Mein Kind kann nicht verlieren

"Memory", "Fang den Hut", "Monopoly" und Co. zu spielen macht Riesenspaß und ergibt noch mal ein schönes Plus an Familienzeit. Was aber, wenn ein Mitspieler partout nicht verlieren kann? Und: Warum es so wichtig ist, auch mal nicht auf der Gewinnerseite zu stehen.

Wenn Kinder Schimpfwörter benutzen

Mit dem Eintritt in den Kindergarten hören Eltern aus den süßen Mündern ihrer liebreizenden Kinder so manches gar nicht liebreizende Wort. Was tun, wenn Schimpfwörter wie "Pups" und "Kaka" am Familientisch ertönen? Ein Erfahrungsbericht aus den Niederungen des Mutterdaseins – mit Tipps eines Erziehungsexperten.

Räum dein Zimmer auf!

Kinderzimmer aufräumen – für Eltern und Kinder das Streitthema Nummer eins. Wieviel Ordnung muss sein - und wie gelingt es, das Aufräumen nicht als Strafe zu empfinden? Wir zeigen Wege aus der Chaos-Falle.

Fernsehen: Kinder brauchen klare Regeln

Kinder unter drei Jahren sollten überhaupt nicht fernsehen oder Computer spielen. Mit diesen und weiteren Empfehlungen zur Mediennutzung geht die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung nun an die Öffentlichkeit.

Kinder lernen mit allen Sinnen

Kinder, deren Wahrnehmung gestört ist, fallen auf: Sie zappeln, stolpern, sind reizbar und hören nicht richtig zu. In diesem Artikel geht es darum, Wahrnehmungsstörungen zu erkennen und betroffene Kinder im Alltag richtig zu fördern.

Wenn Kinder nachts ins Bett machen

Kinder, die im Einschulungsalter noch immer nachts ins Bett machen, sind keine Ausnahme. Dahinter steckt meist weder falsche Erziehung noch eine Krankheit. Das Einnässen kann aber zur Belastung werden. Hier gibt es Tipps zum Trockenwerden.

Sexueller Missbrauch: So schützen Sie Ihr Kind

Nachrichten über Verbrechen an Kindern, besonders sexueller Missbrauch, versetzen Eltern immer wieder Angst und Schrecken. Die stellen sich natürlich die Frage: Wie kann ich mein Kind schützen? Unser Artikel gibt Antwort.

Hilfe, mein Kind wird selbstständig

Natürlich soll das eigene Kind selbständig werden - doch gewöhnungsbedürftig ist es schon, wenn es auf einmal eigene Wege geht. Eine Mutter berichtet.

Kindergartenkonferenz

Wut im Bauch ist ungesund. Damit Kinder nicht durch unausgesprochene Gefühle Magenschmerzen bekommen, können zum Beispiel regelmäßige Konferenzen im Kindergarten hilfreich sein.