Elternzeit Antrag Bewilligung

  • minni1900 18.04.06 - 17:21

  • Hallo,

    wie muss der Wortlaut des Antrages und auch der Bewilligung des Antrages der Elternzeit sein?

    Antrag einfach formlos? so ungefähr:

    Sehr geehrter Arbeitgeber,
    Ich beantrage 1/2/3 Jahr(e) Elternzeit (mit Teilzeit).
    MfG
    Ich

    und die Bewilligung auch mehr oder weniger formlos?

    sehr geehrte Arbeitnehmerin
    wir bewilligen ihnen 1/2/3 Jahr(e) Elternzeit (mit Teilzeit)
    MfG
    Arbeitgeber


    oder muss das eine bestimmte Form, einen bestimmten Wortlaut, haben?

    Muss die Bewilligung selber schreiben, da ich momentan noch die einzige Angestellte bin und mein Chef leider kein Deutsch kann.

    Danke für Eure Hilfe

    Minni

  • pupsismum 18.04.06 - 17:43

  • Ja hallo,

    also ich habe das Ganze einfach formlos geschrieben, also so in der Art wie du. Hiermit beantrage ich eine dreijährige Elternzeit vom (voraussichtlicher Geburtstermin) bis... Und in der Bewilligung hat dann im Prinzip auch nur das Selbe drin gestanden, nur eben umformuliert... bewilligen wir Ihnen hiermit eine dreijährige Elternzeit vom ... bis....

    Hoffe ich konnte dir helfen,

    LG

  • minni1900 18.04.06 - 17:51

  • Hallo,

    auch dir vielen Dank für deine Antwort.

    So ganz formlos hat deinem Arbeitgeber gereicht? Bin nämlich unsicher ob es formlos reicht.

    LG

  • pupsismum 18.04.06 - 17:55

  • Ja, hat ihm vollkommen gereicht. Bei Beamten zum Beispiel ist das sicherlich formeller, wir sind BAT-angeglichen und unser Geschäftsführer war damit total zufrieden. Wichtig ist ja letztlich nur, dass drin steht, dass du Elternzeit beantragst und für wie lange. Und die Geburtsbescheinigung mußte ich hinterher natürlich auch noch vorlegen, aber mehr auch net.

    LG

  • minni1900 18.04.06 - 17:57

  • eine Geburtsbescheinigung??

    also eine Kopie von der Geburtsurkunde reicht doch sicher, oder?

    Danke

    Minni

  • pupsismum 18.04.06 - 18:03

  • Die Bescheinigung gibts automatisch zu den Urkunden dazu. Eine für die Taufe, eine für den Arbeitgeber und dann glaub ich eine fürs Kindergeld (oder Erziehungsgeld, da bin ich mir jetzt grad net so sicher). Brauchst dir also keine Streß deswegen machen. Und sonst... klar würde auch eine Kopie reichen!

    LG

  • cherry76 18.04.06 - 17:45

  • Hallo,

    also im Prinzip ist der Antrag schon richtig. Nur fehlt das Datum von der Geburt deines Kleinen. Ab da beginnt die Elternzeit.

    So jetzt zur Bewilligung. Oben im Betreff steht der Eingang des Antrags. Dann im Brief : Gemäss Ihrem Antrag genehmigen wir die gewünschte Elternzeit bis.....Der erste Arbeitstag wäre somit.....
    Und Gratulation zum Kind usw.

    Viel Erfolg
    Sonja u. Lena (25.7.2005)

  • minni1900 18.04.06 - 17:55

  • Hallo Sonja,

    Danke für deine Antwort.

    Ich dachte immer die Elternzeit beginnt nach der Zeit des Mutterschutzes?

    Also da meine Kleine am 17. März auf die Welt kam, beginnt also die Elternzeit am 17. März?

    Bis wann, spätestens, müsste ich den Antrag eingereicht haben? Kannst du mir das noch sagen?

    Danke!

    Minni

  • cherry76 18.04.06 - 19:14

  • Huhu,

    also bei mir wurde ab Dato der Geburt die Elternzeit angerechnet.
    Hm ich glaube den Antrag musst du spätestens zwei Wochen nach Geburt eingereicht haben. Aber ich kann nochmal nachschauen.

    Lg

  • cherry76 18.04.06 - 19:21

  • Schau mal hier:
    http://www.zbfs.bayern.de/erziehungsgeld/faq/faq-elternzeit.html#A2

  • minni1900 18.04.06 - 22:00

  • DANKE!!!

    LG Minni

  • hasi2606 18.04.06 - 17:42

  • Hallo Minni,

    hier ein Beispiel...

    Antrag auf Elternzeit
    An die Personalabteilung


    Antrag auf Elternzeit

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    aus Anlass der Geburt unseres Kindes ______, geboren am ______, teile ich mit, dass ich im Anschluss an die Mutterschutzfrist (§ 6 Mutterschutzgesetz) die nachfolgend genannte Elternzeit nehmen werde:
    vom ____________ bis ______________ (Zeitraum von zwei Jahren)
    Das Kind wird von mir betreut und lebt in meinem Haushalt. Eine Geburtsurkunde zur Berechnung der Fristen füge ich diesem Schreiben bei.

    Mit freundlichen Grüßen


    Ich hoffe, daß ich weiterhelfen konnte!

    Einen schönen Abend noch ;-)

    Katja mit #baby Lena (*20.10.2005)

  • minni1900 18.04.06 - 17:48

  • Hallo Katja,

    vielen Dank für deine schnelle Antwort.

    Dein Beispiel gefällt mir sehr gut. Hast du eventuell auch ein Beispiel der Antwort vom Arbeitgeber?

    Vielen Dank

    Minni

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter