Foto: © Dora Barens Geboortefotografie, http://geboortefotografie-amsterdam.nl

Die Geburt: faszinierend. Kraftvoll. Emotional. Atemberaubend – und immer ganz individuell. Der Beginn einer spontanen Geburt lässt sich nie voraussehen, der Ablauf auch nicht. Und genau das macht die Arbeit der Geburtsfotografinnen so aufregend und auch herausfordernd. Sie brauchen ein besonderes Gefühl für Nähe und Distanz und vor allem für den richtigen Moment. Ihre Bilder berühren den Betrachter bis in die Seele und vermitteln ein Feuerwerk an Emotionen. Deswegen kürt die „International Association of Professional Birth Photographers“ (IAPBP) jedes Jahr die eindrucksvollsten Geburtsfotos ihrer Mitglieder. Aufgeteilt in fünf Kategorien – "Wehen", "Entbindung", "Die ersten 48 Stunden", "Nach der Geburt" und "Geburtsdetails" – wird vor allem die Technik, Komposition und Emotionalität bewertet. 

Wer sich für das Thema noch weiter interessiert, findet auf www.birthphotographers.com und auf www.birthphotographyimagecompetition.com nicht nur viele Informationen zu dem Thema, sondern auch zahlreiche weitere Geburtsfotos.  

Kleiner Hinweis: Die gekürten Fotos vereinen ein hohes Maß an Emotionen mit sehr viel Detailreichtum einer Geburt. Diese Kombination ist vielleicht nicht für jeden geeignet. Willst du die Fotos mit deinem Kind anschauen, prüfst du am besten vorher, ob dein Schatz schon reif genug für die Fotos ist.