Clubs


Wer ist trotz Endometriose schwanger geworden?

kolibridieerste 24.03.19, 17:58
Hallo zusammen,

ich bin neu in diesem Club.

Seit 2016 versuchen mein Manm und ich ein Baby zu bekommen. Nach fast 3 Jahren und immer wieder einigen Symptome wurde mir zur einer Bauchspiegelung geraten. Letztes Jahr im Sommer dann nach der Bauchspiegelung die Diagnose: Endometriose Grad 2. Ich hatte zwei Herden u.a. eine am Eierstock ( wurde auch direkt entfernt) und eine zweite Herde an der Rückenwand ( die wurde nicht entfernt). Die Ärzte sagten ich könnte jetzt auf normalen Weg schwanger werden. Das geschah bisher nicht und wir stecken jetzt in unsere 1. Ivf Behandlung. Heute bin ich PU+9 / TR+6.


Werbung trotz Endometriose schwanger geworden. Gibt es Hoffnungen für mein Mann und mir?
morjachka 24.03.19, 18:06
Hallo!

Ich bin ein mal mit nicht sanierter Endometriose schwanger geworden. Bzw mit einer Endozyste am einzigen verbliebenen Eierstock.
Beim 2. Mal klappt es leider nicht (wir schieben es aber auf das Alter).

LG
jemmifer 24.03.19, 20:26
Huhu, ich bin auch neu hier. 34 Jahre jung.. Ich hatte vor 3 Wochen eine BS. Auch Endo 2, welche bis auf Eine entfernt wurden. Bei mir haben Sie jedoch festgestellt das die Endo meine Eileiter lahmgelegt hat. Uns wurde direkt zur IVF geraten. In 4 Wochen geht's los. Ich bin jetzt auch froh ne echte Chance zu haben, nachdem jeder vegangene Versuch nicht klappen konnte. Lg
moni94 24.03.19, 20:50
Hai ich würde vor ca. 1 Jahr operiert und ich bin leider nicht schwanger geworden. Und jetzt ist die endo wieder da am Eierstock und Gebärmutter... Wird jetzt wahrscheinlich die nächste BS gestartet.
kolibridieerste 24.03.19, 21:21
Wow dann stehen wir ja auch fast gleich, nur das ich schon mitten kn der ersten Ivf stehe.
Ich werde bald 32 und hoffe das es in den nächsten „Jahren“ klappt.

Dir wünsche ich auch viel Glück das es klappt ???? man möchte ja „nur“eine Familie gründen.
kolibridieerste 24.03.19, 21:22
Mensch das tut mir so Leid für dich!!!
jemmifer 24.03.19, 21:34
Ja es ist scheinbar ziemlich ähnlich bei uns. Ich drücke dir fest die Daumen. Mein Mann und ich machen uns jetzt nochmal ein paar schöne Wochen zu Zweit und gehen dann positiv an den ersten Versuch. Ich habe mir vorgenommen von Tag zu Tag zu denken. Ich bin nämlich gut darin mir 1000 Gedanken um Ungeschehenes zu machen. ???? Richtig wir haben ja noch etwas Luft nach Oben was die Versuche angeht. Mir ist halt echt wichtig trotzdem noch eine schöne Zeit zu haben. Gerade wenn es Jahre dauern kann braucht man glaube ich viele Glücksmomente um gut durch die Zeit zu kommen. Ich drücke dir fest die Daumen!! Euch allen :))
D$_yp7yybdlbj8rqk0 24.03.19, 21:39
fantastisch hier ein paar neue namen zu lesen :-D ich hoffe euch gefällts hier!
ich bin zwar nur durch ne icsi schwanger geworde, aber das gleich beim 1. versuch.
ich drücke euch allen die daumen, das wir bald ein paar babys in der gruppe haben :-D
jemmifer 24.03.19, 21:44
Für mich ist es egal wie wir ans Ziel kommen. Ich hätte da doch mal ne Frage. Mein Mann und ich haben nun den Zettel mit den ganzen Zusatzleistungen für die IVF bekommen. Ich weiß irgendwie gar nicht, was davon Sinn macht, weil es so unterschiedlich ist bei jedem Paar. Ich denke auch das Manches Geldmacherei ist. Wie seht ihr das?
wandak 24.03.19, 21:58
Hallo Kolobri,

Ich bin heute ES+7/ TF+3 Hibbelzeit :)
Ich wünsche Euch dass es klappt und drücke uns die Daumen :D
franzi2019 26.03.19, 08:03
Hallo, ich wurde 2006 mit 19 sofort schwanger und danach ging die Endometriose richtig los. Ich hatte schon zehn Jahre Beschwerden bis mit 23 endlich die Diagnose kam. Ich hatte Endometriose bereits vermutet, weil meiner Schwester mit 14 bereits ein Eileiter entfernt wurde wegen Endometriose.Daher kannte ich die Beschwerden schon von ihr. Bei mir wurden dann bei einer Bauchspiegelung roséfarbene im Douglas Raum festgestelltDiese wurden mikrochirurgisch abgetragen. Danach wollten wir erst mal kein zweites Kind bis vor dreieinhalb Jahren. Es hat circa sieben Monate gedauert bis ich schwanger wurde, dann habe ich es aber in der achten Woche verloren. Drei Monate später wieder schwanger, aber leider Eileiter Schwangerschaft, da laut Arzt die Endometriose nun in meinen Eileitern wütete. danach wollten wir erst mal kein zweites Kind bis vor dreieinhalb Jahren. Es hat circa sieben Monate gedauert bis ich schwanger wurde, dann habe ich es aber in der siebten Woche verloren. Drei Monate später wieder schwanger, aber leider Eileiterschwangerschaft, da laut Arzt die Endometriose nun in meinen Eileitern wütete. Gottseidank konnte der Eileiter erhalten werden, jedoch sagte mir eine Ärztin später, dass das Risiko dadurch stark erhöht für eine neue Eileiter Schwangerschaft wäre. Wir sind dann in die Kinderwunsch Klinik gegangen und man sagte uns, dass nur eine IVF bei uns eine Schwangerschaft ermöglichen könnte, ohne wieder eine Eileiterschwangerschaft zu riskieren. Da wir die IVF aus unseren persönlichen ethischen Gründen nicht machen wollten, riskieren wir es auf normalem Wege und ich wurde im letzten Übungszyklus bevor wir aufgeben wollten doch noch über den linken Eileiter, der intakt ist, plötzlich schwanger. Aktuell bin ich bei Schwangerschaftswoche 9 + 4. Somit ist theoretisch alles möglich! Selbstverständlich ist unser Weg mit Endometriose wesentlich schwieriger, aber es ist nicht unmöglich. Die Psyche macht sehr viel aus, was ich die letzten Jahre immer wieder feststellen musste. Nach den Fehlgeburten litt ich an mittelschweren Depressionen und war auch in Reha deshalb. Seitdem ging es schwer aber stetig Berg auf und als ich aufgegeben wollte und abgeschlossen hatte, hat meine Psyche sich gestärkt und daher hat es wohl noch mal geklappt. ????

Nun habe ich aber einige Fragen an die unter euch, die mit Endometriose schwanger waren.
Bei mir treten seit drei Wochen immer wieder starke Blutungen auf, trotzdem ist die Schwangerschaft intakt und dem Kleinen geht es gut. Die Blutungen machen mich allerdings nervlich ziemlich fertig. Nun wird vermutet, dass ein Endometrioseherde am inneren Muttermund die Blutungen ausgelöst. Hat jemand von euch damit schon Erfahrung? Wie war es bei euch mit starker Endometriose in der Schwangerschaft? Habt ihr da auch Komplikationen gehabt?
Ganz liebe Grüße
Franzi
PS: sorry, falls die Rechtschreibung nicht ganz in Ordnung ist oder manche sätze doppelt vorkommen. Leider spinnt bei mir die Urbia App ???????????
D$_yp7yybdlbj8rqk0 26.03.19, 14:16
hallo franzi. also erstmal herzlichen glückwunsch zur schwangerschaft, schön das es doch noch mal geklappt hat. ich hatte in der schwangerschaft keinerlei blutungen aber ich denke das meine verwachsungen schmerzten. viele frauen bekommen hämatome in der gebärmutter (unabhängig von endo) die dann auch recht stark bluten können - die sieht man meines wissens nach recht gut im ultraschall - wurde sowas schon ausgeschlossen? das die endo blutet in der ss habe ich so noch nicht gehört - aber nix ist unmöglich würde ich dazu sagen.