Clubs


Hallo, wir sind neu hier!

barberina_hibbelt 02.09.08, 14:12
Ein fröhliches Hallo an alle!

Nachdem Benedikt nun schon ein halbes Jahr alt ist und uns Essen und Trinken manchmal buchstäblich aus den Händen reißen möchte (aber mehr als mal am Glas lutschen war noch nicht drin), werden wir morgen langsam mit der Beikost starten. Habe heute frische Pastinaken gekauft, aus denen ich einen leckeren Brei zaubern möchte #koch

Natürlich tun sich bei mir als Erstlingsmama noch ein paar Fragen auf. Vielleicht mag mir ja die ein oder andere hier noch ein paar Tipps geben?

1. püriere ich das Gemüse ohne Dünstwasser, mit oder nur einem Teil?
2. wann muß ich Öl, Saft zugeben?
3. wie schnell steigere ich die Menge? Muß ich ja auch beim Kochen beachten...
3. nach einer Woche gebe ich Kartoffel zu, danach zusätzlich 2x/ Woche Fleisch und dann ersetze ich Pastinaken durch z.B. Kürbis? Oder fange ich wieder bei rein Kürbis an?
4. wann gebe ich Obst hinterher? Ist das ein MUSS?
5. Und wie ist es mit Reis und Nudeln? Habe gesehen, daß in Gläschen fast überall (auch Obst) Reisgrieß oder ähnliches drin ist...

Zu guter Letzt: ich habe auch schon einiges über Fingerfood gelesen. Ab wann darf ich das Benedikt anbieten? Er hat bereits 2 Zähne...

Viele Dank für Eure Hilfe, ihr lest die Fragen sicher zum x.- Mal #hicks#schein

#blume und viele Grüße
Babsi und Benedikt 23.02.2008 #herzlich
venuscassandra 02.09.08, 14:37
Hallöchen,

und herzlich Willkommen hier bei uns!!!
Möchte deine Fragen mal nacheinander beantworten:

1) Ich habe immer ein wenig Kochwasser mitpüriert, aus zwei Gründen... Einmal weil es die Konsistenz gut beeinflusst hat und weiterhin weil dort ja z.B beim Gemüse Vitamine drin sind...

2) Öl habe ich ab da zugegeben wo Fleisch mit ins Essen kam... ganz am Anfang ist die Beikost ja ein Spielchen, da es danach noch die Flasche oder Brust gibt, hinterher soll sie eine komplette Mahlzeit sein, das Öl dient einmal als Fettlieferant und auf der anderen Seite können bestimmte Dinge aus dem Fleisch etc nur mit Hilfe von Öl aufgenommen werden.
Am besten ist warmgepresstes Öl (Rapsöl bei manchen steht sogar drauf, dass es für babynahrung geeignet ist...)
Saft habe ich nie dazu gegeben weil ich es ekelig finde zu Kartoffel, Möhre und Rindfleisch Apfelsaft zu mischen... (IIIIIIbAhhhhhhhh) meistens habe ich für die Vitaminaufnahme (dafür soll es ja sein) einen Obstbrei danach angeboten oder hinterher richtiges Obst...

3) Mh, die Menge habe ich nach dem Appetit meines Kindes gerichtet... sie hat mir schon genau gezeigt ob sie mehr wollte oder genug hatte...
Wir haben es so gemacht:

1 Woche puren Pastinakebrei
2 Woche Pastinake mit Kartoffel
3 Woche Zucchini mit Kartoffel
4 Woche Kürbis mit Kartoffel
5 Woche Pastinake mit Süßkartoffel
6 Woche Pastinake mit Kartoffel und Rindfleisch (gekochter Gulasch)
7 Woche Zucchini mit Reis
8 Woche Pastinake mit Süßkartoffel und Lamm

ich habe immer darauf geachtet nur ein neues Lebensmittel einzubauen, damit wenn Lea mal allergisch reagiert hätte ich genau sagen könnte woher es kam... hat sie aber nie!

danach alles untereinander gemischt...
4) siehe 2

5) Eigentlich siehe 3 aber nachdem ich ein paar Gemüsesorten probiert habe sind auch Reis und Nudeln in den Essensplan aufgenommen worden zumal Nudeln auch ein tolles Fingerfood sind wo wir bei deinem zu guter Letzt wären... du kannst prima Zucchini als Streifen kochen und es deinem Kind anbieten oder Nudeln die man trocken aus einer Schüssel klauben kann...

Wenn du noch Fragen hast dann immer her damit!!!

Hoffe ich konnte dir ein wenig helfen?!

LG
Sandra
barberina_hibbelt 02.09.08, 16:05
Hallo Sandra!

Vielen lieben Dank für diese lange Nachricht!!! Konntest mir auf alle Fälle damit schon richtig helfen!

Bei Saft im Brei bekomm ich auch alleine vom Gedanken leichten Würgereiz... also Obst hinterher. Aber nur ein paar Löffelchen, oder?! Ab wann hast Du denn Obst gegeben?

Die Nahrungsmittel so langsam einführen möchte ich auch, da Benedikt leider durch meinen Mann und mich allergiegefährdet ist #schmoll

Und Fingerfood kann ich also auch schon bald mal probieren?

Vorhin ist mir noch was eingefallen, aber irgendwie ist die Frage gerade weg #kratz Ich würde mich dann einfach nochmal melden?!

Nochmal vielen Dank und noch einen schönen Tag
lg Babsi
barberina_hibbelt 02.09.08, 16:19
mir ist es eingefallen...

wann sollte ich denn den ersten Brei geben??? Also angenommen, ich stille ihn um 10:30 und dann- da 3h Rhythmus- wieder um 13:30 Uhr. Welche Zeit sollte ich dann nehmen? Oder sollte ich das Stillen einfach vorziehen und ihm schon um 13 Uhr was geben?

Oder ist es anfangs total egal und die Zeiten pendeln sich von alleine ein???

Fragen über Fragen... #schwitz
DANKE!!!
sonnepur 02.09.08, 21:22
Hi!

Möchte auch kurz was dazu sagen :-D

Also Öl solltest du beim Gemüse dazu tun, es wichtig ist. Die fettlöslichen Vitamine, wie das Carotin, besser gelöst wird. Zum anderen ist Öl reich an Fettsäuren. Für die Entwicklung des Babys sind Linolsäure und Linolensäure wichtig.

Den Saft solltest du zum Fleisch dazu geben, weil Eisen mit Vitaminen verwertet wird.

Ansonsten fängt man mit der Mittagsmahlzeit an, ein paar Löffelchen genügen am Anfang. Und jede Woche ein neues Gemüse bzw. dann später Fleisch dazu.

Viel Spaß!
Sonnepur