Clubs


Wie war eure Geburt?

imogen 21.01.15, 13:50
Wer mag schreibt hier über die Geburt des ersten Kindes!
Man weiß ja so gar nicht wie es ist, wenn man es noch nicht erlebt hat.
Und häufig liest man nur von schwierigeren Geburten. Daher wären auch Berichte von 'kurze' Geburten toll !
imme-1990 21.01.15, 20:57
ET war der 20.07.14 Geburt war 29.07.14

28.07.14 ca 15 Uhr Blasensprung 16 Uhr FA Termin zum CTG alles gut .. Abends schmerzen ohne Ende 21:30 Uhr im KH ganze Nacht wehen Muttermund 2 cm offen
29.07.14 ca 8 Uhr Muttermund immer noch 2 cm offen Einleitung mit Tabletten wehen gingen weg 15 Uhr erneutes CTG dann Entscheidung zum KS auf Grund der Infektionsgefahr 17:14 Uhr war er endlich da :-)

Und ich überglücklich und am Ende meiner Kräfte...
thalsch 28.02.15, 22:36
ET war der 5.02.2015 doch es tat sich nichts. Nur gelegentliche Übungswehen. An ET +7 war ich im KH zur Beratung wg. Einleitung. Da mit unserem Sohn alles bestens war wollten wir bis ET + 10 warten. Am nächsten Tag hatte ich dann ein leichtes Ziehen von morgens ab. Das wurde über den Tag häufiger und schmerzhafter. Mittags bin ich noch Mal spazieren gegangen. Nachmittags kam mein Mann dann etwas früher heim und so langsam wurden die Wehen wirklich schmerzhaft und ich habe mit veratmen anfangen müssen. Das ging aber auch noch gut. Abstand war da noch 15 Minuten. Von jetzt auf nachher kamen die Wehen im 3 Minuten Abstand und ab da war an sprechen nicht mehr zu denken und ich habe mich nur noch aufs Atmen konzentriert. Mein Mann hat die Tasche ins Auto gepackt und dann gings in die Klinik. Dort angekommen musste ich erst ans ctg das fleißig Wehen aufgezeichnet hat. Nach dem Ctg hat die Hebamme nach dem Mumu geschaut der war schon auf 7 cm geöffnet und wir durften unseren Kreißsaal beziehen. Inzwischen spürte ich schon einen richtigen Druck. Das war die Fruchtblase die kurz vorm Platzen war Nach ein paar weiteren Wehen platzte die Blase dann. Das war dann erst Mal angenehm weil der Druck weg war. Danach war das Veratmen leichter. Kurz danach war der Muttermund schon ganz auf und ich durfte mitpressen. Die Hebamme hat mich toll angeleitet und so konnten wir knapp zwei Stunden nach dem wir im krankenhaus angekommen waren unseren Sohn im Arm halten. Es war ein sehr schönes Erlebnis auch wenn es schmerzhaft war, die Schmerzen waren wirklich vergessen als ich Simon im Arm hatte.
chriseline 02.03.15, 09:04
Bei meinem 1. Kind gingen abends nach dem Abendbrot die Wehen los. Allerdings hab ich eine Weile gebraucht, bis ich es als Wehen erkannt habe :-) War am Anfang einfach immer wieder das Gefühl, ich müsste mal auf Toilette, nur jedes Mal, wenn ich dann dort war, war das Gefühl weg :-P Irgendwann ist mir aufgefallen, dass dieses Gefühl alle 8-10 Minuten kommt und geht....
Wollte dennoch ins Bett gehen, weil ich müde war. Also umgezogen und ins Bett gelegt. Nur leider wurden die Wehen heftiger und ich bin durch die Wohnung gelaufen, musste nun schon veratmen. Mitternacht sind wir dann mal ins KH gelaufen, was nur 3 Querstraßen entfernt war (mein Mann konnte eh nicht schlafen) und haben CTG schreiben lassen. Das zeigte auch "Wehchen" an, bei denen ich nur dachte: ah, wo soll das noch hinführen :-P Mumu 2cm. Also sind wir nochmal heim und haben die restlichen Sachen gepaackt, mein Mann noch was gegessen und dann wieder ins KH, wo wir einen Kreissaal beziehen durften. Wieder CTG, Mumu-Kontrolle etc...Gegen 8 Uhr Mumu bei 9cm - Hebamme stellt mich vor die Wahl, ob Fruchtblase aufstechen oder PDA. Ich weiß es nicht und so entscheidet sie für die FB aufstechen...Sie hat mich kaum ans CTG angeschlossen, da werden die Wehen noch heftiger und das Gefühl, ich muss drücken kommt dazu...
9.58 Uhr war unsere Maus dann da :-)
Unter der Geburt hab ich echt gesagt, das mache ich nie wieder, sie bleibt doch Einzelkind...Kaum lag sie auf dem Bauch war alles vergessen :-)

Tja, und das Resultat kam nicht ganz 2 Jahre später: ihr Brüderchen :-)
6.30 Uhr aufs Klo, etwas Blut am Papier, ein paar normale Übungswehen, die ich schon seit Wochen habe....7.50 Uhr auf dem Weg zur Kita die erste heftige Wehe, 8 Uhr die nächste, Tochter abgeben und auf ins KH...Wehen alle 10 Minuten -Tendenz weniger werdender Abstand zw. den Wehen...
8.30-9 Uhr CTG Wehen alle 5-6 Minuten. Mumu-Kontrolle sagt 6-7cm :-O Schnell zur Anmeldung, dann in den Kreissaal.
10.35 Uhr: der Kleine ist da :-) Dann ordentlich kuscheln, Zimmer beziehen und 15 Uhr hat der Papa die Schwester weider abgeholt :-)
seeedlerin 07.05.15, 18:50
Romy kam am 21.2.2015 um 23:23h nach Einleitung zur Welt - eigentlicher ET war der 13.2.15

Romy wollte partout nicht raus ;-)

Seit dem ET hab ich vergeblich auf den Geburtsbeginn gewartet,... hatte die Senkwehen schon kaum gespürt.
Nach ET also jeden zweiten Tag zum FA, bzw Wochenends in die Klinik zum Kontrolle CTG, Ultraschall, Fruchtwassermessung ect pp.
Ein Muster CTG nach dem nächsten geschrieben, unserem Mädchen ging es gut und lässt sich einfach Zeit. :-[

Vorab ich wollte keine Einleitung! Zu viel Angst davor gehabt... #zitter

Am Freitag den 21.2. sind wir eben wieder in die Klinik, bewusst mit gepackten Taschen, konnte ja jederzeit losgehen... Um 9h Termin gehabt zur Kontrolle und mit anschließendem Gespräch mit der zuständigen FÄ bzgl Einleitung.
Das Krankenhaus hätte bei ET 10 sowieso eingeleitet. "Warum warten?" War meine Frage dann? Antwort: "Um dem Baby die Möglichkeit zu geben es selbst zu schaffen."

Vorteile Warten: keine, Vorteile Einleitung: keine => Niemand kann auch nach Einleitung sagen wie lange es tatsächlich dauert.

Nachteile Einleitung: keine, es kann auch ohne Einleitung zum Not KS kommen.
Nachteile Warten: das Baby kann im Mutterleib sobald es über Termin ist Kot absondern, welche wieder in den Organismus des Kindes zurückkommen... Sowas kann zu Lungenentzündungen führen, welche oft für Neugeborene mit viel Risiko verbunden sind.

Nach kurzem Überlegen, haben wir uns schließlich doch für die sofortige Einleitung entschieden. Eingeleitet wurde mit Tabletten. Mir wurde ein Zugang gelegt, nochmal CTG geschrieben und die erste Tablette eingenommen. Dieser Vorgang wiederholte sich alle 4 Stunden bis abends um 21h. Ab 22h begannen die Wehen. Die Nacht war anstrengend aber ok.

Am Samstag, 21.2. wurde dann auf 2 Tabletten alle vier Stunden erhöht und um 16h lag ich schon im Kreissaal. Wehen unter 3 Minuten und eine schlimmer als die Nächste. Muttermund war bei etwa 1,5 cm. Bis 19h hab ich durchgestanden, danach musste ein Schmerzmittel her - haben uns für die PDA entschieden.
Die beste Entscheidung :-D fühlt sich an wie Urlaub! #sonne
Unter der PDA, die etwa 1,5 Stunden wirkte ging mein Muttermund vollständig auf und mit nachlassen der Wirkung gings dann richtig rund.
7 Stunden nach Eintreffen im Kreissaal um 23:23h war es geschafft und meine Süße war geboren! #verliebt

Es ist tatsächlich so, dass man den Schmerz nicht mehr spürt sobald das Baby raus ist. Ich hatte einen Dammriss zweiten Grades, welchen ich auch gespürt habe. Hier wurde dann noch ca eine Stunde genäht. Unser Mädchen auf mir drauf und ich habe alles um mich herum vergessen.
Mein Verlobter war die ganze Zeit dabei.

Trotz alledem unkompliziert aber echt sehr schmerzhaft. Dachte ich könnte mit Schmerzen gut umgehen aber Wehen sind ein völlig anderes Kaliber. #heul
schnepfa 11.02.16, 21:08
Hallo, meine theresa hätte am 23.12.15 ihren termin gehabt. Sie kam am 10.12 um 7:49. :-)
Am 9.12 hatte ich morgens die zeichnung. Da wusste ich, es dauert nimma lang.
hatten an dem abend noch partnerstunde gvk. Da meinte die hebi schon, ob wir was vor haben. :-) Um 22:15 wachte ich in nem nassen bett auf. Um 23:00 wurde ich aufgenommen, mit dem satz, wer sein haus zerstört muss ausziehen. Hihi....
Um 1:15 hatte ich die erste wehe. Bis um 3:00 (muttermund 3 cm) war alles harmlos. Ich musste nur immer wieder auf toilette. Mein darm hat sich von selbst nen einlauf gegeben. :-p
Ab dann verging die zeit sehr schnell und die wehen wurden heftiger, aber waren auszuhalten. Aufstehen wollte ich dann aber nicht mehr. Um kurz vor 6:00 war ich nicht mehr ich selbst. #hicks Ich wollte unbedingt ne pda und wollte nur noch weg. Dachte, ich muss dringend aufs klo. Mein mann sagte hinterher, wenn i gekonnt hätt, währ i wohl mit dem bett aufn rücken auf und davon. #rofl Da schaute hebi nach, und es ging in kreissaal. Auf den weg dorthin hab i irgendwo die wehen verloren. Waren zu kurz, zu schwach und zu lange pausen dazwischen. War dann etwas anstrengender für mich, zu drücken. Aber haben wir a geschafft. Also ich fand, es ist nicht so schlimm, wie alle tun. Ging aber auch flott bei mir. Nur hinterher tat mir und meinem mann die hand und der arm recht weh. #schein und ich hatte dammriss 2 grades und verlor etwas viel blut. Was mir etwas schwierigkeiten machte, bis ich wieder fit war.