Übungen bei Gebärmutterhalsverkürzung

Hallo Silke,
ich bin ab morgen in der 33. SSW und seit 6 Wochen liege ich fast ausschließlich, da ich eine Gebärmutterhalsverkürzung habe. Vorher war ich sehr sportlich und dieses von 100 auf 0 macht mir nach wie vor sehr zu schaffen. Hinzu kommen die Rückenschmerzen. Seit 2 Wochen mache ich wöchentlich 3x 30min Übungen im Liegen- Beine kreisen mit 0,5 kg Klettgewichten pro Bein, Rumpf nach oben drücken, seitliches Beinheben. Ist das okay? Ist das Beinkreisen vielleicht für die Bauchmuskeln zu viel? Eine leichte Anspannung ist ja auf dem Bauch. Ab der 34. SSW würde ich dann gerne wieder schwimmen gehen. Da ist die kritische Phase vorbei und im Wasser wird doch eigentlich der Druck rausgenommen, oder?
Danke für Ihre Einschätzung, liebe Grüße,
Caro

1

Liebe Caro,

das kann ich sehr gut nachvollziehen!
Leider gehört ein Gebährmutterhalsverkützung zu den wenigen Risikofaktoren, wo man wirklich sehr schonend mit Sport umgehen sollte.
Die Übungen die du beschreibst schätze ich aber als angemessen ein! Lass nur gerne die Gewichte weg.
Was ich dir - insbesondere gegen die Rückenschmerzen - empfehlen kann sind sanfte Übungen auf einem Pezziball. Da kannst du dich drauf setzen, die Füße fest im Boden verankern und mit dem Becken langsame Kreise durchführen. Das mobilisiert den ganzen Rücken und entspannt dich vielleicht etwas.
Und gegen Übungen im Wasser ist in meinen Augen dann auch nichts einzuwenden.

Liebe Grüße
Silke

Top Diskussionen anzeigen