Pfeiffersches Drüsenfieber

Hallo!

Ich plage mich jetzt seit Weihnachten mit grippeähnlichen Symptomen herum und es wird nur langsam besser. Daher hab ich mir jetzt Blut abnehmen lassen: Ergebnis: Abklingende EBV-Infektion, also Pfeiffrisches Drüsenfieber.

Anna meine kleine Tochter war in den letzten 2 Wochen auch krank, mit Schnupfen, Husten und Fieber, jetzt hat sie aber nur mehr Fieber!

Der Hausarzt meinte, ich brauche mir da keine Sorgen machen, weil wenn sie das Virus in sich hat, dann kann es sein, dass es zu gar keinen Symptomen kommt, er hält es aber für eher unwahrscheinlich, dass sie es hat!

Hatte jemand schon mal diese Situation? Wie lange hats bei euch gedauert. Der Arzt meinte, dass es wohl einige Zeit dauert, bis die Entzüdungswerte von der Infektion herunten sind!!!

LG Karin (die sich trotz der Entwarnung vom Hausarzt Sorgen um ihre Kleine Anna macht!)

1

Hallo Karin!
Bei mir ist es wohl der Extremfall, denn ich habe seit Juli 2008 Beschwerden, es hat sich chronifiziert. :-(
Mein Sohn hatte es im Sommer, da war er 3,5. Es verlief an sich harmlos, wie eine Erkältung. Wenn er nicht zufällig einen dicken Lymphknoten am Hals gehabt hätte, hätte ich ihn wohl gar nicht darauf untersuchen lassen bzw. wäre gar nicht zum Arzt mit ihm gegangen. Ich bin aber froh, dass ich es gemacht habe, denn es hat sich herausgestellt, dass seine Milz und Leber vergrößert waren und seine Thrombozytenwerte sehr schlecht.
Also ich würde meine Tochter darauf testen lassen an deiner Stelle, wenn du es gerade akut hattest. Schon allein damit du weißt, ob sie's hat/hatte oder nicht, sprich Antikörper hat, weil dann musst du dir darum in ihrem späteren Leben keine Sorgen mehr machen.
LG, Sonja

2

hallo.
mein freund hatte auch das pfeiffrische drüsenfieber, er musste sogar ins krankenhaus. alles fing mit einer mandelentzündung an, die er von mir hatte und genau am 1. mai 2006 bekam er hohes fieber, das dauerte 6 wochen an. leider hilft bei dieser krankheit nichts weiter als warten. es wäre wirklich besser, wenn du deine tochter testen lassen würdest, denn es ist gut möglich dass du sie angesteckt hast, es heißt ja nicht umsonst "kusskrankheit".
lg

3

Danke für deine Antwort!

Wie sieht denn das bei Kinder aus? Bisher hat die Kinderärztin immer über den Finger das blut mit so einem kleinen Picks abgenommen: Reicht das hierfür auch, oder muss da mehr Blut abgenommen werden???

Denn mein hausarzt meinte eben, dass es nicht nötig sei, denn wenn sie sich angesteckt hat, dann könne man auch nix tun. Sie müsse es sowiso auskurieren!
Aber ich fühl mich glaub ich besser, wenn ich weiß ob sie es hat oder nicht. Werde am Freitag mal zur Kinderärztin gehen!

LG Karin

weitere Kommentare laden
8

hallo!

also ich hatte/habe das pfeiffersche drüsenfieber auch.

seit oktober ging es mir schlecht. erkältung etc. dann, im november/dezember, der totale zusammenbruch!
bluthochdruck, fieber, erkältung, streptokokken, hämmernde kopfschmerzen.....

bin zum arzt, sofort diagnose durch blutabnahme!

ich bekam ein antibiotkia, wegen der streptokokken.

es dauerte ewig, ich fühlte mich müde, schlapp!
dann die idee: das pfeiffersche drüsenfieber ist ja eigentlich ne kinderkrankheit!
ich schaute im quickfinder- homöopathie für kinder nach!!
und da: genau mein krankheitsbild! seitdem nehme ich

Mercurius solubilis D12 (globuli)

und siehe da: es geht mir suuuuper. die ersten tage dachte ich, so, gut, jetzt bist hyperaktiv loool

lg sonja

9

Hi!

Ja bei mir ist es im Abklingen und es geht mir auch ganz gut, aber danke für den Tipp mit den Globuli!

Und was war mit den Kindern? Ich meine hast du die auch testen lassen?
Oder hatten die das dann?
Die beiden Anderen rieten mir, Anna blut abnehmen zu lassen, aber ich hab heute bei der Ärztin angerufen und sie meinte, das wär nicht notwendig. Bei Kindern läuft das ganz harmlos ab, wie ien grippaler Infekt. Und wozu dann unnötig Blut abnehmen. Wenn mal sowiso blut abgenommen wird, dann kann man das mittesten ob sie es hatte oder nicht!

LG Karin

10

hallo!
ich habe die kinder nicht testen lassen!
sie waren vorher, in der zeit und nachher nicht krank!
mein behandelnder arzt meinte auch, ich hätte ja nur die antibiotika bekommen, weil ich streptokokken positiv war. selbst das haben die kinder nicht mitbekommen!

lg sonja

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen