800 m und springen generell durfte ich nicht.

Gruß

Heike

Hallo,

die Frau meines Bruders hat Skoliose. Hatte wohl in ihrer Kinderzeit Krankengymnastik ohne dass es etwas gebracht hat.

Rückenschmerzen hat sie manchmal (aber das haben ja auch Leute ohne Skoliose) und ihre Entbindungen waren schwierig, gingen aber ohne Kaiserschnitt.

Sie hat aufgrund ihrer Skoliose auch ein verkürztes Bein, ist aber so minimal, dass es nicht auffällt.


LG

Hallo Centra20 #winke

Kennst Du Vitalogie ? Als ich im Internet über die Vitalogie gelesen habe, habe ich endlich die Informationen und Vergleiche erhalten, was mir am Besten helfen könnte.
Schau mal hier:
http://www.atlantotec.com/de/vitalogie-vitalogist

Ich habe mich dort behandeln lassen und ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. #huepf

ich hab Skoliose, festgestellt wurde es erst als ich 11 war weils unser Kinderarzt total verpennt hat:-[
war damals zufällig mit meiner Mutter beim Orthopäden als Begleitung und der hat sofort gesehen dass ich total schief bin und eine Schulter höher ist als die andere.
Musste dann sofort nach Tübingen in die Uniklinik, dort wurde geröngt, Lungentest gemacht usw. Hatte damals oben 40 und unten 45 Grad, bei 50 wird operiert. Eigentlich wollten die mich damals gleich operieren weil ich mitten in der Pubertät war und die Skoliose durchs wachsen sich extrem verschlechtern kann.
Hab mich allerdings geweigert meinen Rücken dauerhaft mit einem Metallstab versteifen zu lassen und hab gebettelt es wenigstens mit einem Korsett versuchen zu dürfen. Der Professor hat mir damals ein Jahr Zeit gegeben ob ichs schaff die Skoliose mit Korsett zu verbessern ansonsten wäre operiert worden.
Hab das Korsett eisern 23 Stunden am Tag getragen, jeden Tag Gymnastik, hab auf alles was meine Freunde und Freundinnen gemacht haben verzichtet also kein Sport der nicht mit Korsett ging (also so gut wie nichts), keine Freibad bei brütender Hitze weil das hätte mich Tragezeit gekostet, keine schönen stylishen Klamotten (nur weite Schlabberkleidung damit mans net so sieht)
Habs getragen bis ich 17 war aber es hat sich gelohnt. Bin heute auf unter 15 Grad Krümmung, mit gehts gut, hab keine Lungenprobleme etc. Kann meinen geliebten Reitsport machen (außer Springen), kann normal arbeiten usw.
Die Zeit war die Hölle, die Schmerzen beim tragen, die Schmerzen durch Druckstellen, die Hitze im Sommer und die Blicke von anderen und alle Hänselein haben sich gelohnt und haben mich auch irgendwie stärker gemacht.
Ich weiß nicht ob du an Skoliose leidest aber wenn ja dann wünsch ich dir alles gute und nie aufgeben man kann alles schaffen wenn man nur will

Hallo in die Runde.

Ich habe auch Skoliose. Festgestellt wurde sie bei mir mit 10 Jahren. Ich hatte dann das "Vergnügen" 4 Jahre lang ein Korsett tragen zu dürfen, was leider überhaupt nichts gebracht hat. Das einzige Resultat war ne verkorkste Pubertät mit Hänseleien und Anfeindungen meiner damaligen Mitschüler, die meiner Psyche schwer zugesetzt haben! Schließlich wurde festgelegt, dass ich 2001 mit damals 14 Jahren operiert werden sollte. Ich hatte damals eine Verkrümmung von 45 Grad. Operiert wird eigentlich ab 50 Grad. Da das Korsett aber null Wirkung hatte wurde doch zu einer OP geraten. Meine Wirbelsäule wurde mit Titanimplantaten bersteift (2 Stangen und 11 Schrauben). Von der Brustwirbelsäule (weiss nicht mehr welcher Wirbel genau) bis zum L3 (Lendenwirbel 3). Die OP habe ich super überstanden, musste danach ein Gipskorsett tragen, das war wirklich die Hölle. Ich war insgesamt 6 Monate im Krankenhaus. Musste alles neu lernen: stehen, laufen, sitzen etc. Im Nachhinein betrachtet habe ich das alles prima weg gesteckt, ich würds jedenfall wieder machen keine Frage. Heute (mit fast 24) habe ich kaum noch Probleme mit der Skoliose. Ab und an Rückenschmerzen bei zu langem stehen oder sitzen, das wars. Hab einen Schwerbehindertenausweis mit 50 Prozent GdB bekommen. Ich hab halt entlang der Wirbelsäule und an der rechten Hüfte eine Narbe, aber damit kann ich eher leben als mit nem Buckel muss ich sagen !!! Wer also vor der Wahl steht: ich kann die OP nur empfehlen! Mittlerweile bin ich in der 16. SSW und bin gespannt ob das alles so problemlos verläuft wie ich es mir wünsche. ;-)

Top Diskussionen anzeigen